Ultima Media Ltd

Werden logistische Überlegungen die globale Beschaffung von Autoteilen einschränken?

    London (ots/PRNewswire) - Laut Voraussagen von Führungskräften aus der Fahrzeugbranche wie Dr. Karl May, dem Vizepräsidenten der Abteilung für Logistikplanung und Transportlogistik bei BMW, werden logistische Überlegungen die globale Beschaffung von Teilen stark einschränken.

    Immer mehr nordamerikanische OEMs (Original Equipment Manufacturer = Originalausrüster) und Autohersteller greifen auf China als Beschaffungsmarkt zurück, und Probleme hinsichtlich der Qualität könnten eines ihrer geringsten Probleme werden. Die nordamerikanische Automobilindustrie befindet sich augenblicklich in einem gewaltigen Umbruch, und erstrangige Unternehmen und Logistikfirmen bekommen die Auswirkungen zu spüren. Es werden nicht nur Fabriken geschlossen (und neue eröffnet), der Materialfluss in die Vereinigten Staaten aus Asien, insbesondere aus China, nimmt ständig zu, sodass Autohersteller und die LSPs (örtlichen strategischen Partnerschaften) um die Kapazität in den Häfen, auf den Strassen und im Eisenbahnverkehr kämpfen müssen. Können es sich die Autohersteller leisten, mit Wal-Mart in einen Konkurrenzkampf um Platzkapazitäten zu treten?

    Bei "Automotive Logistics Global", dem Forum für leitende Angestellte aus der Automobilbranche, das alljährlich in Detroit (Michigan) stattfindet, werden die Abgeordneten nach Lösungen suchen und sich um Strategien bemühen, mit denen diese Probleme auf dem nordamerikanischen Markt angegegangen werden können.

    Die Veranstaltung hat an Bedeutung gewonnen und sich zu einer exklusiven Geschäftskonferenz für globale Führungskräfte aus der Branche der Automobillogistik entwickelt. "Automotive Logistics Global" wird von vielen Branchenspielern als reelle geschäftliche Tagung gewertet, bei der neue Beziehungen geknüpft und gefördert sowie Informationen ausgetauscht werden, was von ausschlaggebender Bedeutung ist.

    Das Rednerverzeichnis liest sich wie das "Who's Who" aus der Automobillogistik und umfasst:

      Charlie Hyndman, GM SPO
      Tom McMillen, General Motors
      Peter Weiss, DaimlerChrysler
      Deb Schroeder, Toyota Engineering and Manufacturing North America
      Tony Minyon, Toyota Motor Sales, USA
      Frederiek Toney, Ford
      Jim Terry, DaimlerChrysler
      Harry Chase, Hyundai Motor Manufacturing Alabama
      Scott Jeffe, Volkswagen of America
      Michael Silvio, Cooper-Standard Automotive
      Bob Edge, ZF Industries
      Emmanuel Boudon, HBPO North America
      Julie Krehbiel, Union Pacific Railroad

    Hauptsponsor für die Tagung ist Ryder, Goldsponsoren sind die Midwest Express Group, i2 und Panalpina, als Silbersponsoren fungieren NYK Logistics, Tenmark, Union Pacific Distribution Services und UPS.

ots Originaltext: Ultima Media Ltd
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Jeanine Leuckel, Marketing Manager, Ultima Media
Ltd, +44-208-987-0967, E-mail: jeanine.leuckel@ultimamedia.org



Das könnte Sie auch interessieren: