Klöckner & Co AG

2006 - Ein herausragendes Jahr in der Firmengeschichte der Klöckner & Co AG

• Sehr gute Ergebnisentwicklung 2006 • Positive Kursentwicklung • Weiterer Abbau der Verschuldung • Planmäßiger Ausbau der Expansionsstrategie • Positiver Ausblick auf Geschäftsjahr 2007

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Bilanz

Duisburg (euro adhoc) - Duisburg, 29. März 2007  - Das Stahl- und Distributionsunternehmen Klöckner & Co AG  blickt auf ein hervorragendes Jahr 2006 zurück. Gemessen am operativen Ergebnis war 2006 das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte von Klöckner & Co. Gleichzeitig war 2006 aber auch ein Jahr des Aufbruchs: Auf den Tag genau 100 Jahre nach Gründung des Unternehmens durch Peter Klöckner ging Klöckner & Co am 28. Juni 2006 an die Börse und schlug damit ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte auf. Die erfolgreiche Einführung der Klöckner & Co- Aktie an der Frankfurter Börse schuf für die Gruppe eine neue, breite Eigentümerstruktur und eine sehr gute Basis zur Umsetzung zukünftiger strategischer Ziele.

Erfolgreichster Börsengang 2006 Der Kurs der Klöckner & Co-Aktie hat sich seit der Erstnotierung äußerst positiv entwickelt. Zum Jahresende notierte die Aktie bei 32,81 Euro. Damit hatte sich der Wert der Aktie, gemessen am Ausgabekurs von 16,00 Euro, innerhalb eines halben Jahres mehr als verdoppelt und war damit 2006 der erfolgreichste Börsengang Deutschlands. Mittlerweile ist der Kurs weiter angestiegen: der Schlusskurs am 26. März 2007 betrug 41,14 Euro (Xetra).

Nachdem die Klöckner & Co-Aktie bereits am 18. September 2006 in den SDAX der Deutschen Börse aufgenommen wurde, erfolgte am 29. Januar 2007 die außerplanmäßige Aufnahme der Aktie in den MDAX.

Veränderung der Gesellschafterstruktur Klöckner & Co Die Erhöhung des Anteils der frei handelbaren Aktien der Klöckner & Co-Aktie auf 84,5 % per Ende Januar 2007 erfolgte in zwei Schritten. Ende Oktober 2006 hatte der Mehrheitsgesellschafter Multi Metal Investment (MMI) - eine Fondsgesellschaft des Investors Lindsay Goldberg & Bessemer - im Rahmen einer Umplatzierung 20 % seiner 65 % Klöckner & Co-Aktien an nationale und internationale Anleger abgegeben. Ende Januar 2007 hat MMI dann weitere 30 % der Klöckner & Co-Aktien wiederum an internationale Investoren abgegeben und besitzt jetzt noch 15,5 % der Klöckner & Co-Aktien. Nach einer Mitteilung gemäß §§ 21 Abs. 1, 22 Abs. 1 WpHG besitzt die Franklin Mutual Advisors Inc., Short Hills, seit dem 1. März 2007 10,81 % der Stimmrechte.

Hervorragende Ergebnislage / Dividendenausschüttung Gestützt durch die gute Geschäftslage für die Metalldistribution im Jahr 2006 hat die Klöckner & Co-Gruppe ihren Absatz im Jahr 2006 mit 6,1 Mio. Tonnen um 4,4 % (2005 5,9 Mio. Tonnen) gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Der Konzernumsatz konnte von 5,0 Mrd. Euro 2005 auf über 5,5 Mrd. Euro 2006 erhöht werden. Damit stieg der Umsatz der Klöckner & Co-Gruppe gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 11,4 %. Neben gestiegenem Absatz und verbesserten Margen führten vor allem die Maßnahmen im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms STAR zu einer erheblich verbesserten Ergebnisentwicklung im letzten Jahr.

Das EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) der Klöckner & Co- Gruppe betrug 2006 rund 395 Mio. Euro und hat sich damit, gegenüber dem bereinigten Vergleichswert des Vorjahres von 197 Mio. Euro, verdoppelt. Die operativen Segmente Europa und Nordamerika erzielten jeweils ein deutlich über dem Vorjahreswert liegendes EBITDA von rund 366 Mio. Euro (Europa) bzw. rund 79 Mio. Euro (Nordamerika).

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) der Gruppe betrug im Jahr 2006 337 Mio. Euro nach einem wirtschaftlich vergleichbaren Betriebsergebnis von 135 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern konnte von rund 81 Mio. Euro im Jahr 2005 auf 273 Mio. Euro erheblich verbessert werden. Der Konzernüberschuss betrug 2006 235 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote zum Stichtag 31.12.2006 betrug 31,3 %.

Die Nettobarverschuldung wurde im Laufe des Geschäftsjahrs 2006 konsequent gesenkt und lag Ende 2006 bei 365 Mio. Euro.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat von Klöckner & Co werden der Hauptversammlung vorschlagen, eine Dividende von 0,80 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2006 auszuschütten. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 30 % des Konzernergebnisses nach Abzug von Sondererträgen. Damit erfüllt die Klöckner & Co AG die im Rahmen des Börsengangs angekündigte Zielausschüttung.

Wachstumsstrategie der Klöckner & Co AG "Wir freuen uns über das sehr gute Geschäftsjahr 2006. Neben der hervorragenden Marktentwicklung hat vor allem auch das Performanceprogramm STAR zu der guten Ergebnisentwicklung beigetragen. Kernidee von "STAR" ist es, besonders erfolgreiche Geschäftspraktiken und -modelle auf andere Landesgesellschaften zu übertragen oder in länderübergreifenden Arbeitsgruppen neue Ideen zu generieren. Im Fokus stehen insbesondere die Einkaufsoptimierung, die Optimierung des Niederlassungsnetzes und das Bestandsmanagement. Auch in diesem Jahr werden wir das erfolgreiche Programm weiter fortführen" erklärte der Vorstandsvorsitzende der Klöckner & Co AG, Dr. Thomas Ludwig.

Außerdem setzte Klöckner & Co 2006 die Expansionsstrategie durch die Übernahme von kleinen und mittleren Distributionsunternehmen erfolgreich fort. Die erste Akquisition 2006 war das Unternehmen Targe in Frankreich. Im Juli 2006 erfolgte der Erwerb der spanischen Distributionsgruppe für Spezialstahl Aesga. Im Oktober wurde die US-amerikanische Organisation durch die Übernahme des Distributionsunternehmens Action Steel im Mittelwesten der USA mit Standorten in Indianapolis/Indiana und Louisville/Illinois wesentlich gestärkt. Ebenfalls im Oktober erwarb die Klöckner & Co-Gruppe in der Schweiz im Raum Zürich das Unternehmen Gauss.

Wie angekündigt wird diese Wachstumsstrategie auch 2007 weiter fortgeführt. Anfang 2007 wurde bereits das Unternehmen Tournier in Frankreich übernommen.

Ausblick 2007 Auch im Jahr 2007 führt Klöckner & Co das erfolgreiche Wertsteigerungsprogramm STAR weiter. Zudem hat das Unternehmen bereits mit der Intensivierung der Akquisitionsaktivitäten begonnen. Geplant ist die Übernahme von rund zehn bis zwölf kleineren bis mittleren Distributionsunternehmen im Jahr 2007.  Neben dem externen Wachstum strebt Klöckner & Co aber auch weiteres organisches Wachstum in den bestehenden Kernmärkten an. Hierbei konzentriert sich die Gruppe auf die Ausweitung des Produktprogramms und der Serviceleistungen sowie die geographische Expansion in Osteuropa.

Das Jahr 2007 hat für das Unternehmen bereits sehr gut begonnen. Die stabile Entwicklung der Nachfrage hat sich vor allem in den für Klöckner & Co wichtigen Sektoren Bauindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau fortgesetzt.

Für das Jahr 2007 geht Klöckner & Co von einer überwiegend stabilen Nachfrage und Preisentwicklung für den Stahlmarkt aus. Die Werkstoffdistribution wird weiterhin von dieser Entwicklung profitieren, Klöckner & Co rechnet vor diesem Hintergrund mit einem wiederum zufrieden stellenden Ergebnis für das Jahr 2007.

@@start.t2@@|Gewinn- und Verlustrechnung    |         |01.01. -    |16.03. -    |Pro-Forma**|
|                                                |         |31.12.2006 |31.12.2005 |01.01. -    |
|                                                |         |                 |*                |31.12. 2005|
|Umsatz                                      |Mio. E|5.532         |3.969         |4.964         |
|Ergebnis vor Zinsen, Steuern  |Mio. E|395            |154            |197            |
|und Abschreibungen (EBITDA)    |         |                 |                 |                 |
|Ergebnis vor Zinsen und          |Mio. E|337            |108            |135            |
|Steuern (EBIT)                         |         |                 |                 |                 |
|Ergebnis vor Steuern (EBT)      |Mio. E|273            |59              |81              |
|Jahresüberschuss (EAT)            |Mio. E|235            |43              |52              |
|Ergebnis je Aktie                    |E        |4,44          |-                |-                |
|(unverwässert)                         |         |                 |                 |                 |
|                                                |         |                 |                 |                 |
|Kennzahlen                                |         |                 |                 |                 |
|Absatz                                      |Tto    |6.127         |                 |5.868         |
|Beschäftigte zum Stichtag        |         |9.688         |                 |9.901         |

*) ohne Auflösung des negativen Firmenwertes von 147 Mio. E, Restrukturierungsaufwendungen von 17 Mio. und Aufwand aus Desinvestment von 2 Mio. sowie im EBT und EAT ohne Transaktionskosten von 36 Mio.E **) ohne Auflösung des negativen Firmenwertes von 139 Mio. E, Restrukturierungsaufwendungen von 17 Mio. E  und Ergebnis aus Desinvestment von 2 Mio. sowie im EBT und EAT ohne Transaktionskosten von 39 Mio. E

Erläuterung Pro-Forma: Die Pro-Forma-Finanzinformationen 2005 dienen zur Verbesserung des Einblicks  in die Ertrags- und Finanzlage des Konzerns. Sie stellen dar,  welche  Auswirkungen der Gesellschafterwechsel zum 16. März  2005  auf  die  historischen  Abschlüsse@@end@@

gehabt hätte, wenn der Konzern bereits zum 1.  Januar  2005  in  der durch  die Unternehmenstransaktion  zum  16.  März  2005   geschaffenen  Struktur  bestanden hätte.

Über Klöckner & Co: Klöckner    &    Co    ist    der    größte    
produzentenunabhängige      Stahl-      und Metalldistributeur im
Gesamtmarkt Europa und Nordamerika. Das  Kerngeschäft  der Klöckner &
Co Gruppe ist die lagerhaltende Distribution von  Stahl-  und  Nicht-
Eisen-Metallen. Ca. 200.000 aktive Kunden  werden  durch  rund  240  
Lager-  und Anarbeitungsstandorte in 14 Ländern in Europa sowie
Nordamerika versorgt.

@@start.t3@@Klöckner & Co wurde vor über  100  Jahren  von  Peter  Klöckner  gegründet.  Das Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 mit rund  10.000  Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 5,5 Mrd. Euro.

Die Aktien  der  Klöckner  &  Co  Aktiengesellschaft  sind  an  der  Frankfurter
Wertpapierbörse      zum      Handel      im      Amtlichen      Markt      mit        weiteren
Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zugelassen. ISIN:  DE000KC01000;  WKN:
KC0100; Common Code: 025808576.

Ansprechpartner:@@end@@

Peter Ringsleben, Claudia Uhlendorf - Unternehmenskommunikation

Klöckner & Co AG Am Silberpalais 1 47057 Duisburg

Peter Ringsleben Phone: +49-203-307-2800 Fax: +49-203-307-5060 E-mail: peter.ringsleben@kloeckner.de

Claudia Uhlendorf Phone: +49-203-307-2289 Fax: +49-203-307-5103 E-mail: claudia.uhlendorf@kloeckner.de

@@start.t4@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 29.03.2007 07:47:33
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Klöckner & Co AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Nadine Hagemus
Telefon: +49(0)203-307-2288
E-Mail: nadine.hagemus@kloeckner.de

Branche: Metallindustrie
ISIN:      DE000KC01000
WKN:        KC0100
Index:    CDAX, Classic All Share, Prime All Share, MDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Klöckner & Co AG

Das könnte Sie auch interessieren: