Aleris International, Inc.

Aleris erweitert die Kapazität, um breite Aluminiumbleche für Automotive-Anwendungen zu produzieren

Beachwood, Ohio (ots/PRNewswire) - Aleris gab heute bekannt, dass die Firma 70 Millionen USD investieren will, um ein neues Kaltwalzwerk in ihrer Anlage in Duffel (Belgien) einzurichten, um ihre Kapazitäten deutlich zu erhöhen, damit sie breite Karosseriebleche produzieren kann. Die Produkte, die von der Anlage in Duffel produziert werden sollen, werden die grössten sein, die es zurzeit in der Branche gibt.

"Wir tätigen diese Investition, um der wachsenden Nachfrage nach Karosserieblechen für Autos zu entsprechen und um unsere Kunden zu unterstützen, da sie immer anspruchsvollere Emissions- und Kraftstoffanforderungen ansprechen", so Roeland Baan, stellvertretender Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender für Europa und Asien bei Aleris. "Dieses neue Kaltwalzwerk, gemeinsam mit unserer schon bestehenden Kapazität, gibt uns die Flexibilität, um Bleche zu produzieren, die eine Breite von bis zu 2200 mm aufweisen. Mit der erweiterten Kapazität sind wir gut positioniert, um weltweit ein breites Spektrum des Kundenbedarfs abzudecken."

Die Kundensendungen schon bestehender Produkte werden nicht von der Konstruktion des neuen Kaltwalzwerks in Duffel betroffen sein. Es wird erwartet, dass die Firma Ende 2012 in der Lage sein wird, mit den Kundensendungen zu beginnen.

Über Aleris

Aleris ist ein privater, internationaler Anbieter von Aluminiumwalzerzeugnissen und extrudierten Produkten. Weitere Geschäftsfelder sind das Aluminiumrecycling und der Herstellung von Sonderlegierungen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Beachwood, Ohio. Aleris verfügt über mehr als 40 Produktionsstätten in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.aleris.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der Bundeswertpapiergesetzte der USA. Aussagen über unsere Vorstellungen und Erwartungen, welche die Worte "können", "könnten", "würden", "sollten", "werden", "glauben", "erwarten", "antizipieren", "planen", "einschätzen", "abzielen", "entwerfen", "entgegensehen", "beabsichtigen" und ähnliche Ausdrücke beinhalten, welche dazu gedacht sind, zukünftige Ereignisse und Umstände zu beschreiben , sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Aussagen über zukünftige Kosten und Preise von Rohstoffen, Produktionsvolumen, Branchentrends, Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen, antizipierte Kosteneinsparungen, antizipierte Vorteile von neuen Produkten oder Einrichtungen, und geschätzte Betriebsergebnisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dafür verantwortlich sein könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse stark von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beinhaltet oder impliziert waren. Wichtige Faktoren, welche dafür sorgen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse stark von den geäusserten oder implizierten zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, sind zum Beispiel, aber nicht darauf beschränkt, Folgende: (1) unsere Fähigkeit erfolgreich unsere Geschäftsstrategie durchzusetzen; (2) das zyklische Wesen der Aluminiumindustrie, unsere Marktsegmente und unsere Abnehmerbranchen; (3) unsere Fähigkeit, wesentliche Kapitalinvestitionsanforderungen zu erfüllen; (4) die Veränderlichkeit der allgemeinen wirtschaftlichen Umstände auf einer internationalen oder regionalen Basis; (5) unsere Fähigkeit, effektiv auf Aluminium, Erdgas und andere Warenderivate oder Abstimmungen mit Kunden einzugehen, um effektiv mit unseren Rohstoffengagement-Preisschwankungen und Änderungen bei den Metallpreisen umzugehen; (6) Kostensteigerungen bei den Rohmaterialien und Energie; (7) der Verlust von Auftragsvolumina von oder die Retention unserer grossen Kunden; (8) unsere Fähigkeit ausreichend Kapitalfluss zu generieren, um den erforderlichen Investitionsbedarf zu finanzieren und die Schuldentilgungsverpflichtungen zu erfüllen; (9) Preisaktivitäten der Wettbewerber, der Wettbewerb von Aluminium mit den alternativen Materialien und der allgemeine Wettbewerbseinfluss in unseren Industriesegmenten; (10) Investitionsrisiken und die Durchführung von Operationen auf einer internationalen Basis, zum Beispiel politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich, Währungs- und Regulationsfaktoren; (11) Verbindlichkeiten und Kosten der Einhaltung von Umwelt-, Arbeits-, Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften; und (12) andere Faktoren, die in unserer Eingabe bei der Securities and Exchange Commission angesprochen werden, zum Beispiel die Bereiche, die unter dem Titel "Risikofaktoren" stehen. Investoren, potenzielle Investoren und andere Leser werden dazu aufgefordert, diese Faktoren sorgfältig zu berücksichtigen, wenn sie die zukunftsgerichteten Aussagen bewerten und werden davor gewarnt, keine ungebührliches Vertrauen in diese zukunftsgerichteten Aussagen zu setzen. Wir sind nicht verpflichtet, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es als Antwort auf neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Sonstiges, es sei denn, es ist gesetzlich erforderlich.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20050504/CLW056LOGO)

Kontakt:

Kristen Bihary, +1-216-910-3664



Weitere Meldungen: Aleris International, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: