ESBATech AG

ESBATech sichert sich zusätzliche 23 Mio. CHF (22 Mio. USD) durch Aufstockung der Serie-B-Risikofinanzierung

    ZÜRICH, Schweiz, August 7 (ots/PRNewswire) -

    - Bislang positive Ergebnisse führten zur Entscheidung, die firmeneigene therapeutische Pipeline zu erweitern

    Die ESBATech AG, ein in der Entwicklung von Antikörperfragment-Therapeutika führendes Unternehmen, gab heute bekannt, dass die Firma sich im Rahmen einer erweiterten Serie-B-Finanzierungsrunde eine zusätzliche Summe von 23 Mio. CHF (22 Mio. USD, 14 Mio. EUR) gesichert habe, um seine Entwicklungspipeline auszuweiten. Ein internationales Konsortium derzeitiger Investoren beteiligte sich an dieser Finanzierungsrunde, darunter die Firmen SV Life Sciences, Clarus Ventures, HBM BioVentures, HBM BioCapital, Novartis Bioventures, BioMedinvest und VI Partners.

    Diese Finanzierung baut auf der Serie-B-Finanzierungsrunde des Unternehmens in Höhe von 50 Mio. CHF (49 Mio. USD, 31 Mio. EUR) auf, die im August 2006 abgeschlossen wurde und dem Unternehmen die Weiterentwicklung und Prüfung seines Leitmoleküls ESBA105 in klinischen Studien ermöglichte. Bei ESBA105 handelt es sich um ein gegen TNF-alpha gerichtetes Einzelketten-Antikörperfragment, das für den Einsatz in der Augenheilkunde und bei entzündlichen Erkrankungen entwickelt wird.

    Dr. Dominik Escher, Chief Executive Officer der ESBATech AG, erklärte hierzu: "Wir freuen uns sehr, die Erweiterung unserer firmeneigenen Pipeline bekannt geben zu können, die durch die zusätzliche Finanzierung ermöglicht wurde. Dazu gehören der Aufbau von breit gefächerten Lizenzvergaben für ESBA105 und weitere Antikörperfragmente in der Augenheilkunde, Rheumatologie und bei Lungenerkrankungen. Seit der Bekanntgabe der Serie-B-Finanzierung im August 2006 konnte ESBATech bedeutende Fortschritte im Forschungs- und Entwicklungsbereich erzielen. So wurde beispielsweise anhand von Tierversuchen nachgewiesen, dass in allen Augenabschnitten bei topischer Anwendung mittels Augentropfen hohe Konzentrationen von ESBA105 erreicht werden können. Des Weiteren konnten wir im Rahmen unseres Anti-VEGF-Programms bereits einen Entwicklungskandidaten, ESBA903, auswählen, was einen grossen Fortschritt darstellt. Bei ESBA903 handelt es sich um einen Einzelketten-Antikörper, der eine sehr hohe Potenz, Stabilität und Löslichkeit aufweist und den wir für Indikationen in der Augenheilkunde entwickeln. Genau wie ESBA105 wird auch dieses Antikörperfragment mittels Augentropfen verabreicht werden. Damit stellt es eine echte Alternative zur derzeit üblichen Injektion von handelsüblichen Anti-VEGF-Inhibitoren in den Glaskörper des Auges dar."

    Martin Gertsch, Chief Financial Officer der ESBATech AG, bemerkte: "Zusammen mit dieser zusätzlichen Kapitalaufstockung hat das Unternehmen bisher über 88 Mio. CHF (86 Mio. USD, 54 Mio. EUR) für die Entwicklung seiner Antikörperfragmentplattform und für die Weiterentwicklung seiner Medikamentenkandidaten in die klinische Phase aufgebracht. Mit einer laufenden klinischen Studie der Phase I, einer weiteren klinischen Studie, deren Beginn noch ansteht, und zusätzlichen Programmen, die sich entweder bereits in der Phase der präklinischen Entwicklung befinden oder sich dieser annähern, erlebt ESBATech derzeit in der Tat eine Phase des Wachstums. Wir wollen ESBATech zum führenden Unternehmen im Bereich der Antikörperfragment-Therapeutika entwickeln."

    Dr. Graham Boulnois, Partner bei SV Life Sciences, kommentierte: "Wir sind von den Fortschritten, die ESBATech bisher erzielen konnte, sehr angetan. Die Plattform humaner Antikörperfragmente des Unternehmens hat auf der Grundlage von stabilen, von vollständig humanen Gerüsten stammenden Antikörperfragmenten eine immer umfangreicher werdende Pipeline von kommerziell attraktiven neuen Arzneimitteln hervorgebracht. Wir haben es hier mit einem sehr spannenden Gebiet zu tun, das dem Unternehmen wertvolle Möglichkeiten für Partnerschaften in vielen Therapiebereichen eröffnet."

    Dr. Michael Steinmetz, geschäftsführender Direktor von Clarus Ventures, ergänzte: "Der einzigartige Ansatz von ESBATech, Antikörperfragmente von vollständig humanen Antikörperfragmentgerüsten zu nutzen, ist mit ein Grund für die hervorragende Positionierung des Unternehmens in diesem hochinteressanten Wachstumsmarkt. Wir freuen uns auf die weitere klinische Entwicklung der Pipeline des Unternehmens und die zusätzliche Wertschöpfung, die damit einhergeht."

    Informationen zu ESBATech AG

    Die im Privatbesitz befindliche ESBATech AG mit Sitz in Zürich in der Schweiz ist ein im Bereich der Arzneimittelforschung und -entwicklung tätiges Unternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung von Antikörperfragmenten für therapeutische Zwecke spezialisiert hat. Das Unternehmen setzt seine firmeneigenen, vollständig humanen Einzelketten-Antikörper-Gerüste zur Entwicklung von Wirkstoffkandidaten für klinisch relevante Angriffspunkte (so genannte Targets) ein. ESBATech konzentriert sich dabei schwerpunktmässig auf die Anreicherung hoher Konzentrationen therapeutischer Antikörperfragmente in den Zielgebieten bei gleichzeitig extrem niedriger systemischer Belastung, sodass das Risiko systemischer Arzneimittelreaktionen durch topische und lokale Verabreichung minimiert wird.

    Im ersten Halbjahr 2008 hat das Unternehmen eine klinische Studie der Phase I zu ESBA105 bei Indikationen in der Augenheilkunde eingeleitet. Die Studie wird derzeit als eine Dosiseskalationsstudie mit Einfach- und Mehrfachdosen in der Schweiz durchgeführt und dient der Prüfung der Sicherheit, Verträglichkeit und des pharmakokinetischen Profils von ESBA105 bei topischer Anwendung mittels Augentropfen bei gesunden Freiwilligen. Das Unternehmen rechnet mit der Einleitung einer zusätzlichen klinischen Studie in den nächsten Monaten.

    Zu den derzeitigen Risikokapital-Investoren gehören SV Life Sciences, Clarus Ventures, HBM BioVentures, HBM BioCapital, Novartis Bioventures, BioMedinvest und VI Partners. Weitere Informationen zu ESBATech finden Sie unter www.esbatech.com.

    Website: http://www.esbatech.com

ots Originaltext: ESBATech AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Dr. Dominik Escher, CEO der ESBATech AG, +41-44-733-49-00,
escher@esbatech.com; oder Lisa Rivero, lrivero@lavoiegroup.com, oder
Tim Allison, tallison@lavoiegroup.com, beide von der LaVoie Group im
Auftrag der ESBATech AG, +1-978-745-4200 Durchwahl 106 oder 102



Weitere Meldungen: ESBATech AG

Das könnte Sie auch interessieren: