Polytec Holding AG

Internationale Automobil Ausstellung (IAA) Frankfurt /Main 2007

Die "grüne" Tür von POLYTEC

    Hörsching (ots) - "Nachhaltige Mobilität" lautet in diesem Jahr das offizielle Motto der IAA und die POLYTEC GROUP wird anhand einer "grünen" Türverkleidung ihre Neuentwicklung bei nachwachsenden Naturfaser-Verbundwerkstoffen - POLYFLAX (TM) - vorstellen. Weitere Highlights sind die Präsentation des neuartigen Ölabscheiders POLYSWIRL(TM) und die aus dem duroplastischen Werkstoff SMC produzierten Karosserieanbauteile für Luxus-Limousinen von Mercedes-Benz, Maybach, Bentley bis hin zum Rolls Royce Cabriolet.

    Als Eyecatcher wird der neue Leichtgewicht-Sportwagen "X-Bow" von KTM am Messestand präsentiert, für den die POLYTEC GROUP viele Teile aus Polyurethan entwickelt.

    Noch immer werden im Fahrzeuginnenraum großteils synthetische Kunststoffe wie Epoxidharze und Polyurethane eingesetzt. Die POLYTEC GROUP- als Pionier bei umweltfreundlichen Naturfaser-Verbundwerkstoffen - beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen. So werden bereits beim BMW 3er und BMW X3 die Naturfaser-Verbundwerkstoffe EMPEFLEX(TM) und FLEXIFORM (TM)  eingesetzt.

    Der neue Naturfaser-Verbundwerkstoff POLYFLAX (TM)

    wurde aus einem Geflecht von Grünflachs mit Harzen auf Zuckerrohrbasis entwickelt und weist herausragende Vorteile auf. Der natürliche Werkstoff ist unabhängig von der Erdölpreisent-wicklung, CO2 neutral und recyclingfähig. Durch die Verwendung der gesamten Pflanze kann der höhere Faseranteil technisch besser genützt werden. Das Bauteilgewicht wird dabei verringert und die Crashperformance zugleich erhöht. Kostenintensive Vlies-Lege-Prozesse entfallen und optimieren dadurch die Halbzeug-Erstellung und die Produktionskosten werden in allen Prozess-Phasen deutlich reduziert.

    Der neue Ölabscheider POLYSWIRL(TM)

    Die POLYTEC GROUP zeigt die Funktion ihres neu entwickelten Ölabscheiders POLYSWIRL(TM) mit dem es erstmals gelungen ist, durch ein passives Abscheide-System die Restölmenge deutlich zu reduzieren.

    Die kompakte Bauweise des Ölabscheiders ermöglicht jetzt auch die Integration einer Kurbelgehäuseentlüftung in engen Bauräumen und somit auch in Zylinderkopfhauben.

    Mehr Vorteile durch den Einsatz von SMC (Sheet Moulding Compound)

    Der glasfaserverstärkte Kunststoff SMC wird aufgrund seiner Vorteile immer mehr bei Heckdeckeln von Fahrzeugen im mittleren Nischensegment namhafter PKW-Hersteller eingesetzt.

    Zur strategischen Ausrichtung der POLYTEC AUTOMOTIVE COMPOSITES DIVISION, gehört die Entwicklung und Herstellung von Class-A-Karosserieanbauteilen. In der POLYTEC COMPOSITES GERMANY (vormals Menzolit-Fibron) werden Heckdeckel aus dem verwindungssteifen und gleichzeitig leichten Duroplast SMC entwickelt, konstruiert und produziert.

    Große Maßhaltigkeit, hohe Schadenstoleranz, vielfältige Formgebung und gute Lackierbarkeit  sind weitere Vorteile. Durch seine Permeabilität ermöglicht dieser Werkstoff, Antennen im Kofferraumdeckel unsichtbar und doch voll funktionsfähig einzubauen.

    So werden die Heckdeckel des MERCEDES-BENZ CLK, des S-Klasse Coupé und sogar des Maybachs sowie des BENTLEY Cabrios und des neuen ROLLS ROYCE Cabriolets aus SMC von der POLYTEC COMPOSITES GERMANY hergestellt.

    Der Verantwortung unserer Umwelt gegenüber und der stetig steigenden Anforderungen unserer Kunden ist es heute nicht mehr möglich, sich der Thematik "Nachhaltigkeit" zu entziehen. Die POLYTEC GROUP sieht auch in Zukunft viel Potenzial in der Weiterentwicklung von Technologien und Werkstoffen bei Naturfasern wie auch bei der Substitution von Stahl und Aluminium durch Kunststoff.

    Der KTM X-Bow am Messestand der POLYTEC GROUP

    Der Leichtgewicht-Sportwagen KTM "X-Bow" (sprich Cross-Bow) ist das erste Auto des zweitgrößten Motorradherstellers Europas und besticht durch aggressives Design, fortschrittliche Technologien und einer ausgeklügelten Fahrdynamik.

    Die POLYTEC GROUP entwickelt für diesen Sportwagen eine Vielzahl an Bauteilen wie z.B. "Front bonnet", "Rear bonnet", "Side pod", "Heckspoiler" und andere Teile aus Polyurethan. Das Projekt ist nicht nur eine interessante Aufgabenstellung, sondern auch eine große Herausforderung für die POLYTEC GROUP, da funktionelle Technologien in Kombination mit ansprechendem Design bei der Ausarbeitung der Bauteile eine wesentliche Rolle spielen.

    Kommen Sie auf unseren Messestand in Halle 6.1 Nr. A14!

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Weitere Informationen erhalten Sie gerne auf unserer Website www.polytec-group.com

    Rückfragehinweis:

    POLYTEC HOLDING AG     Karl-Heinz Solly, CMO     Pressesprecher     Tel. ++43-7221-701-110     Fax ++43-7221-701- 38     e-mail: karl-heinz.solly@polytec-group.com


ots Originaltext: Polytec Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Das könnte Sie auch interessieren: