Berner Zeitung

Media Service: Schweiz: Jährlich 300 Tote durch Militärwaffen

      Bern (ots) - Jetzt liegen die Fakten auf dem Tisch: Gemäss einer
neuen Studie des Kriminologischen Instituts der Uni Lausanne sterben
in der Schweiz jährlich 300 Menschen an Schussverletzungen durch
Militärwaffen. Das berichtet die Berner Zeitung in ihrer Ausgabe von
heute Samstag. Verfasst wurde die Studie unter der Leitung des
renommierten Kriminologieprofessors Martin Killias. Am auffälligsten
ist der Einsatz von Armeeschusswaffen bei Suiziden: Bringt sich
jemand mit einer Waffe um, wird diese Tat in zwei von drei Fällen
mit einer Militärwaffe verübt. Killias im Interview mit der Berner
Zeitung: "Es ist nicht wegzudiskutieren, dass die Waffe zu Hause
grosse Probleme verursacht." Kommende Woche wird das Waffengesetz im
Nationalrat beraten.



Weitere Meldungen: Berner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: