Farnborough International Airshow

Gewaltige Auftragsankündigungen und bedeutende Produkteinführungen auf äusserst erfolgreicher Farnborough International Airshow

    Farnborough, England (ots/PRNewswire) - Die Farnborough International Airshow (FIA) ging heute zu Ende nach einer äusserst erfolgreichen Woche, in der Geschäfte in der Höhe von USD 38 Mrd. angekündigt wurden und herausragende, neue Produkt- und Programmlancierungen stattgefunden haben.

    Die FIA 2006 war mit 1480 teilnehmenden Ausstellern aus 35 Ländern eine der grössten der letzten Zeit. Etwa 75 Delegationen aus dem Verteidigungsbereich aus 43 Ländern, sowie 40 Delegationen der Zivilluftfahrt aus 15 Ländern nahmen Teil. Es wird erwartet, dass die Besucherzahlen der Fachmesse jene von 2004 mit 133.000 überschreiten werden.

    Trevor Sidebottom, Managing Director von Farnborough International Limited, Veranstalter der Airshow, sagte heute: "Wir hatten dieses Jahr eine wirklich fantastische Airshow. Angesichts der Grössenordnung angekündigter Geschäfte, der hochrangigen Besucher und der Tatsache, dass die Unternehmen auf unserer Airshow bedeutende Produkte und Partnerschaften präsentieren, gibt es keinen Zweifel, dass die Farnborough International Airshow die weltweit führende Business-to-Business Airshow darstellt".

    Internationale Luft- und Raumfahrtunternehmen haben auf der Airshow bedeutende, neue Geschäftsabschlüsse in der Höhe von über USD 38 Mrd. angekündigt. Die angekündigten Bestellungen betrafen das gesamte Luft- und Raumfahrtspektrum, von Zivil- und Verteidigungsprodukten, Flugzeugtriebwerken , die Beschaffungskette, den MRO Sektor, Training, bis hin zu Ausstattung und Dienstleistungen.

    Zu den Neuvorstellungen der Airshow zählten der Airbus A380, das Raytheon ASTOR Sentinel Überwachungsflugzeug, eine Reihe von neuen Business Jet Typen und die Bell Boeing V-22 Osprey. Bell Boeing startete auf der Farnborough International Airshow eine internationale Verkaufskampagne für das Flugzeug.

    Die wichtigste Produktlancierung dieser Woche war der neue Airbus A350XWB Airliner, für den zu Ende der Woche bereits die erste Bestellung einging. Im Helikoptersektor wurden der X-Hawk Fancraft von Bell Helicopter und Urban Aeronautics aus Israel, der neue AugustaWestland AW149 Multi-Einsatz Helikopter und die beiden neuen Varianten des Sikorsky Black Hawk angekündigt.

    Raytheon aus den USA zeigte sein AT-6 Joint Airborne Weapons System - eine Version des T6B Turboprop Trainers für leichte Angriffe, Honeywell lancierte sein Synthetic Vision System für einen Business Jet, das nächstes Jahr erstmals in der Gulfstream Range des Flugzeuges eingebaut wird und Lockheed Martin präsentierte auf der Airshow Einzelheiten seines komplett aus Verbundstoffen herstellten, auf Langstrecken und in grossen Höhen einsetzbaren P-175 Polecat UAV.

    Mehrere neue Partnerschaften wurden auf der Airshow lanciert, darunter Pratt & Whitneys neue strategische Allianzen für mögliche Turbinentriebwerke für künftige Mittelstrecken-Twinjets und Bombardiers Partnerschaftsabkommen mit Shenyang Aircraft für die Herstellung von Dash 8-400 Rumpfwerken. Von besonderer Bedeutung für Grossbritannien war die Ankündigung der Team Complex Weapons Strategy durch Lord Drayson, Minister of State for Defence Procurement im Rahmen der Defence Industrial Strategy.

    Von Farnborough International Limited, Veranstalter der Farnborough

    International Airshow. Weitere Details finden Sie auf www.farnborough.com

ots Originaltext: Farnborough International Airshow
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen über die FIA, kontaktieren Sie bitte: David
Dorman, PR Advisor, Farnborough International Ltd, Tel:
+44-(0)1252-380256 / +44-(0)7831-135526, E-Mail: ddaviddorman@aol.com
oder Shirley-Ann Leitch, Communications Manager, Farnborough
International, Ltd, Tel: +44-(0)778-6018797, E-Mail:
shirley-ann.leitch@farnborough.com



Das könnte Sie auch interessieren: