AGRANA Beteiligungs-AG

euro adhoc: AGRANA Beteiligungs-AG
Geschäftszahlen/Bilanz
AGRANA setzt Wachstum im ersten Quartal 2006|07 fort

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

13.07.2006

Der AGRANA-Konzern steigerte im ersten Quartal (1. März bis 31. Mai 2006) des laufenden Geschäftsjahres im Vergleich zum Vorjahr die Umsatzerlöse um 67,3 % auf 472,0 mEUR. Das operative Ergebnis stieg auf 35,1 (Vorjahr 18,4) mEUR. Der Konzernüberschuss im ersten Quartal konnte im Vergleich zum Vorjahr von 14,7 mEUR auf 20,5 mEUR erhöht werden. Die Entwicklung im ersten Quartal 2006|07 reflektiert das anhaltende Wachstum des AGRANA-Konzerns im Geschäftsbereich Frucht. Einerseits waren der Umsatz- und Ergebnisanstieg in der Vollkonsolidierung der Atys-Gruppe und des deutschen Fruchtzubereitungsproduzenten DSF begründet. Andererseits konnte AGRANA aber auch im Geschäftsbereich Zucker das Absatzvolumen durch höhere Exporte bei hohen Weltmarktpreisen deutlich steigern. Die Entwicklung bei Stärke war zufrieden stellend, allerdings schlugen niedrigere Isoglukose-Preise zu Buche. Durch nicht realisierte negative Währungsdifferenzen sowie höhere Zinsaufwendungen infolge der Fruchtakquisitionen betrug das Finanzergebnis im ersten Quartal 2006|07 minus 5,9 (nach minus 0,6) mEUR. Durch die Einbeziehung der Atys-Gruppe in den Vollkonsolidierungskreis fehlt das Ergebnis aus assoziierten Unternehmen (Vorjahr: 1,6 mEUR).

@@start.t2@@AGRANA - Kennzahlen nach IFRS                                      1. Quartal
1.3. - 31.5. 2006 (in mEUR)                            2006|07                2005|06
Umsatz                                                                472,0                  282,1
Operatives Ergebnis                                            35,1                    18,4
Ergebnis vor Ertragsteuern                                 29,2                    17,7
Konzernjahresüberschuss                                      20,5                    14,7
Investitionen in Sachanlagen 1. Quartal            21,8                    12,1
Mitarbeiter                                                        7.812                  4.622
Nach Segmenten stellen sich die Umsatzerlöse wie folgt dar:
                                                                                  1. Quartal
in mEUR                                                            2006|07                2005|06
Segment Zucker                                                  243,0                  185,5
Segment Stärke                                                    59,6                    59,4
Segment Frucht                                                  182,9                    46,5
Konsolidierung zwischen den Segmenten            - 13,5                  - 9,3
Umsatzerlöse AGRANA-Konzern                              472,0                  282,1
Ausblick
Für das Gesamtjahr 2006|07 erwartet der AGRANA-Konzern einen Umsatzanstieg
gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent auf rund 1,8 Mrd EUR. Dieser Zuwachs
ist auch auf die Umstellung des Bilanzstichtages der Fruchtgesellschaften vom
31. Dezember auf Ultimo Februar und auf die damit verbundene Einbeziehung von
zwei zusätzlichen Monaten zurückzuführen. Im Segment Zucker werden die
C-Zuckerexporte ab dem zweiten Quartal auslaufen, was einen leicht rückläufigen
Umsatz bei Zucker im Gesamtjahr zur Folge haben wird. Dem gegenüber steht das
kontinuierliche Umsatzwachstum in den Segmenten Stärke und Frucht. Dieses wird
getragen von der Kapazitätsausweitung im Stärkebereich mit Fokus auf
Spezialstärkeprodukte, dem Wachstum bei Bioethanol in Ungarn, Akquisitionen im
Fruchtsaftkonzentratbereich in China und einem anhaltend starken organischen
Wachstum. In die laufenden Projekte sowie in den Baubeginn der Bioethanol-Anlage
in Österreich wird AGRANA 2006|07 rund 200 mEUR investieren.
Das Operative Konzernergebnis wird in den Folgequartalen durch die
Abgabenzahlungen in den europäischen Zucker-Restrukturierungsfonds belastet. Die
positiven Einflüsse des hohen Zuckerweltmarktpreises im ersten Quartal werden im
weiteren Verlauf des Jahres mangels Exportmöglichkeiten nicht mehr zum Tragen
kommen, wenngleich eine Preiserholung des europäischen Zuckermarktes ab Herbst
2006 erwartet wird. Das Fruchtsegment wird zum stärksten Ergebnisträger des
laufenden Jahres. Zusammen mit einer konsequenten Verbesserung der
Geschäftsprozesse in allen Bereichen und einem weiteren Wachstum bei Stärke und
Frucht sollte AGRANA in der Lage sein, an das Operative Konzernergebnis des
Vorjahres anschließen zu können.
Die Presseaussendung und der Quartalsbericht sind auf Deutsch und Englisch auf
www.agrana.com abrufbar.@@end@@

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 13.07.2006 07:23:43
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: AGRANA Beteiligungs-AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
AGRANA Beteiligungs-AG
Mag. Doris Schober
Investor Relations/Corporate Communications
Tel.: +43-1-211 37-12084
e-mail:investor.relations@agrana.at

Branche: Nahrungsmittel
ISIN:      AT0000603709
WKN:        779535
Index:    ATX Prime, WBI
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: AGRANA Beteiligungs-AG

Das könnte Sie auch interessieren: