ESBATech AG

ESBATechs Antikörperfragmente dringen über topische Augentropfen ins Augeninnere ein

    Zürich, Schweiz (ots/PRNewswire) -

    - Die vorklinischen Ergebnisse werden auf zwei internationalen, wissenschaftlichen Konferenzen vorgestellt

    ESBATech AG, ein führender Entwickler von ntikörperfragment-Therapeutika, gab heute bekannt, dass das Unternehmen bei  topischer Verabreichung durch Augentropfen hohe Konzentrationen der  Antikörperfragmente in alle Teilen des Auges erreichen konnte. Diese  Ergebnisse wurden durch mehrere unabhängige, vorklinische In-vivo-Tests  bestätigt. Die erwarteten Konzentrationen der Antikörperfragmente von  ESBATech konnten in der vorderen Augenkammer und in den hinteren Bereichen  des Auges, u.a. im Glaskörper, in der Netzhaut und in der Aderhaut  nachgewiesen werden. Bei ESBATechs führendem Antikörperfragment ESBA105  handelt es sich um einen TNFa-Antagonisten, der noch im Laufe des Jahres  in die klinische Entwicklung übergehen soll.

    (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080225/NEM037)

    ESBATech gab heute auch bekannt, dass das Unternehmen die vorklinischen Ergebnisse zum Eindringen in das Auge auf zwei demnächst stattfindenden wissenschaftlichen Konferenzen vorstellen wird. Dr. Dominik Escher, Geschäftsführer von ESBATech wird am 26. Februar 2008 auf der Antibody Engineering Asia in Singapur präsentieren. Dr. David Urech, Leiter Forschung und Entwicklung bei ESBATech wiederum wird am 29. Februar 2008 auf dem ISOPT 2008 (International Symposium on Ocular Pharmacology and Therapeutics) in Budapest vortragen.

    Dr. Urech sagte: "Mithilfe ESBATechs firmeneigener, reproduzierbaren Screening-Plattform wurden zahlreiche vielversprechende Antikörperfragment-Kandidaten für mehrere Zielmoleküle für den topischen Einsatz in der Augenheilkunde hergestellt. Antikörperfragmente haben aufgrund ihrer geringeren Molekülgrösse gegenüber vollständigen Antikörpern eine Reihe von Vorteilen. Der Hauptvorteil humaner Antikörperfragmente ist ihre Fähigkeit, Gewebe sehr viel besser als vollständige Antikörper zu durchdringen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit unseren hochstabilen und monomeren Einzelketten-Antikörperfragmenten jetzt die Protein-Bedingungen erfüllen, die es ermöglichen, mithilfe von Augentropfen ausreichende Mengen von Immunbindern in alle Segmente des Auges zu befördern."

    Dr. Escher fügte hinzu: "Diese interessanten Ergebnisse sind die Grundlage für den im Laufe des Jahres vorgesehenen Übergang zur klinischen Entwicklung. Aufgrund dieser pharmakodynamischen Eigenschaften und der berichteten Konzentrationen relevanter Zytokine bei Patienten, sind wir zuversichtlich, dass wir das therapeutische Fenster für ausgewählte ophthalmologische Indikationen aufstossen können."

    Informationen zu Antikörperfragmenten

    Antikörperfragmente ist ein zunehmend die Aufmerksamkeit auf sich ziehender Bereich des monoklonalen Antikörpermarktes und stellen eine neue Klasse von Therapeutika dar. Aufgrund ihrer geringeren Molekülgrösse haben Antikörperfragmente gegenüber vollständigen Antikörpern eine Reihe von Vorteilen. Antikörperfragmente enthalten nur die in der Natur vorkommende Antigen-Bindungstasche des monoklonalen Antikörpers und nicht den Fc-Teil, der notwendig ist, um eine Immunantwort auszulösen. Diese neue Klasse neuartiger Wirkstoffe ermöglicht Anwendungen, die gegenüber monoklonalen Antikörpern Vorteile bei Indikationen bieten, bei denen eine derartige Immunantwort nicht notwendig ist. Daher sind endogene Proteine die bevorzugten Zielmoleküle für diese neuen biologischen Präparate.

    Informationen zu ESBATech AG

    Die im Privatbesitz befindliche ESBATech AG mit Sitz in Zürich, Schweiz, ist ein im Bereich der Arzneimittelforschung und Entwicklung tätiges Unternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung von Antikörperfragmenten für therapeutische Zwecke spezialisiert hat. Das Unternehmen setzt seine hauseigenen, vollständig humanen Einzelketten-Antikörper-Strukturen zur Erzeugung von Wirkstoffkandidaten für klinisch relevante Zielmoleküle ein. ESBATech legt das Schwergewicht auf die Anreicherung hoher Konzentrationen therapeutischer Antikörperfragmente am Zielort und gleichzeitig extrem niedriger systemischer Belastung, sodass das Risiko systemischer Wirkstoffreaktionen durch topische und lokal Verabreichung minimiert wird. Zu den derzeitigen Risikokapital-Investoren gehören SV Life Sciences, Clarus Ventures, HBM BioVentures, HBM BioCapital, Novartis Venture Fund, BioMedinvest und VI Partners. Weitergehende Informationen zu ESBATech stehen auf der Website unter www.esbatech.com zur Verfügung.

    Website: http://www.lavoiegroup.com

ots Originaltext: ESBATech AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Europa: Dr. Dominik Escher, CEO von ESBATech AG, Tel.:
+41-44-733-49-00, E-Mail: escher@esbatech.com bzw. USA: Donna L.
LaVoie, Tel.: +1-978-745-4200, App. 103, E-Mail:
dlavoie@lavoiegroup.com oder Bryan P. Murphy, Tel.: +1-978-745-4200
App. 105, E-Mail: bmurphy@lavoiegroup.com, beide von LaVoie Group,
Foto: NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080225/NEM037,
PRN Photo Desk, E-Mail: photodesk@prnewswire.com



Weitere Meldungen: ESBATech AG

Das könnte Sie auch interessieren: