Raptor Pharmaceuticals Corp.

Raptor Pharmaceuticals ernennt Dr. Patrice P. Rioux zum Chief Medical Officer

Novato, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Raptor Pharmaceuticals Corp. ("Raptor" bzw. das "Unternehmen") (OTC Bulletin Board: RPTP) gab heute die Ernennung von Patrice P. Rioux, Dr. Dr. med, zum Chief Medical Officer ("CMO") bekannt. Dr. Rioux wird dafür zuständig sein, die in der klinischen Phase befindlichen Arzneimittelentwicklungsprogramme von Raptor auf klinischer und zulassungsbehördlicher Ebene voranzubringen. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20071022/NYM074LOGO ) Zu den klinischen Programmen des Unternehmens gehören eine retardierte Form von Cysteamin ("DR Cysteamin" ) für die mögliche Behandlung der nephropathischen Cystinose ("Cystinose"), der nicht-alkoholischen Steatohepatitis ("NASH") und der Chorea Huntington sowie Convivia(TM) für die mögliche Behandlung des Aldehyd-Dehydrogenase ("ALDH2")-Mangels. Dr. Rioux verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Kliniker, Forscher, medizinischer Direktor und Spezialist in zulassungsbehördlichen Angelegenheiten. Zuletzt war Dr. Rioux als CMO bei FerroKin Biosciences tätig, einem Unternehmen, das sich der Frühphase der Entwicklung eines Eisenchelators für die Anämiebehandlung widmet. Davor war er CMO und Vice President Clinical/Regulatory bei Edison Pharmaceuticals. Der Schwerpunkt der Tätigkeit dieses Unternehmens lag auf der Entwicklung von Medikamenten zur Therapie ererbter und erworbener Krankheiten, die mit einer Beeinträchtigung des Energiestoffwechsels einhergehen. Im Rahmen seiner dreissigjährigen Laufbahn erwarb Dr. Rioux Industrieerfahrungen bei Unternehmen wie Repligen Corp., Arrow International, Variagenics, Inc., Biogen und GRP (Groupement de Recherche en Pharmacologie). Er war von 1975 bis 1995 als Forscher im Bereich klinische Forschung und Epidemiologie am INSERM (Institut National de la Sante et de la Recherche Medicale) tätig, einem französische Institut, das medizinische Forschung auf nationaler Ebene fördert. Dr. Rioux studierte in Frankreich und erwarb dort seinen Doktortitel in Humanmedizin, seinen Doktor in mathematischer Statistik und seinen Master-Abschluss in Pharmakologie. Christopher M. Starr, Dr., Chief Executive Officer und Mitgründer von Raptor, sagte: "Als Unternehmen, das in der klinischen Entwicklungsphase tätig ist und mehrere aktive Programme verfolgt, freuen wir uns, Dr. Rioux bei uns begrüssen zu können. Der Zeitpunkt seines Wechsels zu Raptor könnte nicht besser gewählt sein. Wir sind davon überzeugt, dass seine in der Vergangenheit erzielten klinischen und zulassungsbehördlichen Erfolge uns in dieser Phase sehr zugute kommen werden, in der wir eine zulassungsrelevante klinische Studie für unser am weitesten fortgeschrittenes klinisches Programm - DR Cysteamin - für die Cystinose-Behandlung vorbereiten und uns dafür fertig machen, unsere klinischen Programme auf dem Weg durch die klinische Phase bis hin zur Markteinführung voranzubringen." Dr. Rioux sagte: "Ich freue mich auf meine Mitarbeit im Team von Raptor, denn ich bin vom Potenzial der in der klinischen Entwicklung befindlichen Medikamentenkandidaten des Unternehmens überzeugt. Sie zielen auf einige gravierend unterversorgte medizinische Bereiche ab." Stand der klinischen Entwicklungsprogramme von Raptor Das Unternehmen geht davon aus, dass es unter der Führung von Dr. Rioux seine zulassungsrelevante klinische Studie zu DR Cysteamin bei Cystinose im zweiten Halbjahr von 2009 durchführen und 2010 einen NDA-Antrag auf Zulassung stellen wird. Raptor gab im Februar 2009 den Abschluss der Patientenaufnahme in seine offene klinische Studie der Phase 2a bekannt, die der Prüfung der ursprünglichen Rezeptur von DR Cysteamin bei jugendlichen Patienten mit nachgewiesener, nicht-alkoholischer Steatohepatitis ("NASH") dient. Man rechnet damit, dass Ergebnisse dieser Studie im weiteren Verlauf dieses Jahres vorliegen werden. Im November 2008 schloss Raptor eine Vereinbarung mit dem Centre Hospitalier Universitaire d'Angers ("CHU d'Angers") in Frankreich ab, die die Prüfung von DR Cysteamin in einer zweijährigen, multizentrischen klinischen Studie der Phase II zu Chorea Huntington vorsieht, die von CHU d'Angers und Fördermitteln aus dem Programme Hospitalier de Recherche Clinique - National, einem Programm des französischen Gesundheitsministeriums, unterstützt wird. Die Einleitung der Phase-II-Studie zu Chorea Huntington, bei der Raptor das Prüfpräparat zur Verfügung stellt, ist für Ende 2009 geplant. Ebenfalls im November 2008 gab Raptor Ergebnisse seiner Phase-2a-Studie zu Convivia bei 32 Probanden japanischer Abstammung bekannt, bei denen ein ALDH2-Mangel vorlag. Das Unternehmen sucht aktiv in Asien nach möglichen Partnern für Convivia(TM). Informationen zu Raptor Pharmaceuticals Corp. Raptor Pharmaceuticals Corp. ("Raptor") setzt sich dafür ein, mithilfe hoch spezialisierter, gezielter Wirkstoffplattformen und Fachkompetenzen im Bereich der Darreichung, existierende Therapeutika zu verbessern und auf diese Weise die Patientenversorgung mit neuen Behandlungsmöglichkeiten voranzutreiben. Dabei legt Raptor das Schwergewicht auf unterversorgte Patientengruppen, davon ausgehend, dass dort potenziell die grösste Wirkung erzielt werden kann. Raptor führt derzeit klinische Studien mit Medikamentenkandidaten zur Behandlung der nephropathischen Cystinose, nicht-alkoholischen Steatohepatitis ("NASH"), Chorea Huntington und des Aldehyd-Dehydrogenase ("ALDH2")-Mangels durch. Raptors vorklinische Programme beruhen auf neuartigen Wirkstoffkandidaten , die mithilfe biotechnologischer Methoden entwickelt wurden, und gezielten Wirkstoff-Plattformen, die vom humanen Rezeptor-assoziierten Protein ("RAP") und verwandten Proteinen abgeleitet sind und gegen Krebs, neurodegenerative Erkrankungen und Infektionskrankheiten eingesetzt werden sollen. Weitere Informationen stehen unter www.raptorpharma.com zur Verfügung. ZUKUNFTSWEISENDE AUSSAGEN Das vorliegende Dokument enthält zukunftsweisende Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Diese Aussagen beziehen sich auf künftige Ereignisse, Betriebsergebnisse oder Finanzleistungen, u.a. darauf: dass die von Dr. Rioux in der Vergangenheit erzielten klinischen und zulassungsbehördlichen Erfolge den klinischen Programmen des Unternehmens auf dem Weg von der Klinik hin zur Markteinführung nutzen und/oder diese dabei voranbringen werden; dass die Medikamentenkandidaten-Pipeline des Unternehmens gravierenden ungedeckten medizinischen Bedarf befriedigen kann; dass das Unternehmen bei der Einleitung und/oder dem Abschluss seiner geplanten klinischen Studien erfolgreich ist; dass das Unternehmen 2010 einen NDA-Antrag auf Zulassung erfolgreich einreicht; dass die klinischen Ergebnisse von geplanten oder laufenden klinischen Studien wie geplant zur Verfügung stehen oder dass die Ergebnisse positiv ausfallen; und dass alle klinischen und vorklinischen Medikamentenkandidaten des Unternehmens für den therapeutischen Einsatz zugelassen werden. Bei diesen Aussagen handelt es sich nur um Vorhersagen, die bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsweisenden Aussagen abweichen. Zu den Umständen, die die zukunftsweisenden Aussagen des Unternehmens wesentlich ändern oder deren Erfüllung verhindern könnten, zählen u.a., dass das Unternehmen bei der Produktentwicklung oder dem Erwerb von Produkten erfolglos ist; dass die Verfahren des Unternehmens im Zuge der weiteren Entwicklung nicht bestätigt werden und die Methoden von der Wissenschaftsgemeinde nicht anerkannt werden; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, wichtige Mitarbeiter, deren Wissen wesentlich für die Produktentwicklung des Unternehmens ist, zu gewinnen und zu halten; dass unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten hinsichtlich der Verfahren des Unternehmens auftreten; dass die Patente des Unternehmens keinen ausreichenden Schutz für wesentliche Aspekte der Technologie bieten; dass die Konkurrenz bessere Technologien entwickelt; dass die Produkte des Unternehmens weniger wirksam als erhofft oder schlimmstenfalls sogar schädlich sind und dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, bei Bedarf ausreichende Finanzmittel für die Entwicklung bzw. für die laufende Betriebstätigkeit zu beschaffen. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass sich aus den Produkten des Unternehmens keine nützlichen Produkte entwickeln lassen bzw. dass sie, falls sie sich als nützlich erweisen, dennoch keine Marktzulassung erhalten. Der Leser sollte zukunftsweisenden Aussagen, die im Übrigen nur für den Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung gelten, kein übermässiges Vertrauen schenken. Einige dieser Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Umstände werden in den regelmässig bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission - SEC) eingereichten Unterlagen des Unternehmens eingehender erläutert. Das Unternehmen empfiehlt dem Leser ausdrücklich, diese Unterlagen zur Kenntnis zu nehmen und zu berücksichtigen, einschliesslich des Antrags auf Börsenzulassung des Unternehmens auf Formular S-1 in seiner am 7. August 2008 für gültig erklärten geänderten Fassung, des bei der SEC am 30. Oktober 2008 eingereichten Jahresberichts des Unternehmens auf Formular 10-K sowie seiner am 23. Dezember 2008 bei der SEC eingereichten geänderten Fassung auf Formular 10-K/A und des Formulars 10-Q, das am 13. April 2009 bei der SEC eingereicht wurde. Diese Unterlagen stehen kostenlos auf der Website der SEC unter http://www.sec.gov zur Verfügung. Nachfolgende schriftliche und mündliche zukunftsweisende Aussagen des Unternehmens oder Beauftragter des Unternehmens werden ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch die Warnungen, die in den vom Unternehmen bei der SEC eingereichten Berichten dargelegt sind, abgedeckt. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsweisende Aussagen zu aktualisieren und lehnt ausdrücklich jegliche Verpflichtung hierzu ab. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Karl Cahill, Investor Relations +1-858-531-6100 kcahill@raptorpharma.com The Ruth Group Amy Glynn (Investoren) / Janine McCargo (Presse) +1-646-536-7023 / +1-646-536-7033 aglynn@theruthgroup.com / jmccargo@theruthgroup.com ots Originaltext: Raptor Pharmaceuticals Corp. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Karl Cahill, Investor Relations, +1-858-531-6100, kcahill@raptorpharma.com; The Ruth Group, Amy Glynn (Investoren), +1-646-536-7023, aglynn@theruthgroup.com, Janine McCargo (Presse), +1-646-536-7033, jmccargo@theruthgroup.com; Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20071022/NYM074LOGO

Das könnte Sie auch interessieren: