Berner Zeitung

Media Service: CS-Banker erschoss sich nach Kündigung

      (ots) - Der 47-jährige Investmentbanker, der am vergangenen Freitag
in einem Sitzungszimmer am Sitz der Credit Suisse im Zürcher
Uetlihof Selbstmord verübte, hatte kurz vorher die Kündigung
erhalten. Dies bestätigte ein Sprecher der Grossbank gegenüber der
Berner Zeitung. Gemäss CS-Mitarbeitern besorgte sich der Mann nach
der Kündigung eine Waffe, kehrte rund eine Stunde später an jenen
Ort zurück, an dem ihm die Kündigung eröffnet worden war und
erschoss sich. Laut diesen Quellen waren nicht mangelnde Leistungen,
sondern "andere Gründe" Ursache der Entlassung.



Weitere Meldungen: Berner Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: