AGRANA Beteiligungs-AG

EANS-News: AGRANA Ergebnisse des 1.Quartals 2015/16 per 31.5.2015: - Anhaltender Preisdruck bei Zucker führte zu Umsatz- und EBIT-Rückgang - Stärke und Fruchtzubereitungen auf Vorjahresniveau

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Geschäftszahlen/Bilanz/3-Monatsbericht/Quartalszahlen

Erwartungsgemäß startete das globale Zucker-, Stärke- und Fruchtunternehmen
AGRANA marktpreisbedingt mit einem Umsatz- und EBIT-Rückgang in das
Geschäftsjahr 2015|16. Im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich der Umsatz der
Gruppe im ersten Quartal um 5,3 % auf 612,7 Mio. EUR. Das Ergebnis der
Betriebstätigkeit (EBIT) lag wie erwartet mit 31,6 Mio. EUR um 40,3 % deutlich
unter dem Ergebnis des ersten Vorjahres-Quartals. Während im Segment Zucker die
durch das markant gesunkene Verkaufspreisniveau niedrigeren Erlöse zu einem
negativen Ergebnis führten, konnte im Segment Stärke das EBIT leicht verbessert
werden. Im Geschäftsbereich Frucht blieb das EBIT erwartungsgemäß nur aufgrund
einer etwas schwächeren Ertragsentwicklung bei Fruchtsaftkonzentraten unter dem
Vorjahr.
 
,,Bei Zucker gehen wir durch ein herausforderndes Geschäftsjahr 2015|16. Auch
das erste Quartal war bei Zucker vom anhaltenden Preisdruck geprägt. In den
Segmenten Stärke und Frucht verzeichneten wir eine mengenmäßig gute
Geschäftsentwicklung. Unsere Diversifizierung in drei Geschäftssegmente hilft,
im Gesamtjahr ein solides Konzernergebnis zu erzielen", betont DI Johann
Marihart, Vorstandsvorsitzender der AGRANA Beteiligungs-AG.
 
 
Finanzkennzahlen AGRANA-Konzern
in Millionen Euro (wenn nicht explizit anders erwähnt)


                                    Q1 2015|16 Q1 2014|15
Umsatz                              612,7      647,2
EBITDA*                             43,2       63,5
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 31,6       52,9
EBIT Marge                          5,6%       8,2%
Finanzergebnis                      -1,7%      -2,7%
Ertragssteuern                      -8,3       -11,0
Konzernergebnis                     21,6       39,2
Investitionen**                     17,9       14,9

 
*Operatives Ergebnis vor operativen Abschreibungen

**In Sachanalagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/
Firmenwerte

 
Das Finanzergebnis betrug im ersten Quartal -1,7 (Vorjahr: -2,7) Mio. EUR, wobei
die Verbesserung gegenüber demVorjahr v.a. auf das Zinsergebnis zurückzuführen
war. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 8,3 Mio. EUR, der einer Steuerquote
von 27,8 % (Vorjahr: 21,9 %) entspricht, erreichte das Konzernergebnis 21,6
(Vorjahr: 39,2) Mio. EUR. Das den Aktionären der AGRANA zurechenbare Ergebnis je
Aktie lag bei 1,45 (Vorjahr: 2,66) EUR.
 
Bei einer gegenüber dem 28. Februar 2015 (2,41 Mrd. EUR) leicht gesunkenen
Bilanzsumme in Höhe von 2,33 Mrd. EUR legte die Eigenkapitalquote von 49,6 % auf
52,5 % zu. Die Nettofinanzschulden zum 31. Mai 2015 lagen mit 410,3 Mio. EUR
saisonal bedingt um 80,0 Mio. EUR deutlich über dem Wert des Bilanzstichtages
zum Jahresende 2014|15. Das Gearing zum Quartalsstichtag stieg folglich auf 33,5
% (28. Februar 2015: 27,7 %).
 
 
 
Segment Zucker


                                    Q1 2015|16 Q1 2014|15
Umsatz                              147,8      185,1
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) -1,9       17,0
EBIT Marge                          -1,3%      9,2%

 

Im Segment Zucker setzte sich die Entwicklung der letzten zwei Quartale fort.
Die Umsatzerlöse gingen im ersten Quartal 2015/16 im Vorjahresvergleich um
20,2 % auf 147,8 Mio. EUR markant zurück. Deutlich geringere Verkaufspreise,
aber auch geringere Zuckerverkaufsmengen an die Industrie waren dafür
verantwortlich. Das negative EBIT (-1,9 Mio. EUR) ist ebenso auf die gegenüber
dem Vorjahr deutlich gefallenen Verkaufspreise zurückzuführen. Gesunkene
Rohstoffkosten (v.a. bei Rohzucker) konnten den Ertragsrückgang nicht
kompensieren. 
 
 
 
Segment Stärke


                                    Q1 2015|16 Q1 2014|15
Umsatz                              174,1      177,3
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 14,7       14,5
EBIT Marge                          8,4%       8,2%

 

Der Umsatz im Segment Stärke im ersten Quartal in Höhe von 174,1 Mio. EUR lag um
rund 1,8 % geringfügig unter dem Vorjahreswert. Der Rückgang resultierte v.a.
aus niedrigeren Verkaufspreisen für Handelswaren, die durch höhere
Verkaufsmengen bei modifizierten Stärken sowie höhere Preise für Bioethanol fast
vollständig kompensiert werden konnten. Das EBIT in Höhe von 14,7 Mio. EUR
übertraf den Vorjahreswert leicht, die Profitabilität (EBIT-Marge) konnte auf
8,4 % gesteigert werden.
 
 
 
Segment Frucht


                                    Q1 2015|16 Q1 2014|15
Umsatz                              290,8      284,8
Ergebnis d Betriebstätigkeit (EBIT) 18,8       21,4
EBIT Marge                          6,5%       7,5%

 

Im Segment Frucht stieg der Umsatz im ersten Quartal leicht um 2,1 % auf 290,8
Mio. EUR. Bei Fruchtzubereitungen lag der Absatz leicht über Vorjahresniveau,
v.a. führten gestiegene Verkaufspreise und Fremdwährungseffekte zu einem
Umsatzanstieg um rund 10 %. Der um rund 20 % geringere Umsatz im
Geschäftsbereich Fruchtsaftkonzentrate resultierte aus niedrigeren Absatzmengen
und gesunkenen Verkaufspreisen. Das EBIT in Höhe von 18,8 Mio. EUR lag um 12,2 %
unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Während der Geschäftsbereich
Fruchtzubereitungen eine moderate EBIT-Verbesserung auswies, wirkten sich
gesunkene Apfelsaftkonzentratpreise negativ im Fruchtsaftkonzentratgeschäft aus.
 
 
 
Ausblick
 
Aufgrund des weiter anhaltenden Drucks auf die Preise bei Zucker und
Verzuckerungsprodukten geht AGRANA für das Gesamtjahr 2015|16 nach wie vor von
einer deutlichen Abschwächung beim EBIT aus. Beim Konzernumsatz erwartet AGRANA
für das Geschäftsjahr 2015|16 weiterhin eine stabile Entwicklung. Das
Investitionsvolumen des Konzerns liegt mit rund 93 Mio. EUR geringfügig über dem
Abschreibungsniveau.
 
 
 
 
Über AGRANA
AGRANA veredelt landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Lebensmitteln und
einer Vielzahl von industriellen Vorprodukten. Rund 8.700 Mitarbeiter
erwirtschaften an weltweit über 50 Produktionsstandorten einen Konzernumsatz von
ca. 2,5 Milliarden EUR. Das Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute das
führende Zuckerunternehmen in Zentral- und Osteuropa sowie im Segment Stärke ein
bedeutender Produzent von Spezialprodukten in Europa sowie größter Hersteller
von Bioethanol in Österreich. AGRANA ist außerdem Weltmarktführer bei
Fruchtzubereitungen und der größte europäische Produzent von
Fruchtsaftkonzentraten.
 
Diese Pressemitteilung ist auch auf der AGRANA-Website unter www.agrana.com
abrufbar.

Rückfragehinweis:
AGRANA Beteiligungs-AG

Mag.(FH) Markus Simak
Pressesprecher
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail: markus.simak@agrana.com

Mag.(FH) Hannes Haider
Investor Relations
Tel.: +43-1-211 37-12905
e-mail:hannes.haider@agrana.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: AGRANA Beteiligungs-AG
             F.-W.-Raiffeisen-Platz  1
             A-1020 Wien
Telefon:     +43-1-21137-0
FAX:         +43-1-21137-12926
Email:    info.ab@agrana.com
WWW:      www.agrana.com
Branche:     Nahrungsmittel
ISIN:        AT0000603709
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Präsenzhandel: Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: AGRANA Beteiligungs-AG

Das könnte Sie auch interessieren: