Cognitive Drug Research Ltd

CDR hilft Memory Pharmaceuticals, kognitive Fortschritte bei Freiwilligen nachzuweisen

GORING- ON-THAMES, England, July 11 (ots/PRNewswire) - Memory Pharmaceuticals Corp. gab kürzlich die mit Hilfe des Cognitive Drug Research (CDR) Computersystems gesammelten, positiv kognitiven Daten der klinischen Phase-1-Studie seines führenden nikotinischen Alpha-7 Partialagonisten MEM 3454 bekannt. Die CDR-Ergebnisse von Memory Pharmaceuticals des mehrfach ansteigenden Teils der klinischen Phase-1-Studie für MEM 3454 zeigten, dass eine während 13 Tagen einmal täglich verabreichte Dosis von 15 Milligramm MEM 3454, eine statistisch signifikante Wirkung auf eine primärkognitive Wirksamkeitsvariable mit dem Namen QESM (Quality of Episodic Secondary Memory) hatte. QESM zählt die Punkte im Wort- und Bilderkennungstest des CDR und misst die Bewertung der unmittelbaren und verzögerten Wortrückerinnerung. Über die bei der Erinnerung der Freiwilligen festgestellten Verbesserungen hinaus konnten auch Trends einer Verbesserung der CDR-Messwerte für psychomotorische Geschwindigkeit und Aufmerksamkeit bei der 15-Milligramm-Dosierungsstufe ausgemacht werden. Aufgrund des Erfolges dieser Studie plant Memory Pharmaceuticals nun, MEM 3454 als Therapie für die Alzheimer-Krankheit anzusetzen. Das CDR-Expertenteam wird Memory Pharmaceuticals mit Unterstützung und Rat im Verlauf der klinischen Studien für diesen Wirkstoffkandidaten zur Seite stehen. Dr. David Lowe, Chief Scientific Officer der Memory Pharmaceuticals Corp. kommentierte diese Ergebnisse wie folgt: "Wir sind von den viel versprechenden Ergebnissen sehr angetan, die wir unter Verwendung der CDR-Batterie in der Phase der mehrfach ansteigenden Dosierung der klinischen Phase-1-Studie für MEM 3454 erhalten haben. Nun planen wir noch in diesem Jahr den nächsten Schritt, eine klinische Phase-2a-Studie für diesen Wirkstoffkandidaten. Es hat uns viel Freude bereitet, mit dem CDR-Expertenteam zusammenzuarbeiten. Wir schätzen die Dienste, die sie unserem Unternehmen erwiesen haben." "Diese mit unserem CDR-System gewonnenen Ergebnisse sind ein Beweis für die 20 Jahre Erfahrung, die wir bei der Schaffung des empfindlichsten Systems haben, das Pharma-Unternehmen zur Verfügung steht. Wir sind hoch erfreut, dass uns eine aktive Rolle für Memory Pharmaceuticals bei der Bewertung ihrer Verbindungen zukommt und teilen die Begeisterung über die Ergebnisse der Studie", kommentiert Prof. Keith Wesnes, Gründer und CEO von CDR Ltd. Redaktioneller Hinweis: Medienanfragen bitte richten an: Mark Ware, Tel. +44-(0)1491-87872, E-mail markw@cognitivedrugresearch.com Cognitive Drug Research, Ltd (CDR) wurde 1986 gegründet und ist führend bei innovativer Technologie zur Bewertung von kognitiven Funktionen für die Pharmaindustrie. Das CDR-System wurde an über 1000 Einrichtungen und in mehr als 500 klinischen Studien aller Phasen in einer Vielzahl von Indikationsbereichen eingesetzt. Die CDR-Lösung verbindet die genaueste, auf dem Markt verfügbare Prüftechnologie mit unübertroffener Expertenanalyse und Ergebnisinterpretation. Das CDR-System ist bidirektional sensitiv gegenüber den durch pharmazeutischen neutrazeutischen Verbindungen, durch das Alter oder durch Krankheit hervorgerufenen Änderungen der kognitiven Funktion. Das System stützt sich auf eine umfangreiche Datenbank und ist in mehr als 50 Sprachen erhältlich. Es ist von der FDA als 21 CFR Part 11 Standard anerkannt und erfüllt die GCP-Anforderungen. Es ist Gegenstand von 170-Fachartikeln und Zitaten. Weitere Informationen zu CDR finden Sie unter www.cognitivedrugresearch.com ots Originaltext: Cognitive Drug Research Ltd Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Medienanfragen bitte richten an: Mark Ware, Tel. +44(0)1491-87872, E-mail markw@cognitivedrugresearch.com

Das könnte Sie auch interessieren: