SMBS - University of Salzburg Business School

MBA-Qualifikation - der strategische Vorsprung im touristischen Wettbewerb

Management Know-how erweist sich als gewichtiger Erfolgsfaktor in der Tourismus- und Freizeitbranche

    Salzburg (ots) - Vor dem Hintergrund des stetigen Wandels im Wirtschafts-, Gesellschafts- und Politikgefüge ist bei der Schaffung von touristischen Angebotsbündeln die Vernetzung aller Leistungsträger ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor: Darüber sind sich Lehrgangsleitung und TeilnehmerInnen des "Int. Exec. MBA Tourismus- & Freizeitmanagement" der SMBS - University of Salzburg Business School einig.

    "Für die erfolgreiche Positionierung von Angeboten ist strategisches Denken in der Tourismus- und Freizeitindustrie ein 'Match - entscheidendes' Element. Im MBA-Programm erarbeiten wir uns die richtige Flughöhe", so Roger A. Fischer, Studierender im MBA-Jahrgang 2006, ab 1. August 2007 Direktor von Lenzerheide Tourismus in der Schweiz.

    MBA Lehrgangsleiter Prof. Harald Pechlaner führt weiter aus, dass neben Branchen übergreifendem Denken und Kooperationen mit Netzwerkpartnern "vor allem die Sicherung ausreichender Ressourcen und die Entwicklung und Umsetzung attraktiver Produkte und Dienstleistungen" im Zentrum der Überlegungen stehen müssen.

    In diesem branchenspezifischen MBA-Programm für Führungskräfte liegt der Fokus im ersten Studienabschnitt auf General Management. Darauf aufbauend folgt im zweiten Abschnitt die Vertiefung in Tourismus- und Freizeit. "Das Programm behandelt alle spezifischen Themen und Herausforderungen der Branche wie z.B. Tourism and Marketing Services, Politics oder Product and Destination Management",  erklärt Prof. Dr. Christian Laesser vom IDT-HSG der Universität St.Gallen, ebenfalls Mitglied der MBA-Lehrgangsleitung.

    Der berufliche Erfolg von TeilnehmerInnen und AbsolventInnen des MBA ist ein klares Zeichen dafür, wie wichtig fundierte Theorie in der Tourismuspraxis ist. So zeigt sich Dr. Ute Pietsch, MBA, Absolventin des MBA-Jahrgangs 2004 und derzeit als Geschäftsführerin für die erfolgreiche Positionierung der Steirischen Tourismus GmbH / Region Hochsteiermark verantwortlich, von der Internationalität des Programms begeistert: "Gerade in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ist die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sichtweisen und Lösungsansätzen von enormer Bedeutung. In diesem MBA wird branchenspezifisches Spezialwissen in einer sehr ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis vermittelt und die Liste der Vortragenden liest sich wie ein 'Who is Who' der Tourismus- und Freizeitwirtschaft", so Pietsch.

    Das Referenten - Team, bestehend aus 39 Vortragenden aus 10 Ländern, vereint Wissenschafter und Praxisexperten. Diese rüsten die MBA-Studierenden mit fundiertem General Management Wissen und aktuellem Branchen- Know-how für die Bewältigung unternehmerischer Herausforderungen. "Gerade im Zeichen der Globalisierung ist es extrem wichtig, Kenntnisse über moderne weltweite Geschäftsstrukturen und virtuelle Netzwerke zu erwerben. Genau für diese Anforderungen bietet dieser MBA eine spezifische Ausbildung auf internationalem Niveau", so Sonja Tschapka, Purchasing Manager im Wiener Le Meridien und Teilnehmerin im MBA Jahrgang 2006.

    Berufsbegleitend zum MBA

    Der MBA wird berufsbegleitend angeboten, wobei die Studierenden in vier Semestern  8 Präsenzmodule in 4 Ländern auf 2 Kontinenten absolvieren. Zu den Kooperationspartnern gehören neben der Akademie Urstein in Salzburg das IDT-HSG der Universität St. Gallen, die EURAC Europäische Akademie in Bozen und das Centre for Tourism Policy and Research der Simon Fraser University in Vancouver. "Das Programm richtet sich an EntscheidungsträgerInnen, die ihr bestehendes Wissen vertiefen und/oder aktualisieren und ihr Know-how erweitern möchten", erläutert Mag. Barbara Klingsbigl, Programm Managerin. Zielgruppe sind berufstätige Personen aus den Bereichen Hotellerie, F&B, Reisebüro, Transport und Verkehr, Kreuzschifffahrt, Event Management, Sport und -veranstaltungen, Glücksspiel, Forschung und Lehre, Tour Operations sowie Tourismusorganisationen.

    Der 4. Jahrgang dieses FIBAA-akkreditierten Programms startet am 24. September 2007 in Salzburg. Die Bewerbungsfrist läuft bereits.

    Bildmaterial unter: http://www.ots.at/redirect.php?smbs1

    Rückfragehinweis:     SMBS - University of Salzburg Business School     Dr. Margit Skias, Public Relations Manager     Tel.: +43 (0)676 88 2222 06     mailto:margit.skias@smbs.at

    Programm Management, Information, Anmeldung:     SMBS - University of Salzburg Business School     Mag. Barbara Klingsbigl     Tel.: +43 (0)676 88 2222 10     mailto:barbara.klingsbigl@smbs.at     http://www.smbs.at


ots Originaltext: SMBS - University of Salzburg Business School
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: SMBS - University of Salzburg Business School

Das könnte Sie auch interessieren: