comScore Networks, Inc.

Portugiesische und amerikanische Fans schätzen Leistung der eigenen Mannschaft bei WM am optimistischsten ein

Reston, Virginia (ots/PRNewswire) - - Laut comScore Networks bestehen grosse länderspezifische Unterschiede beim Vertrauen in die eigene Mannschaft und den realistischen Erwartungen für einen WM-Gewinn comScore Networks, ein Vorreiter bei der Digitalmedienmessung, veröffentlichte heute die Ergebnisse einer Online-Umfrage, die in mehreren Ländern anhand von Stichproben durchgeführt wurde, um einzuschätzen, welches Land den Gewinn des WM-Titels erwartet. Insgesamt waren die Antworten in den verschiedenen Ländern konsistent, d. h. die Befragten neigten dazu, entweder für die eigene Mannschaft oder für Brasilien zu stimmen, und Brasilien bestätigte sich als Gesamtfavorit. Die Umfrage wurde während der letzten Woche vor Turnierbeginn durchgeführt. Insgesamt wurden knapp 5.000 Internet-Benutzer in sieben Ländern (England, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Portugal, Spanien und die USA) befragt. Zwar wurde Brasilien am häufigsten als Gewinner ausgewählt, jedoch die Prozentsätze der Befragten, die Brasilien auswählten, wiesen innerhalb der unterschiedlichen Länder grosse Unterschiede auf (Tabelle A): Frankreich ist am optimistischsten, dass das brasilianische Team gewinnen wird (46 Prozent erwarteten den Gewinn Brasiliens), gefolgt von Spanien (41 Prozent) und den Niederlande (36 Prozent). Nur 20 Prozent der Befragten in den USA wählten Brasilien als WM-Meister. Tabelle A Prozentsatz der Befragten, die Brasilien als WM-Sieger erwarten Quelle: comScore Networks Antworten nach Land Prozent für Brasilien als Gewinner Frankreich 46 % Spanien 41 % Niederlande 36 % Deuschland 32 % England 30 % Portugal 25 % USA 20 % Der Prozentsatz der befragten, die die eigene Mannschaft als Gewinner auswählten, lag zwischen 61 Prozent in Portugal und 29 Prozent in Frankreich, wobei die Franzosen den Gewinn ihrer Mannschaft anscheinend extrem pessimistisch beurteilen (Tabelle B). comScore stellte jedoch fest, dass ein Vergleich der Antworten der einzelnen Länder mit den von den Bücherschreibern angegebenen Gewinnchancen der einzelnen Länder interessante Erkenntnisse lieferte. Die Portugiesen erwiesen sich mit 61 Prozent der Stimmen für einen Gewinn der eigenen Mannschaft bei Weitem am optimistischsten und überstiegen somit erheblich die vier prozentige (oder 23 zu 1) Gewinnchance laut Bücherschreiber. Allerdings standen die USA mit 33 Prozent der Stimmen für einen Gewinn der eigenen Mannschaft direkt an zweiter Stelle, verglichen mit nur zwei prozentiger Gewinnchance (40 zu 1) laut Bücherschreiber. Der Overconfidence Index (definiert als Verhältnis der Auswahl des eigenen Teams zu den offiziellen Gewinnchancen der Bücherschreiber, multipliziert mit 100) lag zwischen 1467 für Portugal und 1346 für die USA und 399 für England und 373 für Deutschland. Mit 29 Prozent der Stimmen für einen französischen WM-Sieg, bedeutend höher als die sieben prozentige Gewinnchance laut Bücherschreiber, waren die Franzosen tatsächlich etwas optimistischer als die Deutschen und die Engländer, was einen Overconfidence Index von 440 darstellte. Tabelle B Prozentsatz der Befragten, die ihre eigene Mannschaft als WM-Gewinner sehen Aufgelistet nach Overconfidence Index(i) Quelle: comScore Networks Prozent d. Befragten, Gewinnchance lt. Gewinnchance Antworten die für eigenes Bücherschreiber lt. Overconfidence nach Land Land stimmten (6. Juni) Bücherschreiber Index(i) Portugal 61% 23 zu 1 4% 1467 USA 33% 40 zu 1 2% 1346 Niederlande 42% 14 zu 1 7% 623 Spanien 29% 16 zu 1 6% 488 Frankreich 29% 14 zu 1 7% 440 England 47% 15 zu 2 12% 399 Deutschland 41% 8 zu 1 11% 373 (i) Der Overconfidence Index ist definiert als Verhältnis der Auswahl des eigenen Teams zu den offiziellen Gewinnchancen der Bücherschreiber für dieses Land, multipliziert mit 100. So sind beispielsweise die Engländer vier Mal optimistischer als der durchschnittliche Bücherschreiber, dass England den WM-Sieg erlangen wird. Über comScore Networks comScore Networks bietet einzigartige Einsicht in Verbraucherverhalten und -gewohnheiten. Diese Funktionalität wird aufgrund massiver, globaler Profilquerschnitte von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore die ausdrückliche Erlaubnis gegeben haben, Surfgewohnheiten und Transaktionsverhalten, einschliesslich der Online- und Offline-Bestellungen, zu erfassen, bereitgestellt. Die comScore-Teilnehmer nehmen auch an Marktforschungsumfragen teil, bei denen ihre Verhaltensweisen und Absichten erfasst und verarbeitet werden. Mithilfe proprietärer Technologie misst comScore, was in einem breiten Verhaltens- und Gewohnheitsspektrum wichtig ist. Berater von comScore setzen dieses Hintergrundwissen über Kunden und Mitbewerber bei der Entwicklung leistungsfähiger Marketingstrategien und -taktiken, die eine überlegene Kapitalrendite erbringen, ein. Die Dienste von comScore werden von global agierenden Unternehmen, wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestle, MBNA, Universal McCann, United States Postal Service, Merck und Expedia, in Anspruch genommen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.comscore.com . Website: http://www.comscore.com ots Originaltext: comScore Networks Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Andrew Lipsman von comScore Networks, Inc., +1-312-775-6510, oder press@comscore.com

Das könnte Sie auch interessieren: