Sustec-Gruppe

Sustec und Syntroleum unterzeichnen einen Projektentwicklungsvertrag für das CTL Projekt Spreetal

Die Sustec (Sustec Industries AG, Schweiz) und die Syntroleum Corporation aus Tulsa/Oklahoma USA (NASDAQ:SYNM) unterzeichnen einen Projektentwicklungsvertrag für eine Anlage zur Herstellung von 3000 Barrel/Tag synthetischen Kraftstoffen in Spreetal/Sachsen (Deutschland). Basel (ots) - Sustec und Syntroleum Corporation errichten auf dem Gelände der Sustec Schwarze Pumpe GmbH eine Fischer-Tropsch Anlage, die 3000 Barrel/Tag (ca. 477 000 Liter) synthetische Kraftstoffe (Diesel, Benzin, Kerosin, Naptha, Wachse) produziert (CTL Projekt Spreetal). Hierfür sollen neben Kohle zukünftig auch Raffinerierückstände, Petrolkoks und Biomasse als Einsatzstoff verwendet werden. Mit dieser semi-kommerziellen Treibstoffsyntheseanlage soll die Basis für den Bau einer mindestens 20 000 Barrel/Tag Grossanlage am Standort im Lausitzer Braunkohlerevier geschaffen werden. Diese kann angesichts der heutigen Preise auf den Rohstoffmärkten eine wirtschaftliche Alternative zur Rohöl-basierten Treibstoffherstellung darstellen. Die Planung wird auf der Basis der getroffenen Vereinbarung durch die Sustec und die Syntroleum Corporation bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Mit den endgültigen Entscheidungen für den Bau der Anlage wird bis zum Ende des ersten Quartals 2007 gerechnet. Das Spreetal CTL Projekt wird damit die erste Anlage im Rahmen des im Januar 2006 vorgestellten Joint Ventures zwischen Sustec und Syntroleum. Weitere Projekte sind in wichtigen Kohleregionen in den USA, Kanada und China bereits in Vorbereitung. Im Mai 2006 hatten die Aktionäre der Sustec-Gruppe ihre Technologie- und Engineering- Aktivitäten an den Siemens Bereich Power Generation veräussert. Die verbleibende Sustec Industries AG und die Tochtergesellschaft Sustec Schwarze Pumpe GmbH konzentrieren sich nun auf die Synthesegas-basierte Produktion von Chemierohstoffen und flüssigen Treibstoffen. Mit der erworbenen Technologie plant Siemens den Bau einer grossen Kohlevergasungsanlage in Spreetal mit einer thermischen Gesamtleistung von mehr als 1000 Megawatt. Das damit erzeugte Synthesegas wird Sustec mit weiteren Partnern in einem geplanten "Coal Chemical Industrial Complex" verarbeiten. Über die Sustec-Gruppe: Die Sustec Unternehmensgruppe wurde 2003 von privaten Investoren gegründet und beschäftigt sich mit der Entwicklung nachhaltiger Technologien auf dem Gebiet der Chemie und Energietechnik. 2005 ist man mit dem Erwerb der Sustec Schwarze Pumpe GmbH in Spreetal/Sachsen in die Produktion von Strom, Dampf und Methanol eingestiegen. Ende 2005 beschäftigte die Gruppe ca. 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.sustec-group.net Über Syntroleum Corporation: Die Syntroleum Corporation in Tulsa, Oklahoma ist ein Technologieunternehmen, das einen Fischer-Tropsch Prozess zur Umwandlung von Erdgas, Kohle und anderen Kohlenstoffbasierten Einsatzstoffen vertreibt und lizenziert. Die Gesellschaft betreibt seit 1990 in Tulsa eine Pilotanlage und seit 2004 eine 100 Barrel/Tag Fischer-Tropsch Demonstrationsanlage in Catoosa. Weitere Informationen unter: www.syntroleum.com ots Originaltext: Sustec Industries AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Jean-Pierre Moerlen Präsident des Verwaltungsrates der Sustec Industries AG Tel: +41/61/319'51'45

Das könnte Sie auch interessieren: