Voith AG

Voith mit gutem ersten Halbjahr - Geschäftsentwicklung stabilisiert sich (mit Bild)

    Heidenheim (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2009/10 zieht Voith eine zufriedenstellende Bilanz. Auftragseingang und Umsatz entwickeln sich planmäßig. Ergebnisseitig zeichnet sich das Unternehmen erneut durch solide Kennzahlen und Konstanz aus.

    "Wir spüren einerseits Belebung in unseren Kernmärkten, andererseits jedoch auch Verzögerungen in der Projektfinanzierung, insbesondere im Energiebereich. Diese Ambivalenz kennzeichnet unser Tagesgeschäft", sagt Dr. Hubert Lienhard, Vorstandsvorsitzender der Voith AG. "Mit unserem über die Jahre aufgebauten und breit aufgestellten Portfolio gelingt es uns auch in diesem Jahr, Wachstumschancen zu nutzen, wo sie sich auftun. Damit können wir Marktschwächen in spätzyklischen Segmenten kompensieren."

    Im ersten Halbjahr 2009/10 (Stichtag 31. März 2010) verzeichnete der Voith-Konzern einen Auftragseingang von 2,6 Mrd. Euro. Damit steigt der Auftragseingang im Vergleich zur zweiten Hälfte des vorangegangenen Geschäftsjahres mit 39% bereits wieder signifikant an. Verglichen mit dem ersten Halbjahr 2008/09, welches noch von einem deutlich positiven ersten Quartal (Oktober bis Dezember 2008) beeinflusst war, liegt der Wert rund 14% unter Vorjahr. Im Berichtszeitraum liegt das Auftragseingangsvolumen höher als das Halbjahresmittel des Vorjahreswerts und somit klar im Rahmen der Erwartungen des Konzerns.

    Der konsolidierte Umsatz des Voith-Konzerns betrug im ersten Halbjahr 2009/10 2,3 Mrd. Euro. Im Vergleich zum Berichtszeitraum des Vorjahres sank der Umsatz leicht um rund 6%.

    Das betriebliche Ergebnis vor Ergebnis aus Sondereinflüssen lag im Berichtszeitraum bei 145 Mio. Euro und damit über dem Niveau des ersten Halbjahres 2008/09 (131 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern beläuft sich im Berichtszeitraum auf 74 Mio. Euro und legte damit gegenüber dem Wert des Vorjahreszeitraums (67 Mio. Euro) um 11% zu.

    Trotz des weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfelds erwirtschaftete Voith im ersten Halbjahr 2009/10 einen Jahresüberschuss in Höhe von 35 Mio. Euro und bleibt damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum (39 Mio. Euro) auf konstantem Niveau. Die Ergebnisqualität ist besonders positiv zu werten, da in dem Wert eine signifikante ergebniswirksame Sonderbelastung in Höhe von 39 Mio. Euro berücksichtigt ist. Diese resultiert aus Abschreibungen bei einzelnen als Finanzbeteiligung gehaltenen Wertpapieren. Ohne diesen negativen Sondereffekt hätte sich der Jahresüberschuss im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt.

    Für das gesamte laufende Geschäftsjahr bestätigt Voith die Anfang Januar 2010 gemachten Aussagen zur Geschäftsentwicklung. Der Konzern rechnet weiterhin mit einem Auftragseingang und Ergebnis auf Vorjahresniveau. Maßgeblich geprägt wird das laufende Geschäftsjahr weiterhin von der unterschiedlichen Dynamik in den verschiedenen Geschäftsbereichen, resultierend aus Branchenzyklik sowie Wachstumspotenzial der jeweiligen Märkte und Regionen.

    Voith setzt Maßstäbe in den Bereichen Papier, Energie, Mobilität und Service. Gegründet 1867, ist Voith heute mit 39.000 Mitarbeitern, 5,1 Milliarden Euro Umsatz und weltweit 280 Standorten eines der großen Familienunternehmen Europas.

Pressekontakt: Voith AG Konzern-Pressestelle Claudia Strixner Tel: +49 7321 37 3879 Mobil: +49 151 277 19 799 E-Mail: Claudia.Strixner@voith.com



Weitere Meldungen: Voith AG

Das könnte Sie auch interessieren: