Grifols

Grifols spendet 140 Millionen Internationale Einheiten von Blutgerinnungsfaktoren an das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia

- Unterstützung hilft bei der Behandlung von Zehntausenden von Patienten in Entwicklungsländern

- Verlängerung der Partnerschaft mit der World Federation of Hemophilia (WFH)

- Bekräftigung der Verpflichtung zur Verbesserung des Lebens von Patienten weltweit

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire) - Grifols S.A. (MCE: GRF, MCE: GRF.P und NASDAQ: GRFS) wird in den nächsten fünf Jahren mindestens 140 Millionen Internationale Einheiten (IU) von Blutgerinnungsfaktor-Medikamenten (Faktor VIII) an das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia (WFH) spenden. Diese Ankündigung führt zu einer Fortsetzung des dreijährigen Engagements des Unternehmens aus dem Jahre 2014, die eine gesamte humanitäre Unterstützung von mehr als 200 Millionen IUs von Faktor VIII über einen Zeitraum von acht Jahren bedeutet. Grifols' direkter Beitrag zum WFH Humanitarian Aid Programm baut auf der Beteiligung des Unternehmens am Project Recovery auf, das bisher ungenutzte Kryopräzipitate von kanadischen Blutspendern in Medikamente umwandelt, mit denen Hämophilie-Patienten in Entwicklungsländern behandelt werden.

Grifols ist seit mehr als einem Jahrzehnt Unterstützer der WFH und ihrer Bemühungen, den Zugang zur Behandlung von Blutungsstörungen auf der ganzen Welt zu verbessern. Die erneuerte Partnerschaft mit der WFH bekräftigt das Engagement von Grifols für die globale Hämophilie-Community, die den bisher bedeutendsten Beitrag des Unternehmens zum WFH Humanitarian Aid Programm darstellt. Nach Angaben der WFH wird diese Spende von Faktor VIII-Medikamenten nach Schätzungen jährlich zirka 10.300 Dosen sichern, um etwa 6.300 Patienten in Entwicklungsländern weltweit, in denen der Zugang zu einer adäquaten Behandlung oft mangelhaft ist oder gänzlich fehlt, zu behandeln.

"Der heutige Welt-Hämophilie-Tag ist für Grifols der ideale Zeitpunkt, um unser langjähriges Engagement gegen Blutungsstörungen und für die Hämophilie-Gemeinschaft zu bekräftigen", sagt Victor Grifols Roura, Präsident von Grifols. "Unsere Philosophie deckt sich voll und ganz mit der Mission der WFH, sich mit Leidenschaft für die Bereitstellung einer angemessenen Behandlung für alle Patienten einzusetzen, unabhängig davon, wo sie leben."

Grifols produziert Plasma-abgeleitete Medikamente, um seltene, chronische Erkrankungen wie Hämophilie zu behandeln und entwickelt Lösungen für die Diagnose von Blutungsstörungen. Das Unternehmen plant, seine Produktion von Blutgerinnungsfaktor-Medikamenten zu erhöhen, um seine Spendenzusage an das Programm zu erfüllen.

"Seit Gründung im Jahr 1996 kam das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia mehr als 100.000 Menschen in 90 Ländern zugute. Wir danken unseren Spender wie Grifols für ihr Engagement, unsere Mission zu unterstützen, die Diagnose und den Zugang zur Betreuung von Menschen mit Blutungsstörungen zu verbessern, die sonst nicht die Behandlung erhalten würden, die sie benötigen. Wir haben immer wieder die tiefgreifenden positiven Auswirkungen auf die Lebensqualität gesehen, die solche Spenden auf Menschen mit Hämophilie gehabt haben", sagt Alain Bauman, CEO der World Federation of Hemophilia und Executive Director der WFH USA.

Schätzungsweise 400.000 Menschen auf der ganzen Welt leiden an Hämophilie, aber nur 25% erhalten eine angemessene Behandlung. Grifols' Spende unterstützt auch das zweite Jahrzehnt des WFH-Programms Global Alliance for Progress (GAP), das darauf abzielt, die Anzahl der Patienten, bei denen Blutungsstörungen diagnostiziert und behandelt werden, insbesondere in den ärmsten Ländern der Welt, zu erhöhen.

Weitere Informationen über die WFH, Hämophilie und andere Blutungsstörungen unter http://www.wfh.org/

Über Grifols:

Grifols ist ein globales Healthcare-Unternehmen und Branchenführer mit mehr als 75 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von lebensrettenden Medikamenten aus menschlichem Plasma, die viele seltene und chronische Erkrankungen behandeln. Unsere Mission ist es, die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen weltweit durch die Herstellung von Medikamenten für Patienten zu verbessern und Krankenhäuser, Apotheken und medizinischen Fachleuten die Geräte und Ressourcen bereitzustellen, die sie für eine erstklassige medizinische Versorgung benötigen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Barcelona, Spanien, ist in mehr als 100 Ländern weltweit vertreten. Grifols ist ein führendes Unternehmen in der Plasmasammlung mit einem Netzwerk von über 170 Plasma-Spendenzentren in den USA und ein führender Produzent von Plasma-abgeleiteten Medikamenten.

Über die World Federation of Hemophilia:

Seit über 50 Jahren arbeitet die World Federation of Hemophilia (WFH), eine internationale Non-Profit-Organisation, daran, das Leben von Menschen mit Hämophilie und anderen erblichen Blutungsstörungen zu verbessern. Gegründet 1963, ist sie ein globales Netzwerk von Patientenorganisationen in 134 Ländern und offiziell von der World Health Organization (WHO) anerkannt. Besuchen Sie die WFH online unter www.wfh.org

Die WFH USA vertritt die weltweite Mission des World Federation of Hemophilia in den Vereinigten Staaten.

Über das Humanitarian Aid Program der World Federation of Hemophilia:

Für viele Entwicklungsländer sind Produktspenden oft die einzige Grundlage für die Behandlung von Patienten mit Hämophilie und anderen Blutungsstörungen. Die WFH erhält viele dringende Anfragen von unseren nationalen Mitgliedsorganisationen (NMOs) und von anerkannten Hämophilie-Behandlungszentren (HTCs) weltweit. Eine zunehmende Anzahl an Partnern innerhalb der globalen Blutungsstörungen-Gemeinschaft hat die Herausforderung angenommen, eine nachhaltige und vorhersagbare Versorgung mit gespendeten Produkten zu gewährleisten. Durch die Spenden von Bioverativ und Sobi an das WFH-Programm für humanitäre Hilfe von bis zu 500 Millionen IUs innerhalb von fünf Jahren, Grifols' Zusage in Höhe von 200 Millionen IUs innerhalb acht Jahren, die dreijährige Vereinbarung mit CSL Behring für insgesamt zehn Millionen IUs, und die Vereinbarung mit dem Green Cross über sechs Millionen IUs wird es nun einen vorhersehbaren und nachhaltigeren Fluss von humanitärer Hilfe an die globale Gemeinschaft geben. Darüber hinaus ermöglichen die anhaltenden Bemühungen der Canadian Blood Services, Biotest und Grifols mit dem Projekt Recovery, die Herstellung von Gerinnungsfaktorkonzentraten aus zuvor ungenutzten Kryopasten, Behandlungsprodukte an die am meisten bedürftigen Länder zu liefern.

Foto - http://mma.prnewswire.com/media/489462/Grifols_Committed_to_Hemophilia.jpg

Logo - http://mma.prnewswire.com/media/463444/Grifols_Logo.jpg

Kontakt:

Rüdiger Litzba
+49 6172 265 9712
litzba@delta-communications.de

Sarah Ford
+1 514.875.7944 x2822
sford@wfh.org



Das könnte Sie auch interessieren: