DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Flugsicherung unterbreitet Tarifangebot

    Langen (ots) - Im Tarifstreit bei der Flugsicherung hat die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am Abend der Fluglotsengewerkschaft GdF ein Angebot unterbreitet, nachdem diese zuvor die rechtswidrigen Teile ihres Forderungspakets zurückgezogen hatte.

    Das Unternehmen bietet für die nunmehr geforderte Laufzeit von zwölf Monaten eine lineare Erhöhung der Vergütungen um drei Prozent sowie eine Einmalzahlung in Höhe von 1.750 Euro an. Diese Einmalzahlung entspricht anteilig exakt dem Betrag, den die Gewerkschaft zuvor für zwei Jahre gefordert hatte; bei den linearen Erhöhungen fordert die GdF vier Prozent.

    Darüber hinaus teilte die DFS der Gewerkschaft mit, dass deren Forderung nach einer Umstrukturierung der Vergütung aufgegriffen werde. Noch vor Wiederaufnahme der Verhandlungen werde dazu ein konkreter Vorschlag unterbreitet.

    Die DFS hatte der GdF nach mehreren Verhandlungsrunden ein Angebot verweigert, weil sie die Auffassung vertrat, das Forderungspaket sei ruinös. Nach neuesten Erkenntnissen war die Forderung zudem in den besonders kostentreibenden Teilen rechtswidrig. Nachdem die Gewerkschaft nun diese Teile zurückgenommen hat, sah sich das Unternehmen zu einem Angebot in der Lage.

    Die DFS erwartet nach der Vorlage des Angebots, das den materiellen Forderungen der Gewerkschaft deutlich entgegenkommt, die Rückkehr der GdF an den Verhandlungstisch.


ots Originaltext: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Anja Tomic
Tel.: 061037074161
anja.tomic@dfs.de

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Miguel Benedicto
Tel.: 061037074114
Fax:  061037074196
miguel.benedicto@dfs.de



Weitere Meldungen: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: