Peabody Energy

Peabody Energy und die Regierung von Xinjiang verfolgen Entwicklung von 50 Millionen Tonnen pro Jahr durch Tagebau-Mine in Xinjiang, China

Xinjiang, China (ots/PRNewswire) - Peabody Energy und die Regierung des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang haben heute ein Rahmenvertrag beschlossen, um die Entwicklung einer hochmodernen Tagebau-Mine mit einem Vermögen von 50 Millionen pro Jahr, die mehrere Jahrzehnte in Betrieb sein soll.

Das Übereinkommen wurde heute anlässlich einer Feier in der Hauptstadt von Xinjiang, Urumqi, von dem Vorsitzenden von Peabody und dem Chief Executive Officer Gregory H. Boyce, dem Senior Vice President von Peabody ,Fredrick D. Palmer, dem Peabody-Präsidenten für Asien, Zhenchun Shi, und den Regierungsbediensteten von Xinjiang unterschrieben. Zu den Parteimitgliedern, die an dem Übereinkommen beteiligt sind, zählen der Parteisekretär Zhang Chunxian, Gouvereur Nuer Baikeli und Vizegouverneur Kurexi Maihasuti.

"Peabody freut sich sehr, mit der Regierung von Xinjiang zusammenzuarbeiten, um einen grossflächigen Weltklasse-Tagebau auf dem grössten und am schnellsten wachsenden Markt für Kohle aufzubauen"", so Boyce. "Gemeinsam können wir maximal von den umfangreichen Energieressourcen der Xinjiang-Region profitieren, um der Region Energie und Arbeitsplätze, Wirtschaftswachstum und soziale Verantwortung zur Verfügung zu stellen.""

"Wir erwarten, dass Peabody dank seiner fortschrittlichen Minentechnologie, Managementsysteme und Umwelt- und Sicherheitstandards dieses Kooperationsprogramm zur modernsten Mine in China und sogar der Welt machen wird"", so Gouvereur Baikeli. "Das Xinjiang-Regionalkomitee der Kommunistischen Partei Chinas und die Volksregierung von Xinjiang werden die Entwicklung von Peabody in Xinjiang mit voller Kraft unterstützen, um so die Zusammenarbeit so früh wie möglich zu beginnen, da wir glauben, dass wir so die bestmögliche Rendite für beide Seiten erreichen.""

Laut Vertragsvereinbarung würde Peabody die Mine, die eine der grössten Chinas wäre, bauen, verwalten und betreiben, und sein Fachwissen bezüglich Sicherheit, Training, Produktivität, Wertstoffrückgewinnung, Umweltstandards und Flächenrenaturierung zum Einsatz bringen.

Die Xinjiang-Region ist Chinas grösste Veraltungsregion mit riesigen Kohlevorkommen, die geschätzte 40 Prozent der Vorkommen Chinas ausmachen. Die Regierung erwartet, dass das Volumen an Kohle in Xinjiang von etwa 100 Millionen Tonnen 2010 auf über eine 1 Milliarde Tonnen ansteigen wird.

Eine neue Bahnverbindung wird voraussichtlich bis 2013 fertiggestellt und die Region Chinas besser an die schnell wachsenden Energiemärkte anbinden.

In den kommenden Monaten werden Peabody und die Regierung von Xinjiang geologische, technische und ökologische Bewertungen für die endgültige Wahl des Standorts für die Anlage durchführen. Die Regierung von Xinjiang hat sich verpflichtet, die Zuteilung der führenden Kohle-Ressourcen für das Projekt zu beschleunigen.

China ist die weltweit am schnellsten wachsende Wirtschaft und der weltweit grösste Energieverbraucher. Laut der Internationalen Energie-Agentur wird erwartet, dass die Nation 600 Gigawatt an Stromerzeugung durch Kohle bis zum Jahr 2035 produzieren wird, was mehr als 2 Milliarden Tonnen Kohle pro Jahr erfordern würde. Allein in diesem Jahr dürfte China die Kapazität seiner Kohlekraftwerke um 50 Gigawatt erhöhen und so mehrere 100 Millionen Tonnen Kohle zusätzlich pro Jahr verwenden.

Peabody ist das weltweit grösste private Kohleunternehmen und weltweit führend in sogenannten Clean-Coal-Lösungen. Mit Umsätzen im Jahr 2010 von 246 Millionen Tonnen und einem Ertrag von 7 Milliarden USD liefert Peabody 10 Prozent der Energie der USA und 2 Prozent der Elektrizität weltweit.

Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995. Diese vorausschauenden Aussagen basieren auf zahlreichen Annahmen, die Peabody für angemessen hält, die jedoch auch einem breiten Spektrum von Unsicherheiten und Geschäftsrisiken unterliegen, weswegen die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen abweichen können. Diese Faktoren sind schwer vorherzusagen und liegen eventuell auch ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung, vorausschauende Aussagen zu aktualisieren. Zu den Faktoren, die das Resultat beeinflussen könnten, gehören insbesondere die in dieser Pressemitteilung angegebenen sowie Risiken in den Berichten, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat.

ANSPRECHPARTNER: Beth Sutton +1-314-342-7573

Kontakt:

.



Weitere Meldungen: Peabody Energy

Das könnte Sie auch interessieren: