Sony Corporation

Erklärung zu Sonys Unterstützung des Rückrufs von Lithium-Ion-Batterien, die in Notebook-Computern von Apple verwendet werden

    Tokio (ots/PRNewswire) - In Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Kommission für Konsumgütersicherheit (U.S. Consumer Product Safety Commission) gab die Apple Computer heute den freiwilligen Rückruf von Lithium-Ion-Batterien bekannt, die in einigen ihrer Notebook-Computer verwendet werden. Die zurückgerufenen Batteriepacks enthalten Batteriezellen, die ursprünglich von Sony hergestellt wurden.

    Sony engagiert sich für die Sicherheit der Verbraucher und unterstützt den Rückruf durch unseren Kunden Apple.

    Sony erwartet derzeit keine weiteren Rückrufe von Batteriepaketen, die diese bestimmten Batteriezellen verwenden.

    Der Rückruf ist darauf zurückzuführen, dass in seltenen Fällen mikroskopisch kleine Metallpartikel in den zurückgerufenen Batteriezellen mit anderen Teilen der Batterie in Kontakt treten könnten, so dass ein Kurzschluss in der Zelle entsteht. Normalerweise schaltet sich ein Batteriepaket im Falle eines Zellenkurzschlusses ganz einfach ab. Dennoch könnte ein interner Kurzschluss unter einigen selten auftretenden Umständen zu Überhitzung oder möglicherweise Brandbildung innerhalb der Zelle führen. Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens eines solchen Falles kann von Variationen in der Systemkonfiguration beeinflusst werden, die in verschiedenen Notebook-Computern vorkommen.

    Sony hat eine Reihe an zusätzlichen Schutzmassnahmen beim Herstellungsprozess der Batterien eingeführt, um das Problem zu beheben und mehr Sicherheit zu gewährleisten. Wir glauben, dass die Angelegenheit zur Zufriedenheit unserer Kunden gelöst wurde.

    Sony schätzt derzeit, dass es durch seine Unterstützung der Rückrufprogramme von Apple und Dell mit Kosten von insgesamt zwischen 20 Milliarden Yen und 30 Milliarden Yen rechnen muss. Diese Einschätzung der Gesamtkosten schliesst die Kosten für Ersatzbatteriepakete sowie sonstige damit verbundene Kosten für Sony ein.

ots Originaltext: Sony Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: In den USA: Rick Clancy, Sony Electronics Inc.,
+1-858-942-3020, rick.clancy@am.sony.com; in Japan: Yoshikazu Ochiai,
Sony Corporation, +81-03-5448-2200, yoshikazua.ochiai@jp.sony.com,
Takashi Uehara, Sony Corporation Tokyo, +81-03-5448-2200,
Takashia.uehara@jp.sony.com



Weitere Meldungen: Sony Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: