BAUER Aktiengesellschaft

Berichtigung zur Pressemeldung: Bauer steigert Halbjahresgewinn überproportional

Bitte ersetzen Sie die heute Morgen versandte Pressemitteilung durch diese. Unten auf Seite 1 wurde ein Fehler korrigiert: „Das operative Ergebnis (EBIT) war mit etwa -0,9 Mio. Euro leicht negativ gegenüber einem Vorjahresvergleichswert von rund 0,5 Mio. Euro“ • Alle wesentlichen Erfolgskennzahlen verbessert • Sehr guter Auftragsbestand • Deutliche Ergebnissteigerung für 2006 erwartet -------------------------------------------------------------------------------- ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Schrobenhausen, 22. August 2006 - Der seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frank-furter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Akti-engesellschaft hat im ersten Halbjahr 2006 an das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2005 ange-knüpft. Das Unternehmen verbesserte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu alle wesentli-chen Erfolgskennzahlen. Bauer profitierte von der guten Weltbaukonjunktur und dem überdurch-schnittlichen Wachstum im Maschinenbau und Baubereich: In der Berichtsperiode konnte Bauer auch die Gesamtkonzernleistung im Vorjahresvergleich um etwa 25 Prozent auf rund 454 Mio. Euro (Vj. rund 364 Mio. Euro) steigern. "Wir sind mit der ü-beraus guten Geschäftsentwicklung für das erste Halbjahr 2006 sehr zufrieden. Wir haben erneut unter Beweis gestellt, dass wir profitabel wachsen", so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer. In der Regel können in der Baubranche in den ersten Monaten des Jahres witterungsbedingt keine Leistungen auf dem Niveau von Sommerzeiten erwirtschaftet werden. Daher ist es üblich, dass im ersten Halbjahr ein negatives Ergebnis erwirtschaftet wird. So war das operative Ergeb-nis (EBIT) für den Baubereich im ersten Halbjahr - bedingt durch den Inlandsbaubereich - zwar leicht negativ, doch weist das Unternehmen im Geschäftssegment Maschinenbau ein ausge-zeichnetes Ergebnis aus. Insgesamt konnte Bauer damit sein operatives Konzernergebnis (EBIT) überproportional verbessern und berichtet eine Steigerung um 89 Prozent auf knapp 19 Mio. Euro nach knapp 10 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres. So verbuchte Bauer ein starkes EBIT für das zweite Quartal von 15 Mio. Euro (Vj. etwa 12 Mio. Euro) nach rund 3,5 Mio. Euro für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres (Vj. rund - 2 Mio. Euro). Auch im Konzernperiodenergebnis wurde eine kräftige Steigerung von 0,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr des Vorjahres auf 5,9 Mio. Euro in der Berichtsperiode erreicht. Bauer weitete den auf das Ausland entfallenden Anteil der Gesamtkonzernleistung gegenüber dem vergleichbaren Vor-jahreszeitraum (rund 66 Prozent) auf über 73 Prozent aus. Die weitere Internationalisierung von Bauer hat wesentlich dazu beigetragen, das negative Ergebnis im Baubereich aufgrund des im-mer noch schwachen Baugeschäfts im Inland zu kompensieren. Bauer ist somit von einzelnen geographischen Märkten unabhängig. Das Unternehmen steigerte auch seinen Auftragsbestand im Konzern signifikant: dieser lag Ende Juni 2006 mit etwa 427 Mio. Euro 24 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert von rund 346 Mio. Euro. Insbesondere im Geschäftssegment Maschinenbau wurde der Auftragsbe-stand nahezu verdoppelt. Das Geschäftssegment Bau erzielte im ersten Halbjahr 2006 vor Konsolidierungen eine um rund 13 Prozent gesteigerte Gesamtleistung von rund 256 Mio. Euro (Vj. rund 228 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) war mit etwa -0,9 Mio. Euro leicht negativ gegenüber einem Vorjah-resvergleichswert von rund 0,5 Mio. Euro. Der Inlandsbereich ist aufgrund der noch schwachen Preise deutlich negativ. Das Inlandsgeschäft im Spezialtiefbau konnte trotz der schlechten Witte-rung im ersten Quartal 2006 das vergleichbare Vorjahresniveau halten. Hingegen verbuchte das Auslandsgeschäft deutliche Zuwächse - dabei insbesondere die Tochtergesellschaften in Nord-amerika. Im Geschäftssegment Maschinenbau verzeichnete Bauer ein ausgezeichnetes erstes Halbjahr 2006: mit einer Gesamtleistung von rund 212 Mio. Euro (Vj. etwa 146 Mio. Euro) hat sich das EBIT auf knapp 20 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Vj. etwa 9 Mio. Euro). Dank der hohen Nach-frage nach Bauer-Maschinen verbuchte Bauer einen deutlichen Anstieg des Auftragsbestands in nahezu allen Bereichen. Die vielen Innovationen des Unternehmens, wie zum Beispiel neue An-kerbohrwagen oder der "QuattroCutter", fanden großes Interesse bei den Kunden. Der gestiege-ne Maschinenbedarf soll durch den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten im In- und Aus-land - unter anderem in Russland - sichergestellt werden. Ausblick Auch im laufenden Geschäftsjahr wird ein weltweites Marktwachstum erwartet. Im Geschäfts-segment Spezialtiefbau, steigt der Bedarf nach Spezialtiefbauleistungen und nach Maschinen überdurchschnittlich. Gründe dafür sind unter anderem die stetig größer werdenden Infrastruk-turmaßnahmen und Bauwerke in immer engeren Innenstadtsituationen, die zunehmend komple-xere Leistungen des Spezialtiefbaus erfordern. Folglich verzeichnen alle Bereiche der BAUER Gruppe sehr gute Auftragsbestände. Vor diesem Hintergrund und des bislang erfreulichen Ge-schäftsverlaufs erwartet Bauer für 2006 einen Anstieg der Konzerngesamtleistung um deutlich über zehn Prozent und einen entsprechenden Ergebnisanstieg. KONZERNKENNZAHLEN zum ersten Halbjahr 2006 (IFRS) 06/2005 06/2006 Veränderung in % in Mio. EUR in Mio. EUR Gesamtkonzernleistung*, davon 363,5 453,9 + 25 % -Inland 124,2 121,6 - 2 % -Ausland 239,3 332,3 + 39 % -Bau 227,7 256,4 + 13 % -Maschinenbau 146,1 212,1 + 45 % -Konsolidierung / Sonstige - 10,3 - 14,6 + 42 % Konsolidierte Leistung 352,0 430,2 + 22 % Auftragsbestand 345,7 426,8 + 24 % EBITDA 31,6 42,2 + 34 % Operatives Ergebnis (EBIT), davon 9,8 18,5 + 89 % -Bau 0,5 -0,9 - -Maschinenbau 9,3 19,8 + 113 % -Konsolidierung / Sonstige 0 - 0,4 - Periodenergebnis** 0,5 5,9 - Ergebnis je Aktie in EUR*** 0 0,38 - Mitarbeiteranzahl 5.116 5.494 + 7 % KONZERNKENNZAHLEN zum zweiten Quartal 2006 (IFRS) 01.04 - 30.06 01.04 - 30.06 Veränderung 2005 2006 in % in Mio. EUR in Mio. EUR Umsatzerlöse 186,8 208,9 + 12 % Operatives Ergebnis (EBIT) 12,1 15,0 + 24 % Periodenergebnis** 5,1 6,2 + 22 % Ergebnis je Aktie (verwässert und unverwässert) in EUR *** 0,33 0,41 + 24 % ~ * Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht kon-solidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften. ** Vor Anteilen Dritter. *** Berechnet auf Grundlage des den Aktionären zustehenden Ergebnisses mit 14.784.000 Aktien (abzüglich eigener Anteile in Höhe von 449.160 Stück bis 30.06.2006) unter Berücksichtigung des von der Hauptversammlung der Gesellschaft am 28. April 2006 beschlossenen Aktiensplitts im Verhältnis 1:6 und gerundet auf volle Cent. Über Bauer Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehöri-gen Serviceleistungen. Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleis-tungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösun-gen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spe-zialmaschinen. Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2005 mit über 5.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 824 Mio. Euro (i. Vj. 664 Mio. Euro). Ende der Mitteilung euro adhoc 22.08.2006 12:32:21 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: BAUER Aktiengesellschaft Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Ansprechpartner Bettina Mestenhauser Leiterin Unternehmenskommunikation BAUER Aktiengesellschaft Wittelsbacherstraße 5 86529 Schrobenhausen Tel.: +49 8252 97 1918 Fax: +49 8252 97 2900 Mob.: +49 171 755 9210 E-mail: Bettina.Mestenhauser@bauer.de Branche: Bau ISIN: DE0005168108 WKN: 516810 Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Zulassung beantragt: Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: