SAF AG

SAF segelt wieder steil im Aufwind und weist Konzernergebnis von EUR 2,1 Mio. für Q3/08 aus

SAF gibt detaillierte Q3-Zahlen bekannt und erwartet Umsatzwachstum auf Gesamtjahressicht

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen/Quartalsergebnis

Tägerwilen (euro adhoc) - - Quartals-Umsatz von EUR 4,9 Mio. (Q3/07: EUR 3,2 Mio.) - Quartals-Konzernergebnis von EUR 2,1 Mio. (Q3/07: EUR 0,6 Mio.) - Lizenzverkauf über OEM-Partner zieht an

Tägerwilen/Schweiz, 25. November 2008. Die im Prime Standard notierte SAF AG (ISIN CH0024848738) gibt detaillierte Zahlen bekannt und bestätigt das bislang erfolgreichste Quartal in der Geschichte des Unternehmens. Mit EUR 4,9 Mio. verbuchte SAF den bisher höchsten Quartalsumsatz. Im Zuge der starken Nachfrage nach ihrer Bestell- und Prognosesoftware steigerte SAF das Konzernergebnis von EUR 0,6 Mio. im Vorjahresquartal auf EUR 2,1 Mio. im Berichtsquartal. Daraus resultiert eine Net Profit-Marge von 41,7 Prozent. Für das Geschäftsjahr 2008 erwartet die Gesellschaft ein Umsatzwachstum.

Zum Wachstum trugen alle Geschäftsfelder bei. Treibende Kraft war das Lizenzgeschäft in Höhe von EUR 2,8 Mio. (Q3/07: EUR 1,6 Mio.). Maßgeblichen Anteil hatte hierbei der OEM-Partner, der sieben Neukunden gewann. Erfreulichen Zuwachs erzielte auch das Wartungsgeschäft. Es erhöhte sich im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 26,2 Prozent auf EUR 1,6 Mio. Seit Jahren legt es dynamisch zu. Verkaufte Lizenzen führen zeitversetzt zu zusätzlichem Wartungsumsatz. So spielt dieser Bereich für SAF längst die verlässliche Rolle eines stabilen Wachstumsträgers. Grund zur Freude bieten auch die Analyse- und Implementierungsdienstleistungen. Sie verbuchten aufgrund des forcierten Ausbaus des Direktgeschäfts im dritten Quartal dieses Jahres ein Plus von 86,1 Prozent auf EUR 0,5 Mio. gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Entwicklung der Kosten verlief moderat. Im Zuge des Ausbaus des Direktgeschäfts stellte SAF weitere Spezialisten für Entwicklung, Vertrieb und Services ein. Im Gegenzug profitierte SAF durch die Verlagerung von Teilen der Entwicklung zur slowakischen Tochtergesellschaft SAF Slovakia s.r.o. (Bratislava) sowie den dortigen Aufbau neuer Entwicklungsteams von positiven Kosteneffekten. SAF plant mit hoher Disziplin ihre Kosten und ist zudem in der Lage, sehr flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen zu reagieren.

Ausschlaggebend für die starke Nachfrage nach Softwarelizenzen im dritten Quartal waren insbesondere zwei Gründe führt Dr. Andreas von Beringe, CEO der SAF AG an: "Der seit Jahren im Softwaremarkt vorherrschende Trend, wonach im zweiten Halbjahr eine deutlich größere Nachfrage herrscht als im ersten sowie der Releasewechsel von SAP F&R auf die neue Version 5.0."

Insgesamt erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2008 eine Steigerung des Umsatzes. "Darin hat uns das dritte Quartal weiter bestärkt", erläutert von Beringe. Ob und gegebenenfalls in welchem Umfang die sich abzeichnende Wirtschaftskrise die weitere Geschäftsentwicklung von SAF beeinflussen wird, sei derzeit nicht absehbar. "Fest steht jedoch", ergänzt von Beringe, "die SAF- Technologie rentiert sich für Handelsunternehmen sehr schnell und stellt deutliche Kostenreduzierungen bei gleichzeitiger Umsatzsteigerung sicher. Sie wirkt sich auch in schwierigen Zeiten positiv auf die Ertragslage aus."

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ ++++++++++ SAF AG Die SAF Simulation, Analysis and Forecasting AG ist auf die Entwicklung von Bestell- und Prognose-Software für Handel und Industrie spezialisiert. SAF verfolgt dabei den Ansatz des Demand Chain Management. Hierbei wird die Warennachschubplanung vom Nachfrageverhalten des Konsumenten gesteuert. Durch den Einsatz der SAF-Produkte können signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden. Auch die logistischen Rahmenbedingungen sowie die Genauigkeit von Absatz- und Bestandsprognosen lassen sich mit der SAF-Software optimieren. Erhebliche Wettbewerbsvorteile entlang der Wertschöpfungskette werden mit SAF erzielt: niedrigere Bestände, eine verbesserte Warenverfügbarkeit und eine größere Kundenzufriedenheit.

Die SAF AG wurde 1996 von Dr. Andreas von Beringe und Prof. Dr. Gerhard Arminger gegründet und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Aktien der Gesellschaft sind zum Handel im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Das Unternehmen erzielte für das Geschäftsjahr 2007 Umsatzerlöse in Höhe von rund EUR 13,2 Mio. und ein Konzernergebnis in Höhe von EUR 3,0 Mio. Das Unternehmen hat Kunden in vielen europäischen Staaten und in den USA. Hauptsitz ist Tägerwilen in der Schweiz. Die SAF führt darüber hinaus Tochterunternehmen in den USA: SAF Simulation,Analysis and Forecasting U.S.A., Inc., Grapevine, Texas sowie in der Slowakei mit dem Schwerpunkt Nearshore-Entwicklung: SAF Simulation, Analysis and Forecasting Slovakia s.r.o., Bratislava.

Hinweis Den vollständigen Quartalsbericht zum 30.9.2008 erhalten Sie ab dem 25. November 2008 auf der Webseite von SAF unter "Investor Relations-> Berichte & Präsentationen": www.saf-ag.com oder telefonisch: +41 (0)71 666 79 48

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognose Diese Information enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von SAF beruhen. Obwohl wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a. die im Geschäftsbericht 2007 genannten Risikofaktoren. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch SAF ist weder geplant noch übernimmt SAF die Verpflichtung dafür.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: SAF AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Astrid Strömer
+41 (0)71 666 79 48
astrid.stroemer@saf-ag.com

Branche: Software
ISIN:      CH0024848738
WKN:        A0JD78
Index:    Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: SAF AG

Das könnte Sie auch interessieren: