Gemalto

Gemalto kurbelt seine Innovationspolitik im Bereich Multimedia Services für Mobiltelefone an

Amsterdam (ots/PRNewswire) - - Das MaXSSIMM Programm wird von der französischen Agence de l'Innovation Industrielle unterstützt und involviert eine Vielzahl von Players der Telekommunikations- und Elektronikbranche Gemalto (Euronext NL0000400653 GTO), weltweit führend bei digitalen Sicherheitslösungen, gab heute den offiziellen Start des MaXSSIMM* Programms bekannt, das einen neuen Industriestandard für mobile Multimediadienste schaffen und fördern soll. Das Programm wird von der französischen Agentur für Industrie-Innovation AII(i) unterstützt und soll die Umsetzung von personenbezogenen und sicheren Internetdienstleistungen für Mobiltelefone vereinfachen und beschleunigen. Zu diesen Dienstleistungen gehören Verwaltung von Personendaten und die Übertragung von geschützten Multimediainhalten von einem Gerät zum anderen. Das von Gemalto geleitete, zur Umsetzung von MaXSSIMM gegründete Gremium wird 2008 eine Lösung mit zwei Prototypen vorstellen. Erste reale Versuche unter Verwendung der endgültigen Techniken sollen im Jahr 2009 stattfinden. Das Ziel von MaXSSIMM ist der Entwurf einer Komplettlösung ("max-SIM"-Karte, Mobiltelefon und Betreiberserver), die Anwendungsentwicklern die schnelle Markteinführung von neuen Multimediadiensten auf Mobiltelefonen ermöglicht. Die vorgeschlagenen technologischen Innovationen werden zu einer weitergehenden Personalisierung von Mobiltelefonen führen sowie die Dienstenutzung selbst und den Zugriff auf Multimediainhalte über eine einheitliche Benutzeroberfläche erleichtern. Sie wird auch die Synchronisation der persönlichen Daten der Benutzer mit dem eigenen PC, PDA oder mit dem Server des Betreibers ermöglichen. Die Lösung gewährleistet eine sichere Datenübertragung und die Vertraulichkeit der Daten in einer Umgebung mit verbesserten Dienstleistungen, Inhalten und Geräten. Die Zusammensetzung des Gremiums spiegelt das komplementäre Wesen der für ein solches Programm erforderlichen technischen Fähigkeiten wieder. Zu den Gremiummitgliedern zählen Mikroelelektronikhersteller wie ST Microelectronics , NXP und TOPPAN Photomasks, Spezialisten für digitale Sicherheit wie Gemalto und Mobiltelefonzulieferer wie Sagem Communication. Das Gremium profitiert auch vom Expertenwissen der Telekommunikationsanbieter und Serviceprovider wie Orange und Amadeus sowie von spezialisierten mittelständischen Unternehmen wie Trusted Logic, Voxinzebox und Cityvox. Das französische Forschungsinstitut für Telekommunikationssysteme, Eurecom, hilft durch Forschungs- und Evaluierungsarbeiten. Diese sich in der Wertschöpfungskette ergänzenden Fähigkeiten ermöglichen eine schnelle Einführung von MaXSSIMM im mobilen Internetservices-Markt sowie bereits 2009 die ersten Anwendungstests. Das Gremium plant die Einrichtung eines Lösungsansatzes für die Technologienutzer, d. h. die Mobilnetzbetreiber, Gerätehersteller und Diensteentwicklungsunternehmen, zur Förderung der innerhalb des MaXSSIMM Frameworks entwickelten Lösung. Es plant auch die Schaffung eines "MaXSSIMM" Labels, das die Kompatibilität der Komponente sicherstellt. (i)AII: Agence de l'Innovation Industrielle, von der französischen Regierung Ende 2005 gegründet. Der Auftrag der Agentur für Industrieinnovation besteht in der Unterstützung von grossindustriellen Projekten mit einem Marktpotenzial über 500 Mio. Euro. Der AII steht ein Haushalt von rund 1,7 Mrd. Euro zur Unterstützung der verschiedenen beteiligten Branchen zur Verfügung. (i) MaXSSIMM: Ma X Solution Sécurisée pour l'Internet Multimédia Mobile (sichere Lösung für mobiles Multimedia-Internet) Unternehmensprofil Gemalto Gemalto (Euronext NL 0000400653 GTO) ist mit einem pro-forma Jahresumsatz 2006 von 1,7 Mrd. EUR, Betrieben in 100 Ländern und mehr als 10.000 Mitarbeiter, davon 1.500 in Forschung und Entwicklung, führendes Unternehmen für digitale Sicherheitslösungen. In einer Welt, in der die digitale Revolution zunehmend unser Leben verändert, sorgen die Lösungen von Gemalto dafür, dass persönliche digitale Interaktionen bequemer, sicherer und angenehmer werden. Gemalto bietet digitale End-to-End-Sicherheitslösungen, von der Entwicklung von Softwareanwendungen, über das Design und die Produktion von sicheren persönlichen Geräten wie Chipkarten, SIMs, E-Passports, und Token bis zur Verwaltung von Implementierungsdiensten für seine Kunden. Über eine Milliarde Menschen weltweit nutzen die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens in den Bereichen Telekommunikation, Finanzdienstleistungen, E-Government, Identitätsmanagement, Multimediainhalte , Verwaltung digitaler Rechte, Nahverkehr, IT-Sicherheit und viele andere Anwendungen. Da die Nachfrage nach Software und sicheren Geräten von Gemalto mit der steigenden Anzahl von Nutzern digitaler und drahtloser Technologien wächst, ist das Unternehmen auf fortgesetztes Wachstum in den kommenden Jahren eingestellt. Gemalto ging im Juni 2006 aus der Fusion von Axalto und Gemplus hervor. Weitere Informationen finden Sie unter www.gemalto.com Ansprechpartner: Gemalto Emmanuelle Saby Telefon +33-1-55-01-57-27 Mobiltelefon +33-(0)6-09-10-76-10 Email emmanuelle.saby@gemalto.com Aline Borne Telefon +33-(0)1-55-01-51-05 Mobiltelefon +33-(0)6-16-29-87-04 Email aline.borne@gemalto.com TBWAporate Maxence Naouri Telefon +33-(0)-1-49-09-26-9 Mobiltelefon +33-(0)-6-82-78-00-53 Email maxence.naouri@tbwa-corporate.com ots Originaltext: Gemalto Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ansprechpartner: Gemalto, Emmanuelle Saby, Tel. +33-1-55-01-57-27, Mobiltel. +33-(0)6-09-10-76-10, Email emmanuelle.saby@gemalto.com. Aline Borne, Tel. +33-(0)1-55-01-51-05, Mobiltel. +33-(0)6-16-29-87-04, Email aline.borne@gemalto.com. TBWAporate, Maxence Naouri, Tel. +33-(0)-1-49-09-26-9, Mobiltel. +33-(0)-6-82-78-00-53, Email maxence.naouri@tbwa-corporate.com

Das könnte Sie auch interessieren: