Polytec Holding AG

euro adhoc: Polytec Holding AG
Fusion/Übernahme/Beteiligung
POLYTEC GROUP übernimmt 100% des Geschäftsbetriebes der ISE Intex GmbH

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

31.05.2007

POLYTEC HOLDING AG, hat den Vertrag für die Übernahme des Geschäftsbetriebes der insolventen ISE Intex GmbH unterzeichnet (Signing). Der Abschluss (Closing) der Übernahme der ISE Intex GbmH wird, gebunden an zu treffende Vereinbarungen mit Personalvertretung und Kunden sowie der Zustimmung der Kartellbehörde,  im dritten Quartal 2007 erwartet.

ISE Intex entwickelt und produziert thermoplastische Kunststoffteile- und baugruppen für die Automobilindustrie und erzielte im Geschäftsjahr 2006 mit rd. 1.000 Mitarbeitern an 4 Standorten (Deutschland) einen Umsatz von rd. 110 Millionen Euro. Die wesentlichen Produktgruppen der ISE Intex nach Umsatz 2006 sind: Säulenverkleidungen (31%);Motorraumteile (17%); Kofferraum- u. Türverkleidungen (18%);Fensterrahmen (13%). Nach Kunden stellt sich der Umsatz 2006 wie folgt dar - BMW (34%), Mercedes Benz Car Group (25%), VW Group (21%), GM Group (7%) sowie Andere (13%).

Im Bereich der Motorraumteile sowie Kofferraum- u. Türverkleidungen war ISE Intex ein Mitbewerber der POLYTEC GROUP. In den Produktgruppen Säulen-verkleidungen und Fensterrahmen kann die POLYTEC GROUP auf Grund von ergänzenden Produktgruppen die Position im europäischen "Premium Segment" abrunden.

Die Übernahme des Geschäftsbetriebes der ISE INTEX stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, die Produktpalette der POLYTEC GROUP, vor allem im Bereich des automotiven Interieurs, zu erweitern.

Durch die Integration des Geschäftsbetriebes der ISE Intex GmbH in die AUTOMOTIVE SYSTEMS DIVISION der POLYTEC GROUP kann die Division Ihre Position innerhalb der europäischen Automobilindustrie, mit einem zusammengefassten Jahresumsatz 2006 von rd. 485 Millionen Euro, weiter festigen. Vor allem die neuen Produktgruppen Fensterrahmen und Säulenverkleidung ergänzen das bestehende Produktionsprogramm der AUTOMOTIVE SYSTEM DIVISION im automotiven Interieur und positionieren die Division verstärkt als Lieferant von Produkten für den Fahrgastraum.

Die Mitarbeiter des Unternehmens werden zunächst in eine Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft überführt. Die AUTOMOTIVE SYSTEMS DIVISION benötigt weiterhin 1000 Arbeitnehmer, um an den Standorten in Morsbach/Lichtenberg und Waldbröl  produzieren zu können. Jedoch werden die vier Produktionsstätten langfristig auf drei zusammengelegt werden.

Nach erfolgter Übernahme produziert die POLYTEC GROUP an insgesamt 31 Standorten in 13 Ländern weltweit.

Durch diese und der unlängst erst erfolgten Akquisition von Menzolit-Fibron erhöht sich der Jahresumsatz der POLYTEC GROUP unter Berücksichtigung von Ganzjahresumsätzen auf rd. 750 Millionen Euro, wobei jedoch zu anzumerken ist, dass die Ergebnisse von Menzolit-Fibron und ISE Intex nur anteilsmäßig die Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 beeinflussen.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 31.05.2007 09:29:49
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Polytec Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Manuel TAVERNE
POLYTEC GROUP                
Investor Relations
Tel.+43(0)7221/701-292    
manuel.taverne@polytec-group.com

Branche: Zulieferindustrie
ISIN:      AT0000A00XX9
WKN:        A0CA1R
Index:    ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Polytec Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: