OVB Holding AG

EANS-News: OVB Holding AG /

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Jahresergebnis

Köln (euro adhoc) - Jahresergebnisse 2010 der OVB Holding AG

OVB schließt Geschäftsjahr 2010 mit robustem Ergebnis ab

Umsatz- und Ergebnisziele erreicht

Gesamtvertriebsprovisionen mit 197,3 Mio. Euro auf Vorjahresniveau

Dividendenvorschlag von 0,50 Euro je Aktie

Ziel 2011: profitables Wachstum

Köln/Frankfurt am Main, 30. März 2011 - Die OVB Holding AG, einer der führenden Finanzdienstleister in Europa, hat die gesetzten Ziele bei Umsatz und Ergebnisim Geschäftsjahr 2010 trotz schwieriger Rahmenbedingungen erreicht. Zwar konnte sich die Weltwirtschaft 2010 von den konjunkturellen Problemen der Vorjahre schneller als erwartet erholen, doch entstanden im Jahresverlauf 2010 neue Verunsicherungen durch die Verschuldungssituation und strukturellen Probleme einiger Euro-Länder. Der Geschäftsverlauf 2010 der OVB Holding AG zeigte, den allgemeinen Marktbedingungen entsprechend, ein gemischtes Bild.

Die Gesamtvertriebsprovisionen erreichten mit 197,3 Mio. Euro (Vorjahr: 201,6 Mio. Euro) nahezu Vorjahresniveau. "Der Start in das Geschäftsjahr 2010 verlief verhalten", erläutert Wilfried Kempchen, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG. "Im Jahresverlauf ist es uns aber gelungen, das Geschäft zu beleben, vor allem in Mittel- und Osteuropa." Die Gesamtvertriebsprovisionen im Segment Mittel- und Osteuropa erhöhten sich 2010 um 10,6 Prozent auf 93,2 Mio. Euro, während die Segmente Deutschland und Süd- und Westeuropa mit einem Rückgang der Gesamtvertriebsprovisionen um 7,3 Prozent auf 71,4 Mio. Euro bzw. 18,9 Prozent auf 32,7 Mio. Euro unter den Vorjahreswerten blieben.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Konzerns reduzierte sich im Geschäftsjahr 2010 gegenüber dem Vorjahr von 9,6 Mio. Euro auf 4,8 Mio. Euro. Die EBIT-Marge belief sich auf 2,4 Prozent (Vorjahr: 4,8 Prozent).

Der Konzernüberschuss 2010 lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 8,8 Mio. Euro), woraus sich ein unverwässertes Ergebnis von 0,28 Euro je Aktie (Vorjahr: 0,61 Euro bei gleicher Zahl von Aktien) ergibt. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 10. Juni 2011 vorschlagen, im Interesse einer kontinuierlichen Ausschüttungspolitik eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Dividende von 0,50 Euro je Aktie zu beschließen.

Weiterhin erfreulich ist die Entwicklung der Neukundenzahl. Europaweit hat die OVB rund 2,8 Mio. Kunden. "39.400 Neukunden im Segment Mittel- und Osteuropa sind ein klarer Beweis für die Wertschätzung und das Vertrauen, die den OVB Finanzberatern entgegengebracht werden", sagt Mario Freis, Vorstand Vertrieb Ausland.

Die Zahl der hauptberuflichen Finanzberater in 14 Ländern Europas reduzierte sich 2010 geringfügig um 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 4.600. Die OVB hat 2010 ein neues Provisionsgefüge für den Außendienst eingeführt und damit die Vergütung im Vertrieb noch marktkonformer und transparenter gestaltet.

"Die OVB ist mit großem Optimismus in das laufende Geschäftsjahr gestartet", berichtet Finanzvorstand Oskar Heitz. Für das Jahr 2011 plant die OVB, die Umsatz- und Ergebniszahlen gegenüber 2010 auszubauen. "Die OVB hat die schwierige Phase 2009/2010 durchweg zufriedenstellend gemeistert. Unser Ziel ist es, zukünftig wieder an frühere Wachstumsphasen anzuknüpfen", ergänzt Wilfried Kempchen, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG

Über den OVB Konzern

Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden europäischen Finanzvertriebe. Seit Gründung im Jahr 1970 steht die kundenorientierte Beratung privater Haushalte hinsichtlich Vermögensschutz, Vermögensauf- und -ausbau, Altersvorsorge und Immobilienerwerb im Mittelpunkt der OVB Geschäftstätigkeit. Derzeit berät die OVB europaweit rund 2,8 Mio. Kunden und arbeitet mit über 100 renommierten Produktpartnern zusammen. Die OVB ist aktuell in insgesamt 14 Ländern aktiv, wobei 4.600 hauptberufliche Finanzberater für den Konzern tätig sind. 2010 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 197,3 Mio. Euro sowie ein EBIT von 4,8 Mio. Euro. Die OVB Holding AG ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560) notiert.

Diese Unternehmensinformation finden Sie auch im Internet unter http: //www.ovb.ag/PublicRelations/Pressemitteilungen/Archiv2011/Pressemitt eilung30032011.aspx

Eine Präsentation und der Geschäftsbericht zum Jahresabschluss 2010 stehen unter www.ovb.ag in der Rubrik Investor Relations zum Download für Sie bereit.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Brigitte Bonifer
Investor Relations
Tel.: +49 (0)221 2015 288
E-Mail: bbonifer@ovb.de

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN: DE0006286560
WKN: 628656
Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: OVB Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: