Art Gallery of Ontario

Die umgestaltete AGO steht dem Publikum wieder offen

    Toronto, Kanada, November 14 (ots/PRNewswire) -

    - Frank Gehrys erstes Gebäude in Kanada

    Die umgestaltete Art Gallery of Ontario öffnete heute für das Publikum ihre Tore. Zur Feier der spektakulären Neugestaltung der Institution durch den Architekten Frank Gehry und der über 4.300 Kunstwerke in den 110 lichtdurchfluteten Galerien ist der Eintritt in der ersten drei Tage kostenlos.

    "Die neue AGO ist eine hervorragende Heimstatt für hervorragende Kunst", sagte A. Charles Baillie, Vorstandsvorsitzender der AGO. "Die Besucher werden von der kürzlich erweiterten Sammlung der AGO und vom innovativen Design des ersten Gebäudes von Frank Gehry in Kanada begeistern sein und dessen Kreativität begrüssen."

    Nahezu 40 % der in der Galerie gezeigten Kunstwerke sind neu und stellen entweder Schenkungen oder Neuanschaffungen dar. Im Mittelpunkt stehen dabei die ausserordentlichen Werke, die der verstorbene Ken Thomson und seine Frau Marilyn der AGO vermacht haben; eine einzigartige Sammlung kanadischer Gemälde, europäischer Kleinplastiken, Schiffsmodelle und Meisterwerke wie "Das Massaker der Unschuldigen" von Peter Paul Rubens sowie herausragende Zeichnungen aus der Renaissance und dem Barock. Die Thomson Collection gehört zu den bedeutendsten private Kunstsammlungen der Welt.

    Mit seinen grossen Glasflächen und seinem natürlichen Licht verbindet das erste Frank-Gehry-Gebäude Kanadas das Kunstmuseum mit der Stadt und bietet Momente atemberaubender Architektur, u.a. die Wendeltreppe im Walker Court, das neue Vivian & David Campbell Zentrum für zeitgenössische Kunst und die 600 Fuss lange Skulptur-Promenade Galleria Italia.

    "In Frank Gehrys Entwurf kommen Kunst und Architektur zusammen, fliessen Räume ineinander und laden die Werke durch die Art ihrer Präsentation zu einer nahtlosen Reise ein", sagte Matthew Teitelbaum, Direktor und CEO der AGO. "Der Besucher erlebt einprägsame Verbindungen zwischen Leben und Kunst."

    Gleichzeitig mit der Eröffnung gab die AGO bekannt, dass die Transformation AGO Campaign ihr Ziel von 276 Mio. $ übertroffen hat. Über 3.500 Spender trugen zu dem Projekt bei, wobei 47 unter ihnen Spenden in Höhe von einer Million $ und darüber hinaus gaben. Die Familie Thomson trug insgesamt 100 Mio. $ zur Umgestaltung bei, wobei allein 30 Mio. $ für zusätzliche Einrichtungen aufgebracht wurden, die über den ursprünglichen Umfang des Projektes hinausgingen. Sowohl die Provinz als auch der kanadische Bundesstaat unterstützten das Projekt ebenfalls auf sehr grosszügige Weise. Insgesamt konnte die AGO beispiellose 300 Mio. $ für die Umgestaltung aufbringen.

    Die Eröffnung der umgestalteten AGO wird über das Kulturministerium vom Ontario Cultural Attractions Fund der Provinz Ontario finanziell unterstützt und von der Ontario Cultural Attractions Fund Corporation verwaltet. Die BMO Financial Group ist der führende Eröffnungspartner.

    Die Art Gallery of Ontario wird teilweise vom Kulturministerium von Ontario finanziert. Darüber hinaus wird das AGO im praktischen Betrieb von Freiwilligen (Volunteers of the AGO), der Stadt Toronto, dem Department of Canadian Heritage und dem Canada Council for the Arts unterstützt.

    Weitergehende Informationen: Für Presseinformationen wenden Sie sich bitte an: Antonietta Mirabelli, Tel.: +1-416-979-6660, App. 454, E-Mail: antonietta_mirabelli@ago.net. Matthew Ross, Tel.: +1-416-979-6660, App. 518, E-Mail: matthew_ross@ago.net. Sue Bond Public Relations (Thomson Collection), Tel.: +44(0)1359-27-1085, E-Mail: info@suebond.co.uk

ots Originaltext: Art Gallery of Ontario
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitergehende Informationen: Für Presseinformationen wenden Sie sich
bitte an: Antonietta Mirabelli, Tel.: +1-416-979-6660, App. 454,
E-Mail: antonietta_mirabelli@ago.net. Matthew Ross, Tel.:
+1-416-979-6660, App. 518, E-Mail: matthew_ross@ago.net. Sue Bond
Public Relations (Thomson Collection), Tel.: +44(0)1359-27-1085,
E-Mail: info@suebond.co.uk



Weitere Meldungen: Art Gallery of Ontario

Das könnte Sie auch interessieren: