European Association of Urology

Abrahamsson neuer Generalsekretär der EAU

    Arnhem, Niederlande (ots/PRNewswire) - Die European Association of Urology (EAU) wählte Prof. Per-Anders Abrahamsson zu ihrem neuen Generalsekretär, der Prof. Pierre Teillac nachfolgen wird. Prof. Teillac hat die grösste Urologenvereinigung verlassen, um sich einer anderen Karriere zu widmen. Prof. Per-Anders Abrahamsson erhielt während der Generalversammlung, die am letzten Tag des viertägigen Kongresses (21.-24. März) der EAU in Berlin abgehalten wurde, die Mehrheit der Stimmen.

    Prof. Abrahamsson ist der fünfte Generalsekretär der EAU und der erste Schwede, der die EAU leiten wird. Diese Organisation repräsentiert seit ihrem offiziellen Start im Jahr 1973 etwa 10.000 Urologen. Neben Prof. Abrahamsson wurde auch Prof. Walter Artibani aus Mailand, Italien, zum Vize-Generalsekretär gewählt, einem Posten, den zuvor Dr. Abrahamsson bekleidete.

    Prof. Abrahamsson veranlasste das Publikum zu einer stehenden Ovation für Prof. Pierre Teillac für die Führung der EAU in den letzten drei Jahren. Prof. Teillac, der Nachfolger des Mitbegründers und längstdienenden Generalsekretärs, Prof. Frans Debruyne, sagte, dass er darauf vertraue, dass Prof. Abrahamsson nicht nur die Ziele der EAU weiterführen, sondern in den kommenden Jahren auch weitere Erfolge verzeichnen werde.

    Prof. Abrahamsson stellte fest, dass die EAU weiterhin auf der Zusammenarbeit der nationalen Gesellschaften in Europa bauen werde, was sich als sehr erfolgreich erwiesen hat und auch solide Verbindungen mit zahlreichen internationalen Urologiegesellschaften etablieren werde.

    Laut Prof. Abrahamsson ist es für die EAU von Bedeutung, langfristige Strategien zu entwickeln, die weiterhin den Einfluss der Urologie in Europa ausbauen werden.

    Nach Prof. Abrahamssons Meinung liegt ein Grossteil des zukünftigen Erfolgs der Vereinigung daran, dass die Mitarbeiter der EAU in der Zentrale, im Exekutiv-Kommittee und die Mitglieder des Vorstands auf eine lange gemeinsame Erfahrung und enge Verbindungen zurückblicken können.

ots Originaltext: European Association of Urology
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich an: Fr. Lindy Brouwer, EAU
Communication Officer, P.O. Box 30016, 6803 AA Arnhem, Niederlande,
+31-(0)26-3890680, communicationoffice@uroweb.org



Weitere Meldungen: European Association of Urology

Das könnte Sie auch interessieren: