GEA Group AG

GEA erzielt im ersten Halbjahr Auftragseingang von 2,1 Mrd. EUR

Bochum (ots) - - Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar - - Auftragseingang Q2 bei 1.036,0 Mio. EUR - EBITDA vor Restrukturierungsaufwand Q2 bei 95,4 Mio. EUR - Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 177,9 Mio. EUR - Ausweitung der Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung beschlossen Im zweiten Quartal 2009 ging der Auftragseingang der GEA Group in einem sehr schwierigen Umfeld dank des robusten und breit aufgestellten Produktportfolios im Vergleich zum Vorjahresquartal um nur 18,6 Prozent auf 1.036,0 Mio. EUR zurück. Gegenüber dem ersten Quartal entspricht dies einer leichten Minderung um lediglich 3,4 Prozent. Damit fiel der Einbruch deutlich geringer aus als im deutschen Maschinenbau insgesamt. Der Umsatz ging im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozent im Konzern zurück. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ("EBITDA") vor Restrukturierungsaufwand betrug im zweiten Quartal 95,4 Mio. EUR und lag damit 31,2 Prozent unter dem vergleichbaren Quartalsergebnis des Rekordjahres 2008. Damit lagen sowohl Umsatz mit 4,7 Prozent als auch das Ergebnis mit 20,9 Prozent über den Werten des ersten Quartals 2009. Die Einmalaufwendungen aus Restrukturierungen betrugen im zweiten Quartal 13,1 Mio. EUR (Q1 2009: 2,2 Mio. EUR). Das Konzernergebnis im zweiten Quartal belief sich auf 32,4 Mio. EUR nach 28,8 Mio. EUR im ersten Quartal 2009. Seit Jahresbeginn sind bei der GEA aufgrund der eingeleiteten Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung - bereinigt um Zugänge aus Akquisitionen und Erstkonsolidierungen - insgesamt 875 Vollzeitarbeitsverhältnisse, zumeist in Westeuropa und Amerika, abgebaut worden. Darin enthalten sind neben 564 eigenen Mitarbeitern auch 311 Leiharbeitskräfte. Zusätzlich konnten im ersten Halbjahr 2009 durch den Abbau von Überstunden sowie Kurzarbeit jeden Monat durchschnittlich 366 Mitarbeiterkapazitäten eingespart werden. Ende Juni befanden sich in Deutschland 821 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Die eingeleiteten Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung haben bereits im ersten Halbjahr 2009 zur Ergebnissicherung beigetragen. "Aufgrund der weiterhin vorhandenen Marktschwäche in nahezu allen Kundensegmenten und Regionen haben wir zwischenzeitlich eine zweite Stufe unseres Maßnahmenplans zur Kapazitätsanpassung beschlossen. In diesem Zusammenhang werden wir nun weltweit die Zahl der eigenen Mitarbeiter um insgesamt etwa 1.300 reduzieren. Zusammen mit dem Abbau im Bereich der Leiharbeitskräfte sowie von Überstunden und dem Einsatz von Kurzarbeit bedeutet dies einen Abbau von über 2.500 Mitarbeiterkapazitäten im Konzern. Der Aufwand für die Restrukturierungsmaßnahmen wird sich auf etwa 60 Mio. EUR erhöhen", so Jürg Oleas, Vorsitzender des Vorstands der GEA Group Aktiengesellschaft. "Aufgrund der unverändert hohen Volatilität in den Märkten sehe ich noch immer keine zuverlässige Basis für einen Ausblick auf die Geschäftsentwicklung der GEA im Geschäftsjahr 2009." Konzernkennzahlen der GEA Group Q2 2009 (in Mio. EUR) Q2 2009 Q2 2008 Auftragseingang Energie- und Landtechnik 309,3 385,9 Prozesstechnik 729,5 889,4 GEA Group 1.036,0 1.272,7 Umsatz Energie- und Landtechnik 368,7 447,1 Prozesstechnik 731,6 844,6 GEA Group 1.103,9 1.295,8 EBITDA vor Restrukturierungsaufwand 95,4 138,6 in % vom Umsatz 8,6 10,7 EBITDA 82,3 138,6 EBIT vor Restrukturierungsaufwand 71,2 119,3 in % vom Umsatz 6,4 9,2 EBIT 58,1 119,3 in % vom Umsatz 5,3 9,2 EBT 44,5 109,0 Ergebnis nach Steuern a. fortgef. Geschäftsber. 32,6 81,9 Ergebnis nach Steuern a. nicht fortgef. GB -0,2 -9,4 Konzernergebnis 32,4 72,5 Ergebnis je Aktie a. fortgef. Geschäftsber.1) 0,18 0,44 Ergebnis je Aktie a. nicht fortgef. Geschäftsber.1) 0,00 -0,05 Ergebnis je Aktie 1) 0,18 0,39 Nettoverschuldung 2)3) 266,2 161,3 Investitionen 32,2 35,0 Mitarbeiter zum Stichtag 4) 20.996 20.133 1) In EUR 2) Einschließlich nicht fortgeführter Geschäftsbereiche 3) Nettoverschuldung=Kreditverbindlichkeiten-Zahlungsmittel-Wertpapiere 4) Mitarbeiteräquivalente o. Auszub. und ruhende Arbeitsverhältnisse Rundungsdifferenzen möglich Die GEA Group Aktiengesellschaft ist einer der größten reinen Maschinenbaukonzerne Deutschlands. Sie hat sich als international tätiger Technologiekonzern auf den Spezialmaschinenbau mit den Schwerpunkten Prozesstechnik und Komponenten konzentriert. Im Geschäftsjahr 2008 betrug der Konzernumsatz 5,2 Milliarden Euro. Rund 50 Prozent davon erwirtschaftete der Konzern in der langfristig wachsenden Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Zum 30. Juni 2009 beschäftigte das Unternehmen mehr als 20.000 Mitarbeiter, die für Kunden in 50 Ländern erreichbar sind. In 90 Prozent ihrer Geschäftsfelder zählt die GEA Group zu den Markt- und Technologieführern. Die GEA Group ist im deutschen MDAX (G1A, WKN 660200) notiert. ots Originaltext: GEA Group AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: GEA Group Aktiengesellschaft Konzernkommunikation Tel. +49-(0)234-980-1081 Fax +49-(0)234-980-1087 www.geagroup.com

Das könnte Sie auch interessieren: