AGRANA Beteiligungs-AG

EANS-News: AGRANA Beteiligungs-AG
AGRANA mit Rekordergebnis im Geschäftsjahr 2011|12; Dividendenanhebung auf 3,60 EUR


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis


Wien (euro adhoc) - - Starker Umsatzanstieg, getragen von allen drei Segmenten
- Zugrunde liegendes Geschäft weiter solide gewachsen
- Außergewöhnlicher Ergebniszuwachs bei Zucker und Stärke aufgrund guter
  Marktbedingungen
- Investitionen und Optimierungsmaßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung  
- Ausblick: 
  - moderater Umsatzanstieg 
  - außerordentlich gutes Ergebnis von 2011|12 ist hohe Latte für 2012|13

Das Zucker-, Stärke- und Frucht-Unternehmen AGRANA steigerte im Geschäftsjahr
2011|12 den Konzernumsatz um 19 % auf den historischen Höchstwert von 2.577,6
mEUR. Das operative Ergebnis legte sogar um 80,7 % zu und erreichte 232,4 mEUR.
Die gestiegenen Umsätze in allen drei Segmenten waren auf positive
Marktentwicklungen in den Segmenten Zucker, Stärke und im Bereich Frucht
zurückzuführen. Die außergewöhnlich gute Ergebnisentwicklung wurde von den
Segmenten Zucker und Stärke getragen.

Das Finanzergebnis erreichte -24,7 (Vorjahr -19,0) mEUR, wobei vor allem der
größere Finanzierungsbedarf für das geschäftsbedingt gestiegene Working Capital
das Zinsergebnis verschlechterte. Nach Finanzergebnis und einem Steueraufwand
von 50,6 mEUR (entspricht einer Steuerquote von 24,5 %) betrug das
Konzernjahresergebnis 155,7 (Vorjahr 87,1) mEUR. Das den Aktionären der AGRANA
zurechenbare Konzernjahresergebnis stieg auf 152,4 (Vorjahr 84,9) mEUR, das
Ergebnis je Aktie betrug somit 10,73 (Vorjahr 5,98) EUR.

AGRANA wies auch zum Ende des Geschäftsjahres 2011|12 eine robuste
Kapitalstruktur aus. Bedingt durch eine stark gestiegene Bilanzsumme sank die
Eigenkapitalquote trotz verbessertem Eigenkapital von 48,4 % auf 45,4 %. Der
Nettoverschuldungsgrad (Gearing) erhöhte sich aufgrund eines erhöhten
Finanzierungsbedarfs für das Working Capital auf 43,7 % (Vorjahr 39,7 %).

AGRANA - Ergebnisse nach IFRS

                             Q4 2011|12 Q4 2010|11  GJ 2011|12  GJ 2010|11(1)
Umsatzerlöse                 625,4 mEUR 541,5 mEUR 2.577,6 mEUR  2.165,9 mEUR
Operatives Ergebnis(2)        33,7 mEUR  23,8 mEUR   232,4 mEUR    128,6 mEUR
Operative Marge                5,4 %      4,4 %        9,0 %         5,9 %
Ergebnis vor Ertragsteuern    39,6 mEUR  25,2 mEUR   206,3 mEUR    109,7 mEUR
Konzernperiodenergebnis       26,0 mEUR  22,1 mEUR   155,7 mEUR     87,1 mEUR
Ergebnis pro Aktie             1,83 EUR   1,55 EUR    10,73 EUR      5,98 EUR
Investitionen in Sachanlagen
und immaterielle
Vermögenswerte(3)             34,4 mEUR  27,9 mEUR    97,1 mEUR     55,9 mEUR
Mitarbeiter, Durchschnitt                                 7.982         8.243

(1) Anpassung des Vorjahres aufgrund einer rückwirkend angewendeten Änderung der
Bilanzierung in Zusammenhang mit IAS 19 (Leistungen an Arbeitnehmer)
(2) Vor Sondereinflüssen

(3) Ausgenommen Geschäfts- und Firmenwerte

AGRANA Vorstandsvorsitzender DI Johann Marihart: "AGRANA erreichte vor allem
aufgrund der in den Vorjahren gesetzten Optimierungsmaßnahmen und gezielter
Investitionen in einem günstigen Marktumfeld ein sehr erfreuliches Ergebnis. Wir
konnten die volatilen Marktentwicklungen gut vorhersehen und entsprechend rasch
reagieren. Im Einklang mit dem stark verbesserten Ergebnis pro Aktie und der
nachhaltigen Ausschüttungspolitik wird der Vorstand der Hauptversammlung am 2.
Juli eine Dividendenerhöhung von 2,40 auf 3,60 EUR vorschlagen."

Segment Zucker

                          Q4 2011|12   Q4 2010|11   GJ 2011|12   GJ 2010|11
Umsatzerlöse              193,0 mEUR   153,0 mEUR   884,4 mEUR   713,1 mEUR
Operatives Ergebnis        18,0 mEUR     7,8 mEUR   112,3 mEUR    33,8 mEUR
Operative Marge             9,3 %        5,1 %       12,7 %        4,7 %


Der Umsatz im Segment Zucker stieg im Geschäftsjahr 2011|12 um 24,0 % auf 884,4
(Vorjahr 713,1) mEUR. Das operative Ergebnis lag mit 112,3 mEUR deutlich über
dem Vorjahreswert (33,8 mEUR). Beigetragen haben dazu vor allem die Mengen des
verfügbaren Nicht-Quotenzuckers, die rechtzeitige Rohzucker-Beschaffung am
Weltmarkt, eine konsequente Marktbearbeitung sowie ein flexibles Reagieren auf
die sich ändernden Marktbedingungen.

Segment Stärke

                         Q4 2011|12   Q4 2010|11   GJ 2011|12   GJ 2010|11
Umsatzerlöse             176,8 mEUR   158,6 mEUR   764,3 mEUR     583,2 mEUR
Operatives Ergebnis       13,7 mEUR     4,7 mEUR    81,9 mEUR      48,2 mEUR
Operative Marge            7,7 %        3,0 %       10,7 %          8,3 %


Der Umsatzzuwachs im Geschäftsjahr 2011|12 von 31,1 % auf 764,3 (Vorjahr 583,2)
mEUR war vor allem auf höhere Verkaufsmengen bei allen wesentlichen Haupt- und
Nebenproduktgruppen zurückzuführen. Mit einem operativen Ergebnis von 81,9 mEUR
wurde der Vorjahreswert von 48,2 mEUR signifikant übertroffen. Die höheren
Verkaufspreise aller Hauptprodukte konnten die gestiegenen Rohstoffpreise
überkompensieren. Im Bereich Bioethanol lagen sowohl die Verkaufspreise als auch
-mengen über Vorjahresniveau.

Segment Frucht

                         Q4 2011|12   Q4 2010|11   GJ 2011|12   GJ 2010|11
Umsatzerlöse             255,5 mEUR   229,9 mEUR   928,9 mEUR   869,6 mEUR
Operatives Ergebnis        2,0 mEUR    11,3 mEUR    38,2 mEUR    46,7 mEUR
Operative Marge            0,8 %        4,9 %        4,1 %        5,4 %


Der Umsatz im Segment Frucht legte im Geschäftsjahr 2011|12 um 6,8 % auf 928,9
(Vorjahr: 869,6) mEUR zu. Das operative Ergebnis konnte mit 38,2 mEUR den
Vorjahreswert von 46,7 mEUR nicht erreichen. Während bei Fruchtsaftkonzentraten
ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht wurde, führten Volumenrückgänge sowie
eine rohstoffkostenbedingte niedrigere Margensituation bei Fruchtzubereitungen
zu Einbußen im Segmentergebnis.

Ausblick:

Nach den außergewöhnlich guten Ergebnissen des Geschäftsjahrs 2011|12 wird für
das Geschäftsjahr 2012|13 ein Ergebnis leicht unter dem Vorjahr erwartet. AGRANA
sieht sich auch für das neue Geschäftsjahr gut gerüstet und rechnet mit einer
soliden Ergebnisentwicklung in allen Geschäftsbereichen. 

AGRANA hat sich zum Ziel gesetzt, durch fortlaufende Optimierungen in der
Einkaufspolitik und im Kostenmanagement sowie gezielte Verbesserungen im Bereich
Energieverbrauch die Kostensituation nachhaltig zu verbessern und damit das
höhere Ergebnisniveau zu stabilisieren.

Aus heutiger Sicht rechnet der Konzern für das Geschäftsjahr erneut mit einem
moderaten Anstieg beim Konzernumsatz aufgrund eines insgesamt leichten
Volumenzuwachses und eines höheren Durchschnittspreisniveaus als im Vorjahr.
Ergebnisseitig wird es allerdings schwierig sein, das Vorjahr zu übertreffen.

Nach 2011|12 soll auch im neuen Geschäftsjahr wieder verstärkt und deutlich über
Abschreibungsniveau investiert werden. Das Investitionsvolumen wird 2012|13
insgesamt rund 140 mEUR betragen, wodurch der langfristige Wachstumskurs
weiterhin unterstützt werden soll. 

Diese Meldung sowie der Geschäftsbericht 2011|12 stehen auf Deutsch und Englisch
unter www.agrana.com zur Verfügung.


Rückfragehinweis:
AGRANA Beteiligungs-AG
Mag.(FH) Hannes Haider
Investor Relations
Tel.: +43-1-211 37-12905
e-mail:hannes.haider@agrana.com

Mag.(FH) Christine Göller
Public Relations
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail: christine.goeller@agrana.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: AGRANA Beteiligungs-AG
             Donau-City-Straße 9
             A-1220 Wien
Telefon:     +43-1-21137-0
FAX:         +43-1-21137-12045
Email:    info.ab@agrana.com
WWW:      www.agrana.com
Branche:     Nahrungsmittel
ISIN:        AT0000603709
Indizes:     WBI, ATX Prime
Börsen:      Präsenzhandel: Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: AGRANA Beteiligungs-AG

Das könnte Sie auch interessieren: