HUBLOT SA

Hublot und WiseKey: die "Swissness" im Kampf gegen Fälschungen

    - Hinweis: Bildmaterial wird über Keystone durch Photopress    
        verbreitet und steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100010322 -

    Nyon (ots) - Hublot und WiseKey stellen heute anlässlich der Eröffnung der Messe Basel eine Weltneuheit im Hinblick auf den Kampf gegen Fälschungen vor. Der Uhrmacher vereint sich mit dem Unternehmen von "World Internet Security", um radikale Massnahmen zur elektronischen Identifizierung seiner Uhren zu ergreifen.  

    Die Hublot Uhren werden ab jetzt durch eine SmartCard geschützt, die ihre Identität und Herkunft bescheinigt. Die heute von der Uhrenmarke und der Firma WiseKey vorgestellte innovative Lösung stellt einen entscheidenden Schritt im Kampf gegen den Verkauf von Nachahmungen dar.

    Es handelt sich um die Erstellung eines elektronischen Garantiezertifikats, das nicht nur den Identitätscode der Uhr enthält, sondern mit dem man auch einen privilegierten Zugang zu einem Privatbereich auf der Internetseite von Hublot erhält. Sowohl Verkaufsstellen als auch Hublot Kunden können die SmartCard nutzen, um die Authentizität der Uhren sofort im Internet zu überprüfen.

    Zum ersten Mal wird diese Technologie eingesetzt, um sich gegen Fälschungen zu schützen. "Diese Methode wurde patentiert, erklärt Carlos Moreira, Geschäftsführer von WiseKey, sie beruht auf einer digitalen Identifizierung, die durch eine verschlüsselte SmartCard geschützt und mit einer Hublot Uhr verbunden ist. Wir bieten auf der Webseite des Uhrmachers eine gesicherte Plattform an, zu welcher der Käufer Zugang erhält, und die einen Privatbereich zur Identifizierung der Uhren enthält. Wenn die auf der Karte enthaltenen Informationen nicht gültig sind, wird der Zugang zu diesem Bereich ganz einfach verweigert."

    "Hublot ist das erste Unternehmen der Luxus- und Uhrenwelt, das dieses Schutzniveau für seine Produkte erreicht hat, indem es die neuesten elektronischen Technologien mit dem traditionellen Uhrmacherwissen verbunden hat. Ich bin stolz darauf, ein Vorreiter auf diesem Gebiet zu sein, denn selbst wenn es schon etwas schmeichlerisch ist, imitiert zu werden (sagt er lachend), so ist die Herstellung gefälschter Uhren dennoch eine inakzeptable Plage für die gesamte Uhrenindustrie, und wir müssen sämtliche Mittel finden, um dagegen anzukämpfen" ergänzt Jean-Claude Biver, Geschäftsführer von Hublot.

    Ab Herbst 2009 erhalten somit Käufer von Hublot Uhren die elektronische Karte, die im Uhrenetui beigefügt ist. Zusätzlich zu den Informationen, anhand derer die Uhr rückverfolgt werden kann, können sie sich damit auf der Internetseite von Hublot einloggen und erhalten auf ganz anonyme Weise Zugang zum ihnen vorbehaltenen Bereich.

ots Originaltext: HUBLOT SA
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rouden & Partners Ltd
Frau Suzanne Rouden
Tel.:    +41/61/279'98'10
E-Mail: suzanne.rouden@roudenpartners.com



Weitere Meldungen: HUBLOT SA

Das könnte Sie auch interessieren: