CISAC

Ein bedeutender Schritt für den Online Musikmarkt: CISAC und BIEM begrüssen die Implementierung von MI3P durch die DDEX

    Paris (ots/PRNewswire) - CISAC und BIEM begrüssen die Gründung der DDEX (Digital Data Exchange) zur Implementierung und Verbreitung der im Rahmen des MI3P-Projektes (Music Industry Integrated Identification Project = Integriertes Identifizierungsprojekt der Musikbranche) entwickelten Normen.

    Das MI3P-Projekt wird seit 2001 von den Berufsverbänden der Rechteinhaber-Gesellschaften (CISAC und BIEM) und der Plattenfirmen (IFPI und RIAA) betrieben und finanziert und hat zur Aufgabe, sich zum Nutzen der Musikschaffenden, Interpreten und Musikliebhaber mit E-Commerce und dem Online-Angebot von Musik zu befassen. Das MI3P-Projekt hat eine globale Infrastruktur für die Musikbranche entwickelt, um rechtmässige Online Musikdienste über ein standardisiertes, wirkungsvolles Datenaustauschsystem zwischen allen Akteuren (Gesellschaften für Musikrechte, Plattenfirmen und Anbieter digitaler Dienste) zu erleichtern. Die MI3P-Normen umfassen Identifizierungsmerkmale für Musikwerke und Tonaufnahmen sowie Verkaufsberichtsbenachrichtigung, die alle Phasen des Musik-E-Commerce unterstützen.

    Nachdem die MI3P-Normen entwickelt worden waren, suchten die Berufsverbände nach der wirksamsten Art und Weise, wie die Übernahme und Implementierung in der gesamten Branche zu erreichen sei. So wird das MI3P-Projekt jetzt von einer neugegründeten, gemeinnützigen Organisation namens DDEX (Digital Data Exchange, "Didex" ausgesprochen) übernommen, deren Gründungsmitglieder sich aus Gesellschaften für Musikrechte, Plattenfirmen und Anbieter digitaler Dienste zusammensetzen. CISAC und BIEM, sowie die IFPI und RIAA, haben ihre geistigen MI3P-Eigentumsrechte an die DDEX lizenziert um DDEX die Möglichkeit zu geben, die Geschäftsziele und Normen umzusetzen.

    "Wir sind sehr erfreut, dass das MI3P-Projekt, für das wir uns über viele Jahre sowohl finanziell als auch mit unserem Fachwissen sehr stark eingesetzt haben, jetzt unter den Auspizien der DDEX Früchte trägt", sagte Ronald Mooij, Generalsekretär des BIEM.

    "Die breite Mitgliedschaft der DDEX gibt uns die Zuversicht, dass dieses Unterfangen erfolgreich sein wird und zwar nicht nur zum Nutzen der gesamten Musikbranche, sondern auch um den E-Commerce voranzutreiben", sagte Eric Baptiste, Generaldirektor der CISAC.

    CISAC und BIEM sind sehr darüber erfreut, auch weiterhin eng an der Arbeit der DDEX beteiligt zu sein. Eine Reihe von Gesellschaften für Musikrechte haben bereits begonnen, einige der MI3P-Normen erfolgreich zu implementieren und zu testen, so z.B. die Lizenzidentifizierung von Musikwerken (MWLI - Musical Work License Identifier) und die DSP Verkaufsberichtsbenachrichtigung (DSR - DSP Sales Report).

    Weitergehende Informationen erhalten sie über:

    www.cisac.org

    www.biem.org

    www.digitaldataexchange.com

ots Originaltext: CISAC
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Marianne Rollet, CISAC Communications, Tel.:
+33-(0)1-55-62-08-57 / E-Mail: marianne.rollet@cisac.org



Das könnte Sie auch interessieren: