Tiro Holding AG

Tiro Holding AG geht neue Wege zur Verbesserung der Eigenkapitalbasis

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots-CorporateNews übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

St. Gallen. - Die Tiro Holding AG in St. Gallen soll mit einer deutlich höheren Eigenkapitalquote ausgestattet werden. Aus diesem Grunde beabsichtigen die Hauptaktionäre der Schweizer Unternehmensgruppe der Gesellschaft liquide Mittel in Höhe von 20 Mio. CHF zuzuführen. Das teilte die Tiro Holding AG in St. Gallen mit.

Zur Kapitalbeschaffung werden über verschiedene Private Equity Firmen 12 Millionen Aktien der Tiro Holding aus dem Bestand der Hauptaktionäre platziert, die für mindestens ein Jahr mit einer Verkaufssperre belegt sein werden. Die realisierten Erlöse fließen über eine Kapitalerhöhung direkt an die Tiro Holding AG. Die im Rahmen dieser Kapitalerhöhung ausgegebenen Aktien werden mit einem Aufgeld von knapp 200 CHF ausgegeben, sodass für die übrigen Aktionäre so gut wie keine Verwässerungseffekte entstehen. Der Verwaltungsrat beabsichtigt hierfür das genehmigte Kapital gemäß Statuten zu nutzen. Die Bezugsrechte werden hierbei gewahrt.

Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln sollen weitere Beteiligungen finanziert werden, wodurch der Expansionskurs der Tiro Holding AG beträchtlich an Fahrt gewinnen wird. Nicht zuletzt soll mit diesen Mitteln das besonders lukrative Geschäft des Investment Banking der Finanzgruppe nachhaltig gestärkt werden.

Die Kapitalmassnahme ist in Verbindung mit einer Verkaufssperre für ein Aktienpaket von 51 % der Inhaberaktien der Hauptaktionäre der Tiro Holding AG zu sehen. Diese haben in einer gemeinsamen Erklärung am 15.08.2006 verbindlich zugesagt, dass diese 51% der Aktien bis zum 31.12.2009 restricted sind, d.h. einer Verkaufssperre unterliegen.

Internationale Finanzgruppe ist gut aufgestellt

Zur Schweizer Tiro Holding AG gehört auch die Wertpapierhandelsbank VIALOR AG in Neukirchen-Vluyn, deren Schwerpunkte im Onlinehandel, in der Vermögensbetreuung und in der Anlageberatung liegen. Darüber hinaus repräsentiert sie das operative Geschäft der Finanzgruppe in Deutschland.

Ein weiteres Tochterunternehmen ist die Tiro Listing Partner AG in Zürich, die sich auf Börsengänge spezialisiert hat und den von ihr begleiteten Unternehmen dazu umfangreiche Dienstleistungen im Bereich Marketing und Consulting bietet.

Erst kürzlich in den Unternehmensverbund integriert wurde die VIALOR Corporate Finance AG, die derzeit noch als Taxline AG firmiert. Sie ist im Business-to-Business-Sektor tätig und stellt entsprechende Geschäftsverbindungen her, um die Position der Finanzgruppe im europäischen Ausland weiter zu stärken.

Die Aktien der Tiro Holding AG (WKN: A0JNGV, ISIN: CH0024582063) sind an der Berner Börse notiert und werden im Frankfurter Freiverkehr (Parketthandel) sowie im Xetra gehandelt.

Ralf Goldermann

Tiro Holding AG Multergasse 2a CH - 9004 St. Gallen

Telefon: +41 (0) 71 226 85 27 Telefax: +41 (0) 71 226 85 29

E-Mail: info@tiro-holding.ch

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 18.08.2006 22:01:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Tiro Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Tiro Holding AG
Ralf Goldermann
Tel. +41/71/226 85 27
E-Mail: ir@tiro-holding.ch

Branche: Finanzdienstleistungen
ISIN:      CH0024582063
WKN:        2458206
Börsen:  BX Berne eXchange / Geregelter Markt



Weitere Meldungen: Tiro Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: