Raptor Pharmaceuticals Corp.

Raptor Pharmaceuticals Corp. gibt Ergebnisse des zweiten Quartals 2007 bekannt, aktualisiert Programme und ernennt Investor-Relations-Unternehmen

    Novato, Kalifornien (ots/PRNewswire) -

    Raptor Pharmaceuticals Corp. (das "Unternehmen") (OTC Bulletin Board: RPTP.OB), gab heute seine Quartalsergebnisse bekannt. Das Unternehmen verbuchte einen Nettoverlust von 721.000 USD und 1.524.000 USD für die drei und sechs Monate mit Ende am 28. Februar 2007 beziehungsweise einen Nettoverlust pro Aktie von 0,02 USD bzw. 0,05 USD. Per 28. Februar 2007  betrugen Bargeld und Gegenwerte 4.035.000 USD, einschliesslich 1.620.000 USD  Einnahmen im Januar 2007 aus Stammaktien-Optionsscheinen. Das Unternehmen gab  2.700.000 Stammaktien für die Optionsscheine aus, was insgesamt 32.333.333 ausstehende Stammaktien per 28. Februar 2007 ergab.

    Das Unternehmen erwartet sich aufgrund seiner fortschreitenden Forschungsprogramme und -tätigkeiten (siehe unten) im Laufe der folgenden 12 Monate einen Anstieg der Ausgaben.

    HepTide(TM) für Leberzellenkarzinom (HCC)

    Das Unternehmen plant, den Gewinn aus den kürzlichen Stammaktien-Optionsscheinen zur Beschleunigung seiner vorklinischen Programme zu verwenden. "Wir sind begeistert über unsere laufende vorklinische Arbeit an einem gut etablierten Leberkrebsmodell", so Dr. Christopher M. Starr, Chief Executive Officer des Unternehmens. "Wenn wir das Leber-Targeting unseres rezeptorassoziierten Protein (RAP)-Peptids (das wir als HepTide(TM) bezeichnen) an diesem Forschungsmodell beweisen können, so sind wir davon überzeugt, dass wir rasch ein therapeutisches Zielmolekül in die Klinik einbringen können", meinte er weiterhin.

    Das HepTide(TM)-Konzept des Unternehmens zur Behandlung von HCC stützt sich auf modifizierte RAP-basierte Peptide, die an chemotherapeutische oder radiotherapeutische Wirkstoffe konjugiert sind, um so eine gezielte Freisetzung auf betroffene Leberzellen zu bewirken.

    HCC, oft als primärer Leberkrebs bezeichnet, wird durch die maligne Transformation von Leberzellen verursacht, welche die Sinusoide der Leber auskleiden.

    "Wir wissen bereits, dass RAP wirksam an Rezeptoren auf Leberzellen binden", so Dr. Todd Zankel, Chief Scientific Officer des Unternehmens. "Frühere vorklinische Studien haben gezeigt, dass sich mehr als 70% von intravenös verabreichtem RAP innerhalb kurzer Zeit in der Leber ansammeln. Diese Studien haben weiterhin gezeigt, dass sich unerhebliche RAP-Mengen in Herz, Muskeln, Niere bzw. Milz ansammeln, die besonders sensitiv auf zytotoxische Therapeutika reagieren. Nun müssen wir diese Ergebnisse unter Einsatz unserer modifizierten RAP-Peptide bestätigen", merkte Dr. Zankel an.

    Radioaktiv markierte RAP-Peptide werden im zweiten Quartal 2007 an einem vorklinischen HCC-Forschungsmodell vom National Research Council in Winnipeg getestet. Die Gewebeverteilung von RAP wird mittels Ganzkörperbildgebung von Charles River Laboratories beurteilt. "Läuft alles planmässig ab, so erwarten wir uns Ergebnisse aus der Proof-of-Concept-Studie in diesem Sommer", so Dr. med. Sam Teichman, medizinischer und wissenschaftlicher Berater des Unternehmens. "Gelingt es uns, ein akzeptables Leber-Targeting bei diesem Modell zu beweisen, so werden wir mit unseren klinischen und behördlichen Beratern zusammenarbeiten, um das optimale therapeutische Molekül zur Bindung an das RAP-Peptid für die Behandlung von HCC zu bestimmen. Hierauf können wir uns weiter auf den Abschluss unseres vorklinischen Programms konzentrieren, um unser Ziel - im ersten Halbjahr 2008 in der Klinik zu sein - zu erreichen", so Dr. Teichman.

    Etwa 20.000 Patienten werden jährlich in den USA mit HCC diagnostiziert. Über 18.000 Todesfälle verursacht die Krankheit jährlich. Die HCC-Rate hat sich in den USA im Laufe der letzten 10 Jahre verdreifacht und man geht davon aus, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt. Zudem werden mehr als 1 Mio. derartiger Patienten jährlich weltweit diagnostiziert. Aufgrund der beinahe 90%-igen Mortalität dieser Erkrankung ist HCC an achter Stelle als Ursache für krebsbedingten Tod in den USA aufgezählt. HCC ist der am fünfthäufigsten auftretende solide Tumor sowie die dritthäufigste Ursache für krebsbedingten Tod weltweit.

    NeuroTrans(TM) für neurodegenerative Erkrankungen

    Das Unternehmen setzt seine Zusammenarbeit mit dem neurowissenschaftlichen Labor von Dr. William Mobley an der Universität Stanford fort. Das Labor verfügt über Know-how zur Untersuchung neurotropher Faktoren, insbesondere des Nervenwachstumsfaktors (NGF). Das Labor an der Universität Stanford testet modifizierte RAP-Peptide, die wir als NeuroTrans(TM) bezeichnen, mit Zellkultur und vorklinischen Modellen auf ihre Fähigkeit, den Molekültransport vom Blut zum Gehirn zu fördern.

    AmpTide(TM) für Lungenkrebs (Mesotheliom)

    Das Unternehmen hat ein RAP-Peptid modifiziert, als AmpTide(TM) bezeichnet, das selektiv an einen entscheidenden Teil von Matriptase bindet, ein Protein, das in Lungenkrebs- bzw. Mesothelzellen überproduziert wird. Es hat sich gezeigt, dass Matriptase Tumorzellen zu einem aggressiven Befall von umliegendem Gewebe anregt und somit den Tumorwachstum fördert. Das Unternehmen plant, im vierten Quartal 2007 zu testen, ob AmpTide(TM) mit der tumorfördernden Aktivität von Matriptase interferiert. Eine derartige Interferenz kann bei der Behandlung verschiedenster Tumore, u.a Mesotheliom, die für ihre Matriptaseüberproduktion bekannt sind, hilfreich sein.

    WntTide für Osteoporose

    Im November 2006 lizenzierte das Unternehmen von der Universität Washington (St. Louis) Mesd für die Behandlung von Osteoporose und Krebs. Im zweiten Halbjahr 2007 wird das Unternehmen die Eignung von Mesd und modifizierten Mesd-basierten Peptiden - die wir als WntTide bezeichnen und über LRP5, einen bekannten Knochendichtefaktor, agieren - für die Behandlung von Osteoporose sowie Erhöhung der Knochendichte im Rahmen einer vorklinischen Studie testen.

    Ernennung von The Ruth Group zum Investor-Relations-Unternehmen

    Mit 1. April 2007 bestellte das Unternehmen das in New York ansässige Investor-Relations-Unternehmen The Ruth Group, geleitet von Carol Ruth, einer 39-jährigen Veteranin im Bereich Investor Relations. "Wir sind hocherfreut über die Zusammenarbeit mit einem renommierten Unternehmen wie The Ruth Group, um uns bei der Erweiterung unserer Investoren- und Öffentlichkeitskontakte zu unterstützen sowie unserem Team für strategische Planung als Berater zur Seite zu stehen", so Kim Tsuchimoto, Chief Financial Officer des Unternehmens.

    Weitere Updates

    Das Unternehmen macht weiterhin Fortschritte beim Aufbau seines Portfolios an geistigem Eigentum. Raptor hat derzeit fünf Patentanmeldungen in den USA sowie Ländern in Europa und Asien in Prüfung, zudem zwei von der Universität Washington lizenzierte vorläufige Patentanmeldungen. Überdies hat das Unternehmen vor kurzem zwei neue vorläufige Patente in den USA angemeldet. Eines davon betrifft eine neue Familie an RAP-Peptiden als potenzielle Therapeutika und Wirkstoffe für die gezielte Pharmakotherapie. Der zweite Antrag stützt und erweitert das Portfolio für spezifische Krankheitsindikationen des Unternehmens. Für die anstehende Personalaufstockung und Laborerweiterung hat das Unternehmen zudem weitere 2.500 s.f. (233 m2) direkt neben seinem derzeitigen Standort 9 Commercial  Blvd. in Novato, Kalifornien, angemietet.

    Über Raptor

    Die Raptor Pharmaceuticals Corp. ist hundertprozentiger Eigentümer der Raptor Pharmaceutical Inc., einem Early-Stage-Unternehmen auf dem Gebiet der biotechnologischen Forschung und Entwicklung, das mittels biotechnischer Verfahren neue Arzneimittel sowie Plattformen für die gezielte Pharmakotherapie herstellt, die sich vom humanen rezeptorassoziierten Protein (RAP) und verwandten Proteinen ableiten.

    ZUKUNFTSORIENTIERTE AUSSAGEN

    Dieses Dokument enthält zukunftsweisende Aussagen im Sinne des US-amerikanischen Gesetzes Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse bzw. unsere zukünftigen Betriebsergebnisse bzw. zukünftige finanzielle Performance, unter anderem hinsichtlich des zukünftigen Erfolges des Unternehmens bei Personalaufstockung, Laborerweiterung Investorenkontakten; der Fähigkeit des Unternehmens, zukünftige vorklinische Studien erfolgreich durchzuführen, um anschliessend künftige klinische Studien durchzuführen; des Zeitplans von Programmen, Studien und Versuchen; der Fähigkeit von RAP, an chemotherapeutische oder radiotherapeutische Wirkstoffe zu binden oder auf HCC abzuzielen; der Fähigkeit von RAP-Peptiden, den Molekültransport vom Blut zum Gehirn zu fördern; der Fähigkeit von AmpTide, mit der tumorfördernden Aktivität von Matriptase zu interferieren bzw. bei der Behandlung von Krebs nützlich zu sein; der Eignung von Mesd oder Mesd-basierten Peptiden zur Bekämpfung von Osteoporose sowie Erhöhung der Knochendichte sowie der Fähigkeit des Unternehmens, sein geistiges Eigentum durch Patente zu schützen. Diese Aussagen sind lediglich Prognosen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von diesen zukunftsweisenden Aussagen abweichen könnten. Zu den Faktoren, welche die zukunftsweisenden Aussagen des Unternehmens erheblich ändern oder deren Erfüllung verhindern könnten, zählen u.a.: dass das Unternehmen keinen Erfolg bei der Produktentwicklung hat; dass seine Technologie mit Voranschreiten des Unternehmens nicht validiert wird; dass seine Methoden innerhalb der Wissenschaftsgemeinde nicht akzeptiert werden; dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, wichtige Mitarbeiter, deren Wissen wesentlich für die Produktentwicklung des Unternehmens sind, zu gewinnen und zu halten; dass unvorhergesehene wissenschaftliche Schwierigkeiten hinsichtlich der Verfahren des Unternehmens auftauchen; dass die Patente des Unternehmens keinen ausreichenden Schutz für wesentliche Aspekte seiner Technologie bieten; dass Konkurrenten bessere Technologien erfinden; dass die Produkte des Unternehmens nicht so gut wie bzw. schlechter als erhofft funktionieren; dass die Produkte des Unternehmens die Bezieher schädigen und dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, bei Bedarf ausreichende Finanzmittel für die Entwicklung bzw. Betriebskapital zu beschaffen. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass die Produkte des Unternehmens, sofern sie sich zu nützlichen Produkten entwickeln, keine Marktzulassung erhalten. Das Unternehmen warnt den Leser ausdrücklich davor, allen zukunftsweisenden Aussagen, die ausschliesslich mit Bezug auf das Datum dieser Mitteilung zu verstehen sind, übermässiges Vertrauen beizumessen. Einige dieser Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren werden eingehender in den öfters bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission - SEC) eingereichten Unterlagen erläutert. Das Unternehmen empfiehlt dem Leser ausdrücklich, diese Unterlagen zu lesen und zu berücksichtigen, einschliesslich des Antrags auf Börsenzulassung des Unternehmens auf Formular SB-2 in geänderter Fassung - der per 10. Juli 2006 als gültig erklärt wurde - des bei der SEC am 22. November 2006 bzw. 18. Januar 2007 eingereichten Jahresberichtes des Unternehmens auf Formular 10-KSB und Formular 10-KSB/A sowie des Quartalsberichts des Unternehmens auf Formular 10-QSB, der am 16. April 2007 bei der SEC eingereicht wurde. All diese Unterlagen finden Sie kostenlos auf der SEC-Webseite unter http://www.sec.gov. Nachfolgende schriftliche und mündliche zukunftsweisende Aussagen, die von uns oder von Personen stammen, die in unserem Namen handeln, werden ausdrücklich in ihrer Gesamtheit durch die Vorsichtsaussagen, die in unseren bei der SEC eingereichten Berichten dargelegt sind, eingeschränkt. Das Unternehmen lehnt ausdrücklich jede Absicht bzw. Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsweisender Aussagen ab.

      Ansprechpartner:
      John Quirk, Sara Ephraim
      The Ruth Group
      +1-646-536-7029 / 7002

ots Originaltext: Raptor Pharmaceuticals Corp.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
John Quirk, +1-646-536-7029, oder Sara Ephraim +1-646-536-7002, beide
The Ruth Group



Weitere Meldungen: Raptor Pharmaceuticals Corp.

Das könnte Sie auch interessieren: