Raptor Pharmaceuticals Corp.

Raptor Pharmaceuticals Corp. kündigt Präsentation auf 5th International Cystinosis Conference 2008 an

    Novato, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    - Cystinosis Foundation Ireland organisiert die Veranstaltung am 27. und 28. Juni 2008

    Raptor Pharmaceuticals Corp. (im Folgenden "Raptor" oder das "Unternehmen" genannt) (OTC Bulletin Board: RPTP), gab heute bekannt, dass Ted Daley, Präsident der klinischen Abteilung von Raptor, auf der von Cystinosis Foundation Ireland veranstalteten 5th International Cystinosis Conference, die am 27. und 28. Juni 2008 im Hilton Hotel in Dublin, Charlemont Place, Dublin 2, Irland, stattfindet, eine Präsentation halten wird.

    Fachleute aus aller Welt aus dem Bereich der Cystinose und von der Krankheit betroffene Familien, die die Veranstaltung besuchen, haben am Freitag, dem 27. Juni 2008 zwischen 15:45 und 17:30 Uhr im Konferenzsaal während der Präsentation und im Rahmen der Konferenz am runden Tisch die Gelegenheit, über die Präsentation von Ted Daley zu diskutieren.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: http://www.cystinosis.ie.

    Cystinose ist eine angeborene Stoffwechselstörung, die sich durch eine Transportstörung des Cysteins, eine Aminosäure, aus den Lysosomen auszeichnet. Symptome treten typischerweise im ersten Lebensjahr auf, wenn sich Cystinkristalle vermehrt in zahlreichen Geweben und Organen ansammeln, darunter in den Nieren, dem Gehirn, der Leber, der Schilddrüse, der Bauchspeicheldrüse, den Muskeln und den Augen. Eine Nichtbehandlung der Krankheit kann schwere gesundheitliche Folgen haben, darunter Nierenversagen und daraus folgend Nierentransplantation, Wachstumsstörungen, Rachitis, Photophobie und Blindheit.

    Raptor entwickelt zusammen mit der University of California, San Diego ("UCSD"), mit Unterstützung der Cystinosis Research Foundation ("CRF"), eine verzögert freigesetzte Formulierung von Cysteamin-Hydrogentartrat ("DR Cysteamine", DR steht für delayed-release) zur Cystinosebehandlung. Cysteamin-Hydrogentartrat ist ein Cystein-zehrendes Agens und der einzige, von der U.S. Food and Drug Administration ("FDA") und der European Medicines Agency ("EMEA") zur Vermarktung zugelassene Wirkstoff zur Cystinosebehandlung.

    Obschon Cysteamin-Hydrogentartrat bei Cystinosepatienten Nierentransplantationen verzögern bzw. verhindern kann, ist die derzeitige Formulierung des Wirkstoffs schlecht verträglich. Viele Cystinosepatienten leiden durch den Wirkstoff an ernsten gastrointestinalen Schmerzen. Darüber hinaus macht es die strenge, viermalige tägliche Einnahme erforderlich, dass Cystinosepatienten jede Nacht geweckt werden müssen, um das Mittel einzunehmen. Diese Nebenwirkungen und die Notwendigkeit der häufigen Einnahme führen bei vielen Patienten zur Nichteinhaltung oder dem Vergessen der Einnahme der Dosen. Studien haben gezeigt, dass die Nichteinhaltung der Dosierung der derzeitigen Cysteamin-Hydrogentartrat-Therapie zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion und anderen Komplikationen führen kann.

    Raptor ist aufgrund der an der UCSD durchgeführten Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien überzeugt, dass Cystinosepatienten bei der alternativen Behandlung mittels DR-Cysteamin eine angenehmere und überlegene Therapie geboten werden kann.

    Ted Daley meint: "Wir sind sehr froh, zu dieser Präsentation auf der International Cystinosis Conference eingeladen worden zu sein. Ich freue mich, die Ergebnisse der an der UCSD durchgeführten Studien mit der Formulierung zur verzögerten Freisetzung von Cysteamin-Hydrogentartrat mitteilen zu können, denn DR-Cysteamin hat das Potenzial, eine sichere und effizientere Behandlungsoption für Cystinosepatienten zu werden, die die derzeitigen Probleme durch Nichteinhaltung der Dosierung bei dieser Patientenpopulation lösen könnte. Diese Ergebnisse werden durch die Ergebnisse der Umfrage der Cystinosis Research Foundation zu den Schwierigkeiten, die Patienten bei der Einhaltung der derzeitigen Formulierung des Wirkstoffs und dessen häufiger Einnahme zu bewältigen haben, über die ich auch sprechen möchte. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität für Cystinosepatienten und deren Familien zu verbessern."

    Raptor plant eine erweiterte Studie seiner finalen proprietären Formulierung von DR-Cysteamin in Zusammenarbeit mit den Klinikforschern der UCSD im Jahr 2009 einzuleiten.

    Informationen zur Cystinosis Foundation Ireland und International Cystinosis Conference

    Die Cystinosis Foundation Ireland wurde im Jahr 2003 zur Unterstützung von Cystinosepatienten und deren Familien gegründet. Das Ziel der Stiftung ist es, die Bekanntheit von Cystinose zu verbessern und die Mittelbeschaffung für die Forschung zu unterstützen. Die International Cystinosis Conference findet alle zwei Jahre in Europa statt. Abgesehen von Experten aus dem Gebiet der Cystinose aus aller Welt wird die Konferenz von Cystinosepatienten und deren Familien besucht, die mehr über die jüngsten Forschungsergebnisse hinsichtlich dieser seltenen lysosomalen Speicherkrankheit erfahren möchten.

    Informationen zu Raptor Pharmaceuticals Corp.

    Raptor Pharmaceuticals Corp. ("Raptor") setzt sich aus einer präklinischen und einer klinischen Abteilung zusammen. Beide bilden eine kontinuierliche Reihe von Kernkompetenzen zur Entwicklung der Pipeline von Wirkstoff-Produkt-Kandidaten von Raptor, von der Frühentwicklung bis hin zum klinischen Stadium und zur Vermarktung. Die präklinische Abteilung von Raptor entwickelt biotechnisch neuartige Wirkstoffkandidaten und Wirkstoff-Adressierungsplattformen, die vom humanen Receptor-Associated Protein ("RAP") und verwandten Proteinen abgeleitet sind. Die klinische Abteilung von Raptor macht Produktkandidaten im klinischen Stadium reif für die Marktzulassung und die Vermarktung. Zu den von Raptor initiierten klinischen Programmen gehören die Behandlung von Aldehyd-Dehydrogenase-Defizienz ("ALDH2"), von nephropathischer Cystinose und nichtalkoholischer Steatohepatitis ("NASH").

    Die präklinischen Programme von Raptor dienen der Bekämpfung von Krebs- und neurodegenerativen Erkrankungen sowie von Infektionskrankheiten. HepTide(TM) nutzt von Raptor modifizierte, RAP-basierte und an Wirkstoffe konjugierte, Peptide zur gezielten Freisetzung des Wirkstoffs in der Leber zur Behandlung von Primärleberkarzinomen und Hepatitis. NeuroTrans(TM) sind von Raptor modifizierte RAP Peptide, die die Adressierung der Rezeptoren im Gehirn verbessern sollen und derzeit in der präklinischen Phase an der Stanford University auf ihre Eignung zur Verbesserung des Wirkstofftransports durch die Blut-Hirn-Schranke hindurch untersucht werden.

    Die klinische Abteilung von Raptor führt klinische Entwicklungsaufgaben durch für: 1) die von Raptor intern entwickelten Produktkandidaten; 2) neue chemische Objekte, die zur Durchführung der mittleren bis späten klinischen Entwicklungsphasen lizenziert wurden; 3) bereits zugelassen Wirkstoffe zur Erweiterung um mögliche weitere Indikationen; 4) Behandlungen, die einen neuen Zweck oder zur Verbesserung der Wirksamkeit bzw. Verträglichkeit eine neue Formulierung für ihre aktuellen, bereits zugelassenen Indikationen erhalten sollen.

    Raptor hat derzeit acht Patentanmeldungen beim US-Patentamt und anderen Patentämtern zur Prüfung vorgelegt; zudem hat das Unternehmen vier Absicherungspatente beim US-Patentamt eingereicht Darüber hinaus hat Raptor zwei Absicherungspatente von der Washington University sowie einen Patentantrag und ein Absicherungspatent von der UC San Diego lizenziert.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.raptorpharma.com.

    ZUKUNFTWEISENDE AUSSAGEN

    Das vorliegende Dokument enthält zukunftsweisende Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Diese Aussagen beziehen sich auf künftige Ereignisse, Betriebsergebnisse oder Finanzleistungen, u.a. auf Folgendes: die Fähigkeit von Raptor, DR-Cysteamine zur Behandlung von Cystinose zu entwickeln; die Fähigkeit von Raptor, DR-Cysteamine in der gewünschten Formulierung zu entwickeln und in den für klinische Studien erforderlichen Mengen herzustellen; die Fähigkeit von DR-Cysteamine, die unerwünschten Nebenwirkungen und die Dosierung bzw. Dosierungshäufigkeit zu bei Cystinosepatienten verringern; die Fähigkeit von DR-Cysteamine, die Lebensqualität der Familien von Cystinosepatienten zu verbessern. Bei diesen Aussagen handelt es sich nur um Vorhersagen, die bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsweisenden Aussagen abweichen. Zu den Umständen, die die zukunftsweisenden Aussagen des Unternehmens wesentlich ändern oder deren Erfüllung verhindern könnten, zählen u.a., dass das Unternehmen bei der Produktentwicklung oder dem Erwerb von Produkten erfolglos ist; dass die Verfahren des Unternehmens im Zuge der weiteren Entwicklung nicht bestätigt werden und die Methoden von der Wissenschaftsgemeinde nicht anerkannt werden; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, wichtige Mitarbeiter, deren Wissen wesentlich für die Produktentwicklung des Unternehmens ist, zu gewinnen und zu halten; dass unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten hinsichtlich der Verfahren des Unternehmens auftreten; dass die Patente des Unternehmens keinen ausreichenden Schutz für wesentliche Aspekte der Technologie bieten; dass die Konkurrenz bessere Technologien entwickelt; dass die Produkte des Unternehmens weniger wirksam als erhofft oder schlimmstenfalls sogar schädlich sind und dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, bei Bedarf ausreichende Finanzmittel für die Entwicklung bzw. für die laufende Betriebstätigkeit zu beschaffen. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass sich aus den Produkten des Unternehmens keine nützlichen Produkte entwickeln lassen bzw. dass sie, falls sie sich als nützlich erweisen, dennoch keine Marktzulassung erhalten. Der Leser sollte zukunftsweisenden Aussagen, die im Übrigen nur für den Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung gelten, kein übermässiges Vertrauen schenken. Einige dieser Risiken, Unwägbarkeiten und Umstände werden in den regelmässig bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission - SEC) eingereichten Unterlagen des Unternehmens eingehender erläutert. Das Unternehmen empfiehlt dem Leser ausdrücklich, diese Unterlagen zu lesen und zu berücksichtigen, einschliesslich des Antrags auf Börsenzulassung (Registration Statement) des Unternehmens auf Formblatt SB-2 in seiner am 10. Juli 2006 gültig erklärten geänderten Fassung, des bei der SEC am 10. Juli 2006 eingereichten Jahresberichts des Unternehmens auf Formblatt 10-KSB sowie des Quartalsberichts des Unternehmens auf Formblatt 10-QSB, der am 15. April 2008 bei der SEC eingereicht wurde. All diese Unterlagen stehen kostenlos auf der SEC-Website unter http://www.sec.gov zur Verfügung. Nachfolgende, schriftliche und mündliche zukunftsweisende Aussagen des Unternehmens oder Beauftragter des Unternehmens werden ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch die Warnungen, die in den vom Unternehmen bei der SEC eingereichten Berichten dargelegt sind, abgedeckt. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsweisende Aussagen zu aktualisieren und lehnt ausdrücklich jegliche Verpflichtung hierzu ab.

@@start.t1@@      Weitere Informationen erhalten Sie von:
      The Ruth Group
      Sara Ephraim (Anleger)                      Janine McCargo (Presse)
      Tel.: +1-646-536-7002                        Tel.: +1-646-536-7033
      E-Mail: sephraim@theruthgroup.com    E-Mail: jmccargo@theruthgroup.com
      Website: http://www.raptorpharma.com
                    http://www.cystinosis.ie@@end@@

ots Originaltext: Raptor Pharmaceuticals Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Sara Ephraim, Tel.: +1-646-536-7002, E-Mail:
sephraim@theruthgroup.com oder Presse, Janine McCargo, Tel.:
+1-646-536-7033, E-Mail: jmccargo@theruthgroup.com



Weitere Meldungen: Raptor Pharmaceuticals Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: