Raptor Pharmaceuticals Corp.

Raptor Pharmaceuticals liefert aktuelle Informationen zu Produktprogrammen

    Novato, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    -Poster auf der kommenden Internationalen Leberkrebs-Konferenz

    -Status der laufenden Programme

    -Verpflichtung einer Beratungsfirma im Bereich Einhaltung rechtlicher Vorschriften

    Raptor Pharmaceuticals Corp. ("Raptor" oder das "Unternehmen") (OTC Bulletin Board: RPTP.OB) gab heute bekannt, dass Dr. Todd Zankel, Forschungsvorstand (Chief Scientific Officer) der Firma, auf der Internationalen Leberkrebs-Konferenz("ILCA"), die vom 5. bis zum 7. Oktober im spanischen Barcelona stattfinde wird, ein Poster präsentieren wird, das die vielversprechenden präklinischen Ergebnisse aus zwei präklinischen Studien des HepTide(TM)-Leber-Targeting-Programms von Raptor demonstriert.

    Dr. Zankel wird in seinem Vortrag auch auf aktuelle Informationen zu der Leber-Targeting-Plattform von Raptor auf der Basis von menschlichem rezeptorassoziierten Protein ("RAP") eingehen. Für weitere Informationen zu ILCA und der ILCA-Konferenz 2007 besuchen Sie bitte www.ilca-online.org. Eine Zusammenfassung des Posters wird im Abschnitt "Investor Relations" auf der Raptor-Website unter www.raptorpharma.com kurz nach Dr. Zankels Vortrag auf der Konferenz zu finden sein.

    Aktuelle Informationen zu laufenden Programmen:

    Ausmarsch von Studien zur Ermöglichung einer "Investigational New Drug Application" (IND - Zulassung von Arzneimitteln im Forschungsstadium) für HepTide(TM)

    Auf der Grundlage vielversprechender Ergebnisse aus laufenden präklinischen Studien seines RAP-Leber-Targeting-Programms hat Raptor ein Prä-IND-Programm für HepTide(TM) (sein therapeutisches Konjugat für Leber-Targeting , das die RAP-Targeting-Plattform benutzt) initiiert. Ziel des Unternehmens ist es, bis zum Ende des zweiten Kalenderquartals 2008 für dieses therapeutische Konjugat eine IND bei der US-Arzneimittelzulassungsbehörde ("FDA") einzureichen. Um die Durchführung dieses Vorhabens zu unterstützen, hat das Unternehmen die Beratungsfirma Regulatory Professionals, Inc. hinzugezogen, die im Bereich Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften beratend tätig ist. Regulatory Professionals ist erfahren in der Zusammenarbeit mit der FDA in Bezug auf alle Aspekte bei Genehmigungsverfahren, einschliesslich präklinischer und klinischer Unterstützung für Produkte vor und nach der Zulassung, sowie der Vorbereitung und Einreichung von Genehmigungssanträgen zur Vermarktungszulassung.

    Donna Kato, CEO von Regulatory Professionals, Inc. erklärte: "Wir freuen uns sehr darüber, mit Raptor auf seinem Weg zur klinischen Versuchsphase zusammenzuarbeiten."

    Dr. Christopher Starr, CEO von Raptor, erklärte: "Der Aufbau eines internen Teams aus hochqualifizierten Mitarbeitern würde viel Zeit und Geld erfordern. Donna Kato und ihr Team hingegen ermöglichen uns den Zugriff auf die besten Talente innerhalb eines engen Entwicklungszeitrahmens und einer betrieblichen Flexibilität, die für ein aufstrebendes Unternehmen entscheidend sind." Weitere Informationen zu Regulatory Professionals, Inc. finden Sie auf der Firmen-Website www.regprofessional.com.

    Ausserdem hat Raptor mit präklinischen Studien zum Nachweis des Wirkprinzips begonnen, die einen neuen therapeutischen Bereich angehen: die Verwendung des HepTide-Transportmoleküls, um die Verteilung antiviraler Wirkstoffe an die Leber zur Behandlung viraler Hepatitis zu verbessern. Eine starke hepatotrophische Aktivität von HepTide durch eine selektive Anbindung an Leberzellen oder an infizierte Leberzellen konnte in präklinischen Studien nachgewiesen werden. Konjugate von HepTide und antiviralen Wirkstoffen konnten die Ansammlung dieser Wirkstoff in der Leber beträchtlich verbessern und die Menge starker antiviraler Wirkstoffe an anderen Stellen im Körper reduzieren.

    Weiterer Zuschuss für die Stanford University bezüglich NeuroTrans(TM) bei neurodegenerativen Erkrankungen

    Auf der Grundlage vielversprechender erster Ergebnisse in Blut-Hirn-Schranken ("BBB")-Transportmodellen aus der im August 2006 begonnenen Zusammenarbeit hat Raptor seine finanzielle Unterstützung für Dr. William Mobleys neurowissenschaftliches Labor an der Stanford University fortgesetzt. Im ersten Jahr der Zusammenarbeit wurden etliche RAP-Peptide auf ihre Fähigkeit getestet, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Aus diesen Experimenten wählte das Team das Transportpeptid RAP-2s als besten Kandidaten aus. Im jetzigen zweiten Jahr wird das Team die Untersuchung der Bioverteilung von RAP-2s in verschiedenen Gehirnbereichen fortsetzen; des weiteren werden Tests zur Fähigkeit von RAP-2s begonnen, den Nervenwachstumsfaktor ("NGF") über die Blut-Hirn-Schranke zu transportieren und es wird das Potential von RAP-NGF-Konjugaten erforscht, neuronale Verletzungen in präklinischen Modellen zu verhindern oder rückgängig zu machen.

    Präklinische Tests für WntTide(TM) bei Osteoporose abgeschlossen

    Im Rahmen seines Osteoporose-Programms hat Raptor hat die präklinischen Tests für WntTide unter Verwendung von Mesd und modifizierten Mesd-basierten Peptiden abgeschlossen und erwartet nun den Schlussbericht von WntTide in einem gut angenommenen präklinischen Modell, das umfassend zum Einsatz kommt, um die Verringerung des Knochenverlusts zu testen. WntTide kann möglicherweise dazu beitragen, bei der Behandlung von Osteoporose und Gelenkrheumatismus die Knochendichte zu erhöhen. Das Unternehmen hat ausgewählte präklinische Studien durchgeführt, um das Programm zu einem Punkt zu führen, an dem sich zwecks weiterer Finanzierung seine Brauchbarkeit realistisch einschätzen lässt. Wenn die Ergebnisse positiv ausfallen, will das Unternehmen ein Abkommen zur Zusammenarbeit mit einem Partner anstreben, um das Peptid bei dieser sehr verbreiteten und teuren Krankheit weiterzuentwickeln. Das Unternehmen lizenzierte Mesd im November 2006 zur Behandlung von Osteoporose und Krebs von der Washington University, St. Louis.

    Aktuelle Informationen zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen

    Wissenschaftler von Raptor haben einen Aufsatz mit dem Titel "Minimization of the third domain of the LDL receptor-associated protein (RAP)" veröffentlicht, worin sie ihre Arbeit an der Entwicklung eines synthetisch hergestellten Peptids auf RAP-Basis, das als Transportträger zur Leber agiert, beschreiben. Zu den Autoren und Autorinnen von Raptor zählen Sara Isbell, Simone Haslam und Dr. Todd Zankel. Der Internet-Link zu diesem Aufsatz, veröffentlicht von "Biochemical and Biophysical Research Communications" am 28. September 2007 in Band 361, Ausgabe 3, Seite 758 bis 762, wird in Kürze im Bereich Produkt Programs, RAP unserer Website www.raptorpharma.com zu finden sein.

    Über Raptor

    Der einzige Geschäftsbereich von Raptor Pharmaceuticals Corp. ist sein 100-prozentiger Besitz von Raptor Pharmaceutical Inc., einer Biotechnologiefirma im Entwicklungsstadium, die mittels biotechnischer Verfahren neue Arzneimittel sowie Plattformen für die gezielte Hinschleusung von Wirkstoffen ("Drug-targeting") entwickelt, die sich vom menschlichen rezeptorassoziierten Protein ("RAP") und verwandten Proteinen ableiten. Die präklinischen Programme der Firma richten sich gegen Krebs, neurodegenerative Störungen, Infektionskrankheiten und Osteoporose. HepTide(TM) verwendet modifizierte Pepetide auf RAP-Basis, die an Wirkstoffe konjugiert werden, um eine gezielte Freisetzung auf die Leber zu erzielen. Im Bereich neurodegenerative Krankheiten werden z.Zt. modifizierte RAP-Peptide, NeuroTrans(TM) genannt, an der Stanford University in Zellkultur- und präklinischen Modellen auf ihre Fähigkeit hin untersucht, den Transport von Molekülen aus dem Blut in das Gehirn zu verbessern. Im Bereich Osteoporose testet Raptor die Fähigkeit von WntTide - Mesd und modifizierte Mesd-basierte Peptide, die durch LRP5 (einem bekannten Modulator für die Knochendichte) agieren - , Osteoporose zu bekämpfen und die Knochendichte zu erhöhen. Um seinen neuartigen Ansatz zu schützen, lässt Raptor gegenwärtig fünf Patentanmeldungen in den USA sowie in Ländern Europas und Asiens und zwei vorläufige, von der Washington University lizenzierte Patentanmeldungen prüfen. Ausserdem hat das Unternehmen vor Kurzem in den USA zwei neue vorläufige Patentanmeldungen eingereicht, die erste von ihnen betrifft eine neue Familie von RAP-Peptiden, die zweite soll das Aktionsfeld des Unternehmens bei spezifischen Krankheitsindikationen weiter unterstützen und erweitern. Für zusätzliche Informationen besuchen Sie bitte www.raptorpharma.com.

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

    Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen nach der Definition im "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995. Diese Aussagen beziehen sich auf künftige Ereignisse, wie u. a. auf die Fähigkeit von RAP, an Wirkstoffe zu binden oder für das Leber-Targeting geeignet zu sein, die Fähigkeit von RAP-Peptiden, den Transport von Molekülen aus dem Blut in das Gehirn zu verbessern, und die Fähigkeit von Mesd oder Mesd-basierten Peptiden, Osteoporose zu bekämpfen und die Knochendichte zu erhöhen. Diese Erklärungen sind nur Voraussagen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die u. U. dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens sich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen beträchtlich unterscheiden. Zu den Faktoren, welche die zukunftsgerichteten Erklärungen des Unternehmens erheblich ändern oder deren Erfüllung verhindern könnten, zählen u.a. dass das Unternehmen u. U. bei der Produktentwicklung keinen Erfolg hat; dass seine Technologie u. U. nicht genehmigt wird, während sich das Unternehmen weiterentwickelt, und ihre Methoden u. U. von der wissenschaftlichen Gemeinschaft nicht akzeptiert werden; dass das Unternehmen u. U. nicht imstande ist, wichtige Mitarbeiter zu halten oder zu gewinnen, deren Wissen für die Produktentwicklung entscheidend ist; dass u. U. hinsichtlich der Verfahren des Unternehmens unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten auftreten; dass die Patente des Unternehmens u. U. nicht ausreichen, um wichtige Aspekte ihrer Technologie zu schützen; dass Wettbewerber u. U. eine bessere Technologie entwickeln; dass die Produkte des Unternehmens u. U. nicht wie gehofft funktionieren oder gar den Patienten Schaden zufügen; und dass das Unternehmen u. U. nicht in der Lage ist, bei Bedarf eine ausreichende Finanzierung für die Entwicklung oder Betriebskapital aufzubringen. Auch entwickeln sich die Produkte des Unternehmens u. U. nie zu nutzbringenden Erzeugnissen, und selbst wenn, werden sie ggf. nicht zum Verkauf an die Öffentlichkeit zugelassen. Das Unternehmen warnt Leser davor, sich auf unangebrachte Weise auf derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, die nur den Zeitpunkt ihrer Äusserung reflektieren. Einige dieser Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren werden in den durch das Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der "Securities and Exchange Commission" ("SEC") eingereichten Dokumenten detaillierter beschrieben. Wir raten Ihnen nachdrücklich dazu, diese Dokumente zu lesen und zu berücksichtigen. Zu ihnen zählen das "Registration Statement" des Unternehmens auf dem Formular SB-2 in der geänderten Fassung, das wir am 10. Juli 2006 für in Kraft getreten erklärt haben, der Jahresbericht des Unternehmens auf dem Formular 10- KSB und dem Formular 10-KSB/A, die bei der SEC am 22. November 2006 bzw. am 18. Januar 2007 eingereicht wurden, sowie der Quartalsbericht des Unternehmens auf dem Formular 10-QSB, der bei der SEC am 29. Juni 2007 eingereicht wurde. All diese Dokumente sind auf der SEC-Website unter http://www.sec.gov gratis erhältlich.

    Nachfolgende schriftliche und mündliche zukunftsgerichtete Aussagen, die von dem Unternehmen oder von im Namen des Unternehmens handelnden Personen stammen, sind ausdrücklich in ihrer Gänze durch die Vorsichtsaussagen in den bei der SEC eingereichten Berichten des Unternehmens eingeschränkt. Das Unternehmen schliesst ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, aus.

      Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
      The Ruth Group
      Sara Ephraim (Investoren)
      +1-646-536-7002
      sephraim@theruthgroup.com
      Janine McCargo (Presse)
      +1-646-536-7033
      jmccargo@theruthgroup.com
      Website: http://www.ilca-online.org
                    http://www.raptorpharma.com
                    http://www.regprofessional.com

ots Originaltext: Raptor Pharmaceuticals Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Investoren: Sara Ephraim, +1-646-536-7002, sephraim@theruthgroup.com,
oder Presse: Janine McCargo, +1-646-536-7033,
jmccargo@theruthgroup.com, beide bei The Ruth Group für Raptor
Pharmaceuticals Corp.



Weitere Meldungen: Raptor Pharmaceuticals Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: