Medientage München

20. MEDIENTAGE MÜNCHEN vom 18. bis 20. Oktober 2006: Programmübersicht auf www.medientage.de veröffentlicht

    München (ots) - Die Programmübersicht der 20. MEDIENTAGE MÜNCHEN ist ab heute online verfügbar. Die MEDIENTAGE MÜNCHEN 2006 finden vom 18. bis 20. Oktober unter dem Leitmotto "Medien auf Abruf - Folgen der Individualisierung für die Kommunikationsgesellschaft" statt. Das Programm des Medienkongresses umfasst auch in diesem Jahr rund neunzig Fachforen mit über fünfhundert Referenten. Zu den Programmhöhepunkten zählen wieder der Medien-, der Print- und der Zukunftsgipfel. Auf Einladung des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber werden die Branchengrößen die Schlüsseltrends im Medienmarkt analysieren. Besuchen Sie jetzt unseren Online-Auftritt mit der aktuellen Themenübersicht des diesjährigen Kongressprogramms! Nutzen Sie auch die Möglichkeit, sich online für den Internationalen Medienkongress anzumelden.

    Wir freuen uns darauf, Sie auf den diesjährigen MEDIENTAGEN MÜNCHEN begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen DVB Multimedia Bayern GmbH

    Messe-Ticker +++ Die Messeflächen sind bereits stark nachgefragt. Wenn Sie noch Ausstellungsflächen auf der Kongressmesse buchen wollen, nehmen Sie schnell mit unserem Messemanagement Kontakt auf! +++

    Kongresshighlights der MEDIENTAGE MÜNCHEN 2006: Mediengipfel: Medien auf Abruf - Folgen der Individualisierung für die Kommunikationsgesellschaft

    Die MEDIENTAGE MÜNCHEN 2006 und der diesjährige Mediengipfel stehen unter dem Motto " Medien auf Abruf - Folgen der Individualisierung für die Kommunikationsgesellschaft". Der Mediensektor ist nach wie vor geprägt von einem weit reichenden Veränderungsprozess, nicht zuletzt ausgelöst durch die zunehmende Digitalisierung und die rasante Entwicklung des Internets. Zuschauern, Hörern und Lesern steht eine nie da gewesene Fülle an Medienangeboten zur Verfügung. Vor allem die so genannten Individualmedien, wie Handy oder iPod, befinden sich auf Erfolgskurs. Welche Folgen diese Entwicklungen für Markt und Gesellschaft haben, soll auf dem diesjährigen Mediengipfel erörtert werden. Auf Einladung des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber diskutiert die traditionelle "Elefantenrunde" am Mittwoch, den 18. Oktober 2006, unter Moderation von Focus-Chefredakteur Helmut Markwort. An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen teil: Dr. Hubert Burda, Guillaume de Posch, Jürgen Doetz, Prof. Dr. Thomas Gruber, Ferdinand Kayser, Dr. Herbert Kloiber, Dr. Georg Kofler, Prof. Markus Schächter, Anke Schäferkordt und Christof Wahl. Eröffnet werden die MEDIENTAGE MÜNCHEN um 10.00 Uhr durch den Bayerischen Ministerpräsidenten. Im Anschluss daran hält BLM-Präsident Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der DVB Multimedia Bayern, das Grußwort. ________________________________________ Printgipfel: Neue Wettbewerber, neue Produkte, neue Bedingungen Die Zeitungs- und Zeitschriftenbranche ist in Bewegung: Neue Titel und neue Formate sollen Zielgruppen noch besser erreichen. Geschäftsfelder werden erweitert, die Bandbreite reicht von Büchern, Reisen, CDs und DVDs bis zur Postzustellung. Zudem spielen neue Erlösquellen wie das Internet oder Auslandsaktivitäten für Zeitschriften- und Zeitungsverlage eine immer größere Rolle. Wohin entwickeln sich die Verlagsunternehmen? Wie wird die Digitalisierung und die damit zusammenhängende Individualisierung die Verlage sowie die Verlagslandschaft verändern? Welche Ziel führenden Strategien gibt es, um dem Trend zur Individualisierung zu begegnen? Was wollen die Leser? Die Schlüsselfragen der Branche werden auch in diesem Jahr auf dem hochkarätig besetzten Printgipfel beantwortet. Veranstalter der Gipfelrunde, die am Donnerstag, den 19. Oktober 2006, von 11.45 bis 13.30 Uhr stattfindet, sind der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV). Nach dem Grußwort von Staatsminister Eberhard Sinner, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, und dem Einführungsvortrag von Dr. Hermann Balle, Verleger des Straubinger Tagblatts und Vorsitzender des VBZV, diskutieren: Dr. Bernd Buchholz, Dr. Johannes von Bismarck, Ulrich Reitz, Wolfgang Fellner, Michael Grabner und Dr. Richard Rebmann. Es moderiert Frank Thomsen, Ressortleiter Politik und Wirtschaft des Wochenmagazins Stern. ________________________________________ Zukunftsgipfel: Digitalisierung und Individualisierung - Verdrängt die neue "Technokultur" die Massenmedien? Mit der Digitalisierung und der damit einhergehenden Individualisierung der Medien- und Kommunikationslandschaft hat ein tief greifender Umbruch eingesetzt. Der technologische Wandel bringt vor allem ein stark verändertes Nutzerverhalten mit sich. Konsumenten sehen sich mit einer Vielzahl an Medienangeboten konfrontiert. Vor allem das Internet bietet ihnen völlig neue Möglichkeiten: hier werden Rezipienten zu Akteuren, schreiben Weblogs oder produzieren Podcasts. Welche Folgen hat der Trend zu Individualmedien für die herkömmlichen Massenmedien Fernsehen und Hörfunk sowie Zeitungen? Wie reagiert die Werbewirtschaft auf die veränderte Medienlandschaft? Diese und weitere Fragen sollen auf dem diesjährigen Zukunftsgipfel am Freitag, den 20. Oktober 2006, von 11.45 bis 13.30 Uhr diskutiert werden. Keynote-Speaker des Zukunftsgipfels ist Arthur Bastings , Executive Vice President Discovery Networks Europe / EMEA. Es diskutieren unter der Leitung von Leo Busch, n-tv Nachrichtenfernsehen: Wolfgang Fellner, Peter Kloeppel, Christoph Mohn, Dr. Günther Struve, Michael Bohn und Christiane zu Salm.

    Medienmesse der MEDIENTAGE MÜNCHEN 2006: Parallel zu den Kongressveranstaltungen stehen auf der Messe der MEDIENTAGE MÜNCHEN wieder die neusten Produkte und Lösungen für den Medienbereich im Mittelpunkt. Die Ausstellungsinhalte erstrecken sich von den Trends aus Broadcast und Multimedia, Mobilkommunikation, Film/Produktion und Medienfachpresse bis hin zu den Informationsangeboten von Verbänden und Institutionen. Schwerpunkte in diesem Jahr sind unter anderem DMB/DVB-T, IPTV, HD, mobiles Fernsehen, PVR und Triple Play.

    Die Internationale Medienmesse zeichnet sich durch ein breit gefächertes Ausstellerprofil aus. Hier werden die auf dem Kongress diskutierten Themen visualisiert und so Theorie und Praxis anschaulich kombiniert. Damit ist die Messe der MEDIENTAGE MÜNCHEN der Branchentreffpunkt für Fachleute aus Medienunternehmen und -institutionen, aus Filmindustrie/Produktion sowie aus der Kommunikationsbranche, aus dem Finanz- und Beratungssektor, für Vertreter von Politik und Verbänden, für Journalisten ebenso wie für interessierte Mediennutzer.

    Angehende Medienschaffende können sich auf dem Areal des MedienCampus, einem Sonderbereich der Medienmesse, umfassend und anschaulich zum Thema "Medienaus- und -weiterbildung" informieren: Hier bietet sich eine kompetente Anlaufstelle, welche die vielfältigen Wege in das Berufsfeld "Medien" aufzeigt. Der gesamte Messebereich der MEDIENTAGE MÜNCHEN ist kostenfrei zugänglich!

    Après Fair und Jubiläum "20. MEDIENTAGE MÜNCHEN" Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der MEDIENTAGE sind am Donnerstag, den 19. Oktober 2006, ab 17.00 Uhr, im Foyer des Internationalen Congress Center München (ICM), alle Besucher herzlich zu Cocktail, Imbiss und Messetalk eingeladen.

    MEDIENTAGE MÜNCHEN: c/o DVB Multimedia Bayern GmbH Ottobrunner Str. 6 81737 München Telefon +49 89 68999-0 Fax +49 89 68999-199 info@medientage.de http://www.medientage.de


ots Originaltext: Medientage München
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
Medientage München
Anja Kistler
Telefon: 089/68999250
Fax: 089/68999199
anja.kistler@medientage.de



Das könnte Sie auch interessieren: