AXN

Jodie Foster verschanzt sich im "Panic Room" - AXN geht mit spannenden Spielfilmen und 3 neuen Serien ins neue Jahr

Jodie Foster verschanzt sich im "Panic Room" - AXN geht mit spannenden Spielfilmen und 3 neuen Serien ins neue Jahr
Jodie Foster ist gerade mit ihrer Tochter alleine in ein neues Haus in New York eingezogen, als Einbrecher kommen. ("Panic Room", Sonntag, 21. Januar 07, 20.15 Uhr auf AXN). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de . Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/AXN"

    - Hinweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100010758 -

    München (ots) - Der Sony Fernsehsender AXN nimmt ab Januar drei weitere Serien ins Programm. Für Spannung wird dabei der 13-Teiler "Kingdom Hospital" sorgen, in dem der Erfolgsautor Stephen King die Nerven der Zuschauer in einer äusserst schrägen Klinik aufreibt. Als Klassiker unter den Serien feiern die erfolgreichen US-Serien "Starsky & Hutch" und "3 Engel für Charlie" ihr Revival. Ausserdem zeigt AXN eine Reihe spannender Thriller, unter anderem "Tod aus dem All" mit Nastassja Kinski und "Panic Room" mit Jodie Foster (Foto).

    Ausgerechnet an einer katholischen Akademie gründen vier junge Frauen einen Hexenzirkel. Wer sich ihnen in den Weg stellt, den verfluchen die vier Aussenseiterinnen kurzerhand. Fasziniert vom Erfolg, der sich ihnen durch die magischen Kräfte erschliesst, verlieren die vier allmählich die Kontrolle darüber. Andrew Fleming ("Einsam, zweisam, dreisam") führte Regie bei diesem übernatürlichen Thriller. ("Der Hexenclub - The Craft", Montag, 1. Januar 07, 20.15 Uhr)

    Nastassja Kinski ist in "Tod aus dem All" als Psychologin Jennifer Stillman zu sehen. Sie tritt ihren neuen Job als Schultherapeutin in einem kleinen Dorf an. Dort trifft sie den traumatisierten Jungen Ben. Seine Mutter kam unter mysteriösen Umständen ums Leben. Der Junge lebt in einer Science-Fiction Welt und glaubt an die Existenz von Aliens. Mehr noch: er hält sich für das Kind eines Aliens. Unterdessen werden mehrere Dorfbewohner grausam umgebracht. ("Tod aus dem All", Sonntag, 07. Januar 07, 20.15 Uhr)

    Auch am zweiten Wochenende im Neuen Jahr erwartet die Zuschauer von AXN ein grosser Fantasy-Horror-Thriller. Seinen Job als Wachmann in einem Bio-Labor nutzt Quentin Kremmer, um sich ein geheimnisvolles Serum zu injizieren. Prompt entwickelt Kremmer übermenschliche Kräfte. Er mutiert zu einer riesigen Spinne, die ihre Opfer bestialisch ermordet und in Spinnenweben einhüllt. Creature Feature-Spass mit Dan Aykroyd und Theresa Russel. ("Spinnen des Todes", Sonntag, 14. Januar 07, 20.15 Uhr)

    Kurze Zeit nach dem Kauf eines Hauses im New Yorker Stadtteil Manhattan geraten eine geschiedene Frau (Jodie Foster) und ihre Tochter in eine gefährliche Lage: Einbrecher kommen ins Haus (u.a. Jared Leto und Forest Whitaker). Die beiden flüchten in ein Versteck, den "Panic Room", mit Videoüberwachung ausgestattet und einbruchssicher. Doch bald finden sie heraus, dass sich genau dort, wo sie sich verschanzt haben, das befindet, was die drei Eindringlinge suchen. Regisseur David Fincher ("Fight Club", "The Game") führte Regie bei diesem Sony Pictures Thriller im Jahr 2002. ("Panic Room", Sonntag, 21. Januar 07, 20.15 Uhr)

    Neben den bestehenden Erfolgsserien wie zum Beispiel "Highlander", "Relic Hunter - Die Schatzjägerin", "Police Rescue", "Nash Bridges" oder "V.I.P. - Die Bodyguards" nimmt AXN im Januar drei neue Serien ins Programm, zwei davon laufen täglich montags bis freitags. Sonntags um 21.50 Uhr ist künftig nach dem Sonntagabend-Spielfilm das "Kingdom Hospital" zu sehen. In der 13-teiligen TV-Serie zeichnet Erfolgsautor Stephen King das Bild einer Klinik mit äusserst unnatürlichen Vorfällen. In welchem Krankenhaus ist schon eine Schwester angestellt, die beim Anblick von Blut regelmässig in Ohnmacht fällt, oder ein Wachmann, der nahezu blind ist? Die gequälte Stimme eines kleinen Mädchens ist in den Gängen der Klinik zu hören - ein Gruss aus der Vergangenheit? Stars der Serie sind Andrew McCarthy als Dr. Hook sowie die beiden für den Academy Award nominierten Schauspieler Diane Ladd als Sally Druse und Bruce Davison als Dr. Stegman. Die erste Folge trägt den verheissungsvollen Titel "Das Reich der Finsternis". ("Kingdom Hospital", sonntags ab 21.50 Uhr)

    Schliesslich sind zwei Klassiker neu im Programm von AXN. Der eine spielt in Bay City (Kalifornien) in den 70er Jahren, mit ihren schrägen Klamotten und den berüchtigten Verfolgungsfahrten in Polizeiautos - die Erfolgsserie "Starsky & Hutch", die heute noch ungebrochene Anziehungskraft auf ihre Zuschauer ausübt. Die legendäre TV-Serie ist inzwischen sogar als Spiel für die Sony Playstation erschienen. In der ersten Folge sind die beiden Zivilpolizisten Paul Michael Glaser als David Starsky und David Soul als Ken "Hutch" Hutchinson auf der Suche nach einem gestohlenen Auto. Von den Besitzern erfahren sie, dass in dem Wagen eine Bombe versteckt ist, die jeden Augenblick explodieren könnte. Doch die Autodiebe ahnen nichts davon. ("Starsky & Hutch", montags bis freitags ab 14.40 Uhr)

    Zweiter Klassiker: "3 Engel für Charlie". Das Erfolgsgeheimnis des Detektivbüros von Charles Townsend sind drei engelsgleiche Agentinnen (gespielt von Kate Jackson, Farah Fawcett und Jaclyn Smith): sie sind schön, sie sind gescheit, und sie arbeiten im Auftrag für Charlie. In der ersten Folge sollen sie zum Beispiel beweisen, dass die Ehefrau eines reichen Winzers für den Tod ihres Mannes selbst verantwortlich ist. Sollte der vor sieben Jahren spurlos verschwundene Mann für tot erklärt werden, wird sie Alleinerbin des Vermögens. ("3 Engel für Charlie", montags bis freitags ab 15.35 Uhr)

ots Originaltext: AXN - The ACTION CHANNEL
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Thomas Kowollik / Sony Pictures Television International
Director Marketing Deutschland/Österreich/Schweiz
Telefon:  +49 89 568 259 75
E-Mail:    Thomas_Kowollik@spe.sony.com
Internet: http://www.AXN.com



Weitere Meldungen: AXN

Das könnte Sie auch interessieren: