vsms Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung

Der Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung distanziert sich von dubiosen Telefonumfragen

Alpnach (ots) - Telefonische Interviews von vsms Mitgliedsinstituten werden stets im eigenen Namen durchgeführt, verfolgen niemals einen Verkaufszweck, sind wissenschaftlich und lassen keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zu. Dem Verband angehörige Marktforschungsinstitute rufen niemals mit unterdrückter Nummer an, ihre Kontaktaufnahme ist stets transparent.

In mehreren Zentralschweizer Kantonen häufen sich Meldungen über dubiose Telefonanrufe. Unbekannte Personen rufen an und geben sich jeweils als Mitarbeitende vom Amt für Statistik aus. Die Polizei hat empfohlen, keinen fremden Personen Auskünfte am Telefon zu geben und sich nicht auf Gespräche einzulassen.

Der Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung distanziert sich klar von solchen dubiosen Anrufen. Er weist darauf hin, dass sämtliche dem Verband angehörenden Mitgliedsinstitute im eigenen Namen anrufen, sich niemals als statistisches Amt oder eine andere Amtsstelle ausgeben. Dem Verband angehörige Marktforschungsinstitute rufen niemals mit unterdrückter Nummer an, ihre Kontaktaufnahme ist stets transparent. Marktforschungsinterviews verfolgen niemals einen Verkaufszweck, sind wissenschaftlich und lassen keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zu. Der Verband garantiert absolute Seriosität von Umfragen der Mitgliedsinstitute und dankt für die Differenzierung.

Der Verband führt seit einiger Zeit eine Kampagne durch, welche über den Sinn und Zweck der Markt- und Sozialforschung aufklärt. Nur wer sich an Umfragen beteiligt, kann seiner Meinung Gehör verschaffen und so bei wichtigen Themen mitentscheiden. Markt- und Sozialforschung trägt wesentlich dazu bei, dass wichtige Entscheidungen im Sinne der Bevölkerung bzw. der Konsumentinnen und Konsumenten getroffen werden, beispielsweise bei der politischen Meinungsbildung in der Schweiz, der Optimierung von Produkten und Dienstleistungen oder der Erfassung des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels. Zudem will der Verband mit der Kampagne helfen, seriöse Markt- und Sozialforschung von oft als störend empfundenen Aktivitäten wie Verkauf und Telefonmarketing oder eben betrügerischen Anrufen zu unterscheiden.

   Zu der Liste mit den Mitgliedsinstituten:  
http://www.vsms-asms.ch/de/verband-vsms/mitgliedsinstitute 
   Mehr zum Verband: www.vsms.ch 
   Mehr zur Kampagne: www.schweizermarktforschung.ch 

Kontakt:

Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung
Nicole Siegrist, Geschäftsführerin
Gruebengasse 10, 6055 Alpnach
Tel.: 044 350 19 60, info@vsms-asms.ch, www.vsms.ch

Roland Rosset, Präsident vsms
Tel.: 041 624 99 76, roland.rosset@management-tools.ch



Weitere Meldungen: vsms Verband Schweizer Markt- und Sozialforschung

Das könnte Sie auch interessieren: