MEDRAD INC.

MEDRAD und B. Braun Melsungen AG arbeiten zusammen, um gemeinsam den Verkauf einer Technik zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen zu fördern, die als medizinischer Durchbruch angesehen wird

    Warrendale, Pennsylvania (ots/PRNewswire) - MEDRAD, Inc. hat einen Co-Marketing- und Marken-Lizenzvereinbarung mit der B. Braun Melsungen AG (Melsungen, Deutschland) abgeschlossen, um den Verkauf der Paccocath(R)-Technologie zu fördern, einer einzigartigen, klinisch geprüften Technik zur Behandlung von verengten Gefässen, bei der kein Stent implantiert wird. Für die Paccocath-Technologie wurde in mehreren klinischen Studien nachgewiesen, dass sie bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) und koronarer Herzkrankheit (KHK) die Arterien langfristig weiter offen hält (den späteren Lumen-Verlust reduziert).

    Die Paccocath-Technologie wird bei den medikamentfreisetzenden Ballon-Kathetern von MEDRAD und von B. Braun eingesetzt werden. Laut Vertragsbedingungen ist es B. Braun erlaubt, die Paccocath-Marke im Rahmen der Bewerbung und Vermarktung seiner medikamentfreisetzenden Ballon-Katheter zu verwenden. Ausserdem werden beide Unternehmen die Paccocath-Technologie auf verschiedenen Messen, gesponserten Weiterbildungsseminaren und Symposien sowie auf den jeweiligen Informations-Websites präsentieren.

    "Wir halten es für wichtig, die positiven klinischen Ergebnisse der einzigartigen Paccocath-Technologie auf dem Markt hervorzuheben. Diese Vereinbarung ermöglicht es uns, dies in Zusammenarbeit mit B. Braun umzusetzen", erläuterte Kraig McEwen, Senior Vice President von MEDRAD Interventional/Possis. "Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit zur Entwicklung und Vermarktung der Paccocath-Technologie. Mit dieser können beide Unternehmen eine grössere Palette an Produkten anbieten, die der Verbesserung der Behandlung und der Behandlungsergebnisse dienen", so Gerd Wacker, Senior Vice President von B. Braun Vascular Systems.

    Bei der Paccocath-Technologie handelt es sich um eine firmeneigene Arzneimittelmatrix, die auf den Ballon eines Angioplastiekatheters aufgebracht wird. Die Matrix besteht aus Paclitaxel, das seit Langem bei medikamentfreisetzenden Stents zur Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen eingesetzt wird, und dem Kontrastmittel Ultravist(R) 370. Wird der Ballon aufgebläht, um das verengte Gefässe zu weiten, kommt es zur direkten Aufbringung von Paclitaxel auf das erkrankte Gebiet. Die einzigartige Formulierung des Medikaments fördert die Penetration von Paclitaxel ins angrenzende Gewebe. Bislang gewonnene klinische Ergebnisse (darunter die THUNDER(1)-, PEPCAD(2)-, ISR(3)- und FEMPAC(4)-Studie) zeigen, dass die Verwendung der Paccocath-Technologie bei einem interventionellen Eingriff, die Koronar- und peripheren Gefässe langfristig weiter offen hält als Standard-Therapien(5).

    Die Bayer Schering Pharma AG ist Eigentümerin der Paccocath-Marke und -Technologie und entwickelt diese über das Bayer angegliederte Unternehmen MEDRAD, Inc. für den Markt unter dem Markennamen Cotavance(TM). MEDRAD Inc. durchläuft zur Zeit den Zertifizierungsprozess zur Erlangung der CE-Kennzeichnung und bereit gegenwärtig die Durchführung einer klinischen Studie in den USA vor, die der Unterstützung eines Zulassungsantrages bei der FDA für Cotavance dienen soll.

    B. Braun hat eine Lizenz zur Verwendung der Paccocath-Technologie für sein Produkt SeQuent(R) Please(6), ein medikamentfreisetzender Ballonkatheter zur Behandlung verengter Koronararterien, erworben. SeQuent(R) Please hat vor Kurzem die CE-Kennzeichnung erhalten und ist jetzt in den Ländern, die die CE-Kennzeichnung anerkennen, im Handel erhältlich.

    Informationen zu MEDRAD, Inc.

    MEDRAD, Inc. entwickelt und vermarktet medizinische Produkte für die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen und leistet für diese Produkte Kundendienst. Das Produktportfolio des Unternehmens umfasst Flüssigkeits-Injektionssysteme für die Radiologie und Kardiologie, endovaskuläre Produkte zur sicheren Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, mit Magnetresonanztechniken kompatibles Zubehör und Gerätedienstleistungen. MEDRAD hat seinen weltweiten Hauptsitz in der Nähe von Pittsburgh (US-Bundesstaat Pennsylvania) und ist ein Geschäftsbereich von Bayer Medical Care. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter http://www.medrad.com.

    Bayer HealthCare

    Der Bayer-Konzern ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Bayer HealthCare ist eine Tochtergesellschaft der Bayer AG, gehört zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsvorsorge und der Arzneimittelindustrie und hat ihren Hauptsitz in Leverkusen (Deutschland). Das Unternehmen bündelt die globalen Aktivitäten der Abteilungen Animal Health, Consumer Care, Medical Care und Pharma. Der pharmazeutische Bereich operiert unter dem Namen Bayer Schering Pharma. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu entwickeln und herzustellen, die die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit verbessern können. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bayerhealthcare.com.

    Informationen zu B. Braun

    B. Braun ist ein führender Hersteller von Produkten für die Infusions- und Schmerztherapie, der dem Aspekt Umweltfreundlichkeit besondere Bedeutung zumisst. Geleitet von der "Sharing Expertise(R)"-Philosophie widmet sich B. Braun der Infektionsprävention, der Arzneimittelsicherheit und dem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Dabei soll durch Förderung von besten Praktiken Ärzten dabei geholfen werden, Irrtümer bei der Medikation zu reduzieren, Krankenhausinfektionen (HAI) zu verhindern und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

    Die Medizintechnik und Kundenbetreuung des Unternehmens ist immer wieder von Frost & Sullivan und KLAS ausgezeichnet worden. Die Mitarbeiter von B. Braun geben ihr Wissen an Kollegen und Kunden weiter, um die Arbeitsabläufe in Krankenhäusern und Arztpraxen sowie die Sicherheit der Patienten und des medizinischen Personals zu verbessern. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter der Rufnummer +1-800-227-2862, per E-Mail an inquiry.us@bbraun.com oder auf der Unternehmenswebsite von B. Braun unter http://www.bbraunusa.com.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass tatsächliche zukünftige Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schliessen diejenigen mit ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese stehen auf der Bayer-Website unter http://www.bayer.com zur Verfügung. Die  Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten  Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

    (1) Tepe G et al. 2008. Local delivery of paclitaxel to inhibit restenosis during angioplasty of the leg. N Engl J Med. 14; 358 (7):689-99.

    (2) Unverdorben M. et al. 2009. Paclitaxel-Coated Balloon Catheter versus Paclitaxel-Coated Stent for the Treatment of Coronary In-Stent Restenosis. Circulation. 2009;119:2986-2994.

    (3) Scheller B. et al. 2008. Two year follow-up after treatment of coronary in-stent restenosis with a paclitaxel-coated balloon catheter. Clin Res Cardiol. 97(10):773-81.

    (4) Werk, M. et al. 2008. Inhibition of restenosis in femoropopliteal arteries: paclitaxel-coated versus uncoated balloon: femoral Paclitaxel randomized pilot trial. Circulation. 23;118(13):1358-65.

    (5) Duda SH, Bosiers M, Lamme J, Scheinert D, Zeller T, Oliva V, Tielbeek A, Anderson J, Wiesinger B, Tepe G, Lansky A, Jaff MR, Mudde C, Tielemans H, Beregi JP. Drug-eluting and bare nitinol stents for the treatment of atherosclerotic lesions in the superficial femoral artery: long-term results from the SIROCCO trial. J Endovasc Ther. 2006; 13: 701-710.

    (6) SeQuent(R) Please ist in den USA nicht zugelassen und dort nicht im Handel erhältlich.

ots Originaltext: MEDRAD INC.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Luanne Radermacher, MEDRAD,
+1-724-940-7968,lradermacher@medrad.com



Weitere Meldungen: MEDRAD INC.

Das könnte Sie auch interessieren: