TK Aluminum Ltd.

TK Aluminum Ltd. gibt Abschluss der Neufinanzierung und Ergebnisse für das vierte Quartal zum 31. Dezember 2005 bekannt

    Carmagnola, Italien (ots/PRNewswire) -

    - Teksid Aluminum verbesserte 2005 seinen Nettoumsatz um 11.5% im Vergleich zum Vorjahr. Ausserdem verbesserte sich das angepasste operative Ergebnis (EBITDA) 2005 leicht im Vergleich zum pro forma entsprechend errechneten Ergebnis des Jahres 2004. Diese Verbesserung ist auf die positiven Auswirkungen eines grösseren Volumens und Kosteneinsparungen durch Umstrukturierungen zurückzuführen, die jedoch wegen erheblich gestiegener Aluminiumkosten und aufgrund von Problemen mit Produkteinführungen in unseren nordamerikanischen Betrieben wieder aufgehoben wurden.

    TK Aluminum Ltd., indirekter Inhaber von Teksid Aluminum Luxembourg S.a.r.l., S.C.A., teilte heute mit, es habe eine Neufinanzierung zum Abschluss gebracht, die ein Darlehen in Form einer "Second Secured Credit Facility" sowie die Erweiterung der existierenden "Senior Credit Facility" umfasst. Das Unternehmen gab ausserdem die konsolidierten Ergebnisse für das vierte Quartal und das volle Jahr mit Ende zum 31. Dezember 2005 bekannt.

    "Teksid Aluminum verbesserte 2005 sowohl Volumen als auch Nettoumsatz", sagte Jake Hirsch, Vorstandsvorsitzender von Teksid Aluminum. "2005 stiegen die Verkäufe um 7,5%, das angepasste operative Ergebnis (EBITDA) stieg um 2,3% und das Personal wurde um 500 Stellen, hauptsächlich in Ländern mit hohen Arbeitskosten wie Italien, Frankreich und Nordamerika, gekürzt. Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir unsere Organisation neu strukturiert und Pläne zur Kostensenkung durchgeführt. Wir haben die strategische Entscheidung getroffen, uns auf das Cash-Management zu konzentrieren. Verschiedene Dinge hatten jedoch negative Auswirkungen auf die Ergebnisse aus laufenden Geschäften: Die nur zeitverzögert mögliche Umlegung der rapide steigende Aluminiumkosten auf die Kunden, ein Aufwand für Abschreibungen langfristiger Vermögenswerte (kein Baraufwand) sowie der Probleme bei Produkteinführungen in Nordamerika.

    "Wir freuen uns ausserdem, den Abschluss der Neufinanzierung im Rahmen unseres Strategieplans bekannt geben zu können. Die Neufinanzierung stärkt unsere Kapitalstruktur und liefert zusätzliche Barmittel für die Durchführung weiterer Neuorganisationen und betrieblicher Umstrukturierungen", sagte Dominick Schiano, vorübergehender Vorstandsvorsitzender von Teksid Aluminum.

    Neufinanzierung

    Am 28. April 2006 brachte das Unternehmen eine Neufinanzierung in Form einer "Second Lien Facility" mit einem Wert in Höhe von EUR90 Millionen zum Abschluss, die am 20. September 2010 ausläuft und erweiterte ausserdem die existierende "First Lien Facility". Die Neufinanzierung wurde durchgeführt, um ausreichend Spielraum für die Erfüllung der finanziellen Verpflichtungen zu erhalten, die sich aus dem kürzlich erneuerten Geschäftsplan ergeben. Die Neufinanzierung wird die operative und finanzielle Flexibilität des Unternehmens erhöhen. Die Mittel aus der neuen Second Lien Facility wurden dafür verwendet, Darlehen unter der First Lien Facility in Höhe von EUR41,8 Millionen vorzeitig abzulösen und gewisse Beträge unter der revolvierenden First Lien Facility, die weiter in Kraft bleibt, zurückzuzahlen. Ausschliesslich der Senior Notes mit einem Wert von EUR240 Millionen stellt sich die Verschuldung des Unternehmens nach der Neufinanzierung wie folgt dar:

    - EUR60 Millionen unter der revolvierenden First Lien Facility, zur Zeit der Neufinanzierung kaum genutzt;

    - EUR90 Millionen unter der Second Lien Facility, vollständig genutzt;

    - EUR58 Millionen aus Finanz-Leasing, vollständig genutzt;

    - EUR11 Millionen aus anderen Kreditinstrumenten, einschliesslich staatlicher Unterstützungsprogramme in Höhe von EUR6,9 Millionen und

    - EUR146 Millionen aus Factoring-Programmen, hauptsächlich ohne Rückgriffsrechte, aus denen zum 31. Dezember 2005 EUR123 Millionen verwendet waren.

    Konsolidierte Ergebnisse für das vierte Quartal und das volle Jahr zum 31. Dezember 2005

    Die unten stehende Tabelle enthält bestimmte finanzielle Informationen des Unternehmens für das Quartal zum 31. Dezember 2005 und zum 31. Dezember 2004. Alle hier enthaltenen Beträge für laufende und vorhergehende Zeiträume wurden angepasst, so dass sie vorherige Berichtigungen finanzieller Informationen widerspiegeln, die weiter unten im Detail erläutert werden. Alle hier pro forma veröffentlichten Informationen sind auf die veränderte Rechnungslegung des Finanz-Leasing "Synthetic Lease Arrangement" des Standorts Alabama zurückzuführen, die aufgrund der neuen Rechnungslegungsanforderungen unter den Regeln

    FASB Interpretation No. 46 (FIN 46R), "Consolidation of Variable Interest Entities Revised", erforderlich ist. Gemäss diesen Regeln ist eine Konsolidierung erforderlich, wenn ein kontrollierendes finanzielles Interesse an einer variablen Einheit besteht oder wenn die variable Einheit nicht über ausreichend Mittel verfügt, seine Geschäfte ohne zusätzliche nachrangige finanzielle Unterstützung durch andere Parteien zu finanzieren. Wie unter den Regeln FIN 46R gefordert, hat das Unternehmen seine Rechnungslegung zum 1. Januar 2005 entsprechend geändert.

@@start.t1@@    (in Millionen              Quartal zum                  Volles Jahr zum 31. Dezember
      Euro)                          31. Dezember
                              2005          2004         2004         2005          2004          2004
                                          (Pro forma                                 (Pro forma
                                            für FIN                                        für FIN
                                            46R)(a)                                      46R) (a)
                                                                                                  (b)
      K/Tonnen          50,4          47,6         47,6        211,9          197,1        197,1
      Nettoumsatz  EUR247,8    EUR221,9  EUR221,9 EUR1.001,1  EUR897,4  EUR897,4
      EBITDA (a)    EUR(55,3)    EUR6,2      EUR5,0    EUR15,3        EUR50,5  EUR45,7
      Angepasstes    EUR19,3    EUR20,2    EUR16,5    EUR78,5        EUR76,7  EUR69,4
      EBITDA (a)
      Nettoverlust  EUR77,6    EUR22,5    EUR22,5    EUR97,4        EUR54,2  EUR54,2
      Investitions- EUR15,3    EUR11,7    EUR11,7    EUR56,2        EUR47,7  EUR47,7
      aufwand
      Nettover-(b)      K/A          K/A          K/A        EUR313,1    EUR275,2  EUR227,8
      schuldung@@end@@

    (a) Das operative Ergebnis (EBITDA) und das angepasste operative Ergebnis (EBITDA) änderten sich aufgrund der veränderten Rechnungslegung gemäss FIN46R des Finanz-Leasing "Synthetic Lease Arrangement" in Verbindung mit unserem Standort Alabama. Die Rechnungslegung nach FIN 46R hatte zur Folge, dass das operative Ergebnis (EBITDA) und das angepasste operative Ergebnis des vierten Quartals und des vollen Jahres mit Ende zum 31. Dezember 2005 um jeweils EUR1,6 Millionen und EUR5,9 Millionen stiegen. Daher haben wir auch die Bilanzen aus 2004 gemäss der FIN 46R dargestellt, um den Vergleich zwischen 2004 und 2005 zu erleichtern. Die veränderte Rechnungslegung hatte einen Anstieg des angepassten EBITDA für das Quartal und das volle Jahr mit Ende zum 31. Dezember 2004 um jeweils EUR1,2 Millionen und EUR4,8 Millionen zur Folge. Das angepasste EBITDA des vierten Quartals zum 31. Dezember 2005 lag bei EUR19,3 Millionen, im Vergleich zum pro forma angepassten EBITDA von EUR20,2 Millionen im vierten Quartal 2004. Das angepasste EBITDA des vollen Jahres zum 31. Dezember 2005 erreichte EUR78,5 Millionen, im Vergleich zum pro forma angepassten EBITDA in Höhe von EUR76,7 Millionen im Vorjahr.

    (b) Die Nettoverschuldung belief sich zum 31. Dezember 2005 auf EUR313,1 Millionen, im Vergleich zur pro forma Nettoverschuldung in Höhe von EUR275,2 Millionen zum 31. Dezember 2004. Die Nettoverschuldung zum 31. Dezember 2005 stieg aufgrund der veränderten Rechnungslegung gemäss FIN 46R des Finanz-Leasing "Synthetic Lease Arrangement" in Verbindung mit unserem Standort Alabama. Aufgrund dessen stieg die Nettoverschuldung zum 31. Dezember 2005 um EUR54,8 Millionen, und die pro forma Nettoverschuldung zum 31. Dezember 2004 um EUR47,4 Millionen.

    Verbesserung des Nettoumsatzes aufgrund einer erfolgreichen Wachstumsstrategie

    Der Nettoumsatz verbesserte sich im vierten Quartal 2005 um 11,7% im Vergleich zum vierten Quartal 2004. Dies ist hauptsächlich auf Währungsschwankungen zurückzuführen. Ohne Berücksichtigung der Währungsschwankungen bleibt der Umsatz im vierten Quartal 2005 gegenüber der Vergleichsperiode im Jahr 2004 relativ unverändert. Der Nettoumsatz wurde in diesem Quartal hauptsächlich durch ein grösseres Volumen und höhere Aluminiumpreise beeinflusst, die durch eine unvorteilhafte Produktmischung und Preisnachlässe wieder aufgehoben wurden.

    Der Nettoumsatz für das volle Jahr 2005 stieg um 11,5% gegenüber der Vergleichsperiode im Vorjahr. Ohne Berücksichtigung der Währungsschwankungen stieg der Nettoumsatz in 2005 um 7,8% gegenüber dem Vorjahr. Die Verbesserung des Nettoumsatzes ohne Berücksichtigung von Währungsschwankungen ist hauptsächlich auf unsere globale Präsenz, vor allem in Südamerika und Polen sowie Produktverbesserungen und Neueinführungen in Nordamerika zurückzuführen.

    Das angepasste EBITDA wurde 2005 hauptsächlich durch ein grösseres Volumen und Einsparungen aus Umstrukturierungen herbeigeführt. Die Margen erfuhren jedoch die negativen Auswirkungen der steigenden Aluminiumkosten und unerwartet hoher Kosten für Produkteinführungen in Nordamerika.

    Das angepasste EBITDA des vierten Quartals 2005 erreichte 7,8% des Nettoumsatzes im Vergleich zum pro forma errechneten EBITDA der Vergleichsperiode im Vorjahr. 2004 erreichte das angepasste EBITDA 9,1% des Nettoumsatzes, eine Verschlechterung um 4,5% im Vergleich zum Vorjahr.

    Das angepasste EBITDA des vollen Jahres 2005 erreichte 7,8% des Nettoumsatzes. Im Vergleich dazu lag das angepasste EBITDA 2004 bei 8,5% des Nettoumsatzes, eine Verbesserung um 2,3% im Vergleich zum Vorjahr.

    Das angepasste EBITDA für das volle Jahr 2005 verbesserte sich um EUR13,5 Millionen aufgrund des grösseren Volumens, um weitere EUR13,5 Millionen aufgrund von Kosteneinsparungen ausschliesslich Materialinflation und um EUR6,0 Millionen aufgrund der Umstrukturierung. Diese Verbesserung wurde durch negative Einflüsse wieder aufgehoben, darunter etwa EUR3,7 Millionen aufgrund von vertraglichen Preisnachlässen (OEM), etwa EUR8,1 Millionen aufgrund von schlechteren Anlagegewinnen, etwa EUR6,0 Millionen aufgrund höherer Aluminiumpreise und der verzögerten Umlegung des Anstiegs auf die Verkaufspreise, etwa EUR5,1 Millionen aufgrund von betrieblichen Problemen hauptsächlich in Alabama, etwa EUR3,7 Millionen aufgrund von Währungsschwankungen und etwa EUR4,6 Millionen durch sonstige Posten.

    Eine Definition der Umrechnung von EBITDA zum angepassten EBITDA finden Sie im Anhang 1.

    Der Nettoverlust ausschliesslich der Abschreibung von Vermögenswerten fiel hauptsächlich aufgrund von besseren operativen Gewinnen und einem erheblichen Gewinn aus Währungsumrechnungen.

    Der Nettoverlust für das vierte Quartal 2005 belief sich auf EUR77,6 Millionen, ein Anstieg um 244,9% im Vergleich zum Vergleichszeitraum 2004. Wie weiter unten erklärt, verbuchte das Unternehmen im vierten Quartal einen vorsteuerlichen Abschreibungsaufwand in Höhe von EUR66,9 Millionen (EUR61,8 Millionen nach Steuern) in Verbindung mit langfristigen Vermögenswerten. Der Verlust ausschliesslich des Abschreibungsaufwands für langfristige Vermögenswerte beliefe sich auf EUR15,8 Millionen, eine Verbesserung um 29,8% im Vergleich zu den Ergebnissen des vierten Quartals 2004.

    Das Unternehmen verbuchte 2005 einen Verlust in Höhe von EUR97,4 Millionen, ein Anstieg um 79,7% im Vergleich zum Vorjahr. Der Verlust ausschliesslich des Abschreibungsaufwands für langfristige Vermögenswerte beliefe sich auf EUR35,6 Millionen, eine Verbesserung um 34,3% im Vergleich zu 2004. Dies ist hauptsächlich auf eine bessere operative Leistung und erhebliche Gewinne aus Währungsumrechnungen zurückzuführen.

    Investitionsaufwand für neue Programme und Produkteinführungen

    Der Investitionsaufwand lag im vierten Quartal 2005 bei EUR15,3 Millionen, im Vergleich zu EUR11,7 Millionen im vierten Quartal 2004.

    Der Investitionsaufwand für das volle Jahr 2005 stieg um EUR8,5 Millionen auf EUR56,2 Millionen, im Vergleich zu EUR47,7 Millionen in der Vergleichsperiode 2004. Der Investitionsaufwand wurde hauptsächlich für den Ankauf von Maschinen und Ausrüstung für die Niederlassungen des Unternehmens in den USA, Mexiko und Europa verwendet.

    Zur Förderung des Wachstums und aufgrund des weniger verwendeten Factorings stieg die Nettoverschuldung

    Die Nettoverschuldung einschliesslich der Barmittel in Höhe von EUR104,4 Millionen stieg zum 31. Dezember 2005 um EUR37,9 Millionen auf EUR313,1 Millionen. Zum 31. Dezember 2004 lag die pro-forma-Nettoverschuldung bei EUR275,2 Millionen, einschliesslich EUR54,8 Millionen aufgrund der veränderten Rechnungslegung des "Synthetic Lease Arrangement", als wäre es zum 31. Dezember 2004 in Kraft gewesen. Der Anstieg der Nettoverschuldung lässt sich hauptsächlich auf ein höheres Arbeitskapital und sonstige Rückstellungen in Höhe von EUR34,6 Millionen zurückführen, von denen etwa EUR17,9 Millionen durch den Wechsel vom Factoring ohne Rückgriffsrecht zum Factoring mit vollem Rückgriffsrecht zu erklären sind, das als Schulden verbucht werden muss. EUR50,2 Millionen wurden für Investitionen verwendet. Etwa EUR30,9 Millionen Barmittel entstanden aus laufenden Geschäften und EUR20 Millionen aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen. Die Nettoverschuldung verzeichnete auch eine Verschlechterung in Höhe von EUR4,0 Millionen aufgrund von Währungsschwankungen.

    Aluminium

    Die Aluminiumpreise stiegen in der zweiten Hälfte des Jahres 2005 erheblich an. Im vierten Quartal 2005 stiegen die Preise um 22,9% und im vollen Jahr um 23,6% gegenüber den jeweiligen Vergleichsperioden. Auch im ersten Quartal 2006 stiegen die Aluminiumpreise weiter an. Um die Auswirkung der schwankenden Aluminiumpreise auf unsere Ergebnisse möglichst gering zu halten, verhandeln wir derzeit mit unseren Kunden, um bestehende Verträge dahingehend zu ändern, dass die Zeitverzögerung zwischen dem Anstieg der Aluminiumkosten und dem Anstieg des Preises, den unsere Kunden bezahlen, verkürzt wird. Bis heute haben sich drei unserer Kunden, darunter der sich 2005 am meisten auswirkende Kunde, mit den vorgeschlagenen Vertragszusätzen einverstanden erklärt. Darüber hinaus verhandeln wir weiter mit unseren anderen Kunden.

    Abschreibung langfristiger Vermögenswerte

    Während des vierten Quartals 2005 und in Verbindung mit Massnahmen zur Neufinanzierung und der Änderung des Geschäftsplans bemerkten wir Veränderungen des Geschäftsklimas, die die Geschäfte an einigen Standorten betreffen und möglicherweise Abschreibungen erfordern könnten. Daher wurde der Nettobuchwert der langfristigen Vermögenswerte aller dieser Einheiten ermittelt, und es wurde ein vorsteuerlicher Abschreibungsaufwand in Höhe von EUR66,9 Millionen (EUR61,8 Millionen nach Steuern) verbucht. Insbesondere bezieht sich dieser Abschreibungsaufwand auf einzelne Standorte in Italien und Frankreich.

    Betriebliche Umstrukturierung

    Die Unternehmensleitung hat einen detaillierten Umstrukturierungsplan entwickelt, um die Betriebskosten zu senken. Der Plan soll zum Ende 2007 abgeschlossen sein und wurde durch Kapitalveräusserungen in Höhe von EUR20 Millionen im April 2005 finanziert. Die erste Phase wurde bereits durchgeführt und führte zu Personalkürzungen von etwa 500 Stellen und entsprechenden Kosteneinsparungen in Höhe von EUR6 Millionen für das Jahr. Zusätzlich hat die Unternehmensleitung Massnahmen getroffen, um betriebliche Abläufe zu verbessern und Kosten zu senken, so dass höhere Materialkosten und vertraglich vereinbarten Preisnachlässe auf Produkte ausgeglichen werden können.

    Neuorganisation des Unternehmens

    Wir fahren mit der Neuorganisation der Unternehmensleitung fort. Mark Flynn wurde zum neuen Direktor für Globales Personal ernannt, David Montri wurde zum neuen Direktor für den Globalen Einkauf und David Gadra wurde zum Direktor für Informatik ernannt. Ausserdem wird Dominick Schiano, Geschäftsführer bei Questor Management Company, LLC und Manager unseres Hauptteilhabers, seine Verantwortung auf Jon Smith übertragen, der zuletzt für den Bereich Rechnungslegung des Unternehmens verantwortlich war. Smith wird vorübergehend den Bereich Finanzen übernehmen, während ein langfristiger Ersatz gesucht wird.

    Berichtigung vorhergehender Quartalsberichte

    Wie bereits im Juli 2005 angekündigt hat das Unternehmen zum Teil aufgrund neuer, kürzlich eingeführter Kontrollen einige Buchhaltungsprobleme bei einer seiner Niederlassungen, Teksid Aluminio do Brasil Ltda., entdeckt. Am 29. August 2005 hat das Unternehmen gewisse finanzielle Informationen in Verbindung mit Rechnungen, die vor dem Versand von Produkten erstellt wurden, berichtigt. Ausserdem hat das Unternehmen am 29. November 2005 gewisse finanzielle Informationen berichtigt, die mit einer übertriebenen Darstellung des Inventars zusammenhängen. Diese Berichtigungen wirkten sich auf den Verlust für das erste Quartal und das erste Halbjahr zum 30. Juni 2005 aus. Das Unternehmen nahm ausserdem Berichtigungen für kumulative Umrechnungen aus ausländischen Währungen für das Halbjahr mit Ende zum 30.Juni 2004 und 2005 vor. Alle hier enthaltenen Beträge gelten für den laufenden Zeitraum und vorhergehende Zeiträume und wurden entsprechend den neuen Regeln angepasst.

    Vertragliche Verpflichtungen

    Das Unternehmen hat alle finanziellen Verpflichtungen aus seinem Senior Credit-Vertrag für den Zeitraum mit Ende zum 31. Dezember 2005 erfüllt. Das Unternehmen hat auch in allen Zeiträumen, deren Ergebnisse berichtigt wurden, alle vertraglichen Verpflichtungen erfüllt.

    Die hier enthaltenen Ergebnisse für das volle Jahr 2005 sind geprüft und werden gemäss der US-amerikanischen Rechnungslegungsstandards GAAP dargestellt.

    Weitere Kommentare über die Ergebnisse des Jahres 2005 geben die Herren Jake

    Hirsch und Dominick Schiano bei einem Konferenzgespräch für Analysten und Teilhaber am 2. Mai 2005 um 16.00Uhr zentraleuropäischer Zeit, 15.00Uhr Londoner Zeit und 10.00Uhr ostamerikanischer Zeit.

    Interessierte verwenden bitte folgende Telefonnummer für die Teilnahme an diesem Gespräch.

    +39-071-2861848

    Teksid Aluminum

    Teksid Aluminum ist ein führender unabhängiger Hersteller von Aluminium-Motorengussteilen für die Automobilindustrie. Unsere wichtigsten Produkte sind unter anderem Zylinderköpfe, Motorenblöcke, Getriebegehäuse und Federungsteile. Wir verfügen über 15 Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika, Südamerika und Asien. Informationen über Teksid Aluminum finden Sie auf unserer Webseite unter www.teksidaluminum.com.

    Bis zum September 2002 war Teksid Aluminum Teil der Teksid S.p.A., die Fiat gehörte. Durch eine Reihe von Transaktionen, die zwischen dem 30. September 2002 und dem 22. November 2002 durchgeführt wurden, hat Teksid S.p.A. seine Aluminiumgiesserei an ein Konsortium von Investment-Fonds verkauft, unter denen sich Kapitalinvestoren wie Niederlassungen von Questor Management Company, LLC, JPMorgan Partners, Private Equity Partners SGR SpA und AIG Global Investment Corp. befanden. Infolge der Veräusserung ist Teksid Aluminum jetzt Teil von TK Aluminum Ltd., einer in Bermuda ansässigen Holding, die diesen Investoren gehört.

    Vergleich zwischen Nettoverlust, EBITDA und angepasstem EBITDA

    Das angepasste EBITDA ist ein zusätzliches Leistungsmass, das nach den US-amerikanischen Rechnungslegungsstandards GAAP nicht erforderlich ist und das auch nicht gemäss dieser Regeln dargestellt wird. Ausserdem sollte das angepasste EBITDA nicht als Alternative für den Nettogewinn (-verlust) aufgefasst werden, oder für ein anderes Leistungsmass, dass gemäss der US-amerikanischen GAAP-Vorschriften berechnet wird, oder für Cashflow aus laufenden Geschäften als Liquiditätsmass.

    Im Folgenden sehen Sie einen Vergleich zwischen Nettoverlust und EBITDA und angepasstem EBITDA:

@@start.t2@@                                                                            2005          2004          2004
                                                                                                wie         wie
                                                                                         berichtigt berichtigt
                                                                                          und pro
                                                                                         forma FIN
      (in Millionen Euro)                                                          46
      Nettoverlust                                                 (97,4)        (54,2)        (54,2)
      Abschreibungen und Amortisation                    61,6          57,2          57,2
      Zinsausgaben, einschl. Kosten für                 48,7          41,4          41,4
      Anleiheemissionen, netto
      Aufwand für Einkommenssteuer                         2,4            1,3              1,3
      Änderung der Rechnungslegung des                    -              4,8                -
      "Synthetic Lease Arrangement"
      EBITDA                                                            15,3          50,5          45,7
      Devisen (Gewinne)/Verluste, netto                (23,9)         7,0              7,0
      Nettoverluste verwandter Unternehmen            0,8              -                 -
      Abschreibung langfristiger Vermögenswerte    66,9            -                 -
      Sonstige (Einkommen)/Ausgaben, netto            1,1          (4,1)          (4,1)
      Anpassung EBITDA:
      Umstrukturierung/Abfindungen/Frührente,        9,1            10,2          10,2
      Aufwand (a)
      Sonstige Ausgaben und nicht wiederkehrende  0,7            5,8              5,8
      Kosten(b)
      Aufwand für spezifische Kundenforderungen (c) 2,1         4,8              4,8
      SEC-Berichte, Gebühren für SOA und Ankaufs- 3,7              -                 -
      angebot (d)
      Zahlungen an die Niederlassungen der            2,5            2,5                -
      Investoren (e)
      Angepasstes EBITDA (f) (g)                            78,5          76,7          69,4
      Umkehrung der veränderten Rechnungs-          (5,9)         (4,8)              -
      Legung des "Synthetic Lease"
      Angepasstes EBITDA für Vertragserfüllungen  72,6          71,9          69,4
      (f) (g)@@end@@

    (a) Berichtigung zur Aufhebung der Kosten für betriebliche Umstrukturierungen, Abfindungen und Programme für den vorzeitigen Ruhestand, die in Italien, Nordamerika und Frankreich begonnen wurden. 2004 wurde der vorzeitige Ruhestand in Frankreich zum Teil von der französischen Regierung subventioniert.

    (b) Berichtigung zur Aufhebung der Auswirkungen von Ausgaben, die von Teksid S.p.A. im Rahmen des Kaufvertrags zurückgezahlt werden und sonstige nicht wiederkehrende Posten.

    (c) Berichtigung zur Aufhebung der Auswirkungen der Verhandlungen mit Kunden über Probleme in Verbindung mit der Qualität.

    (d) Berichtigung zur Aufhebung der Auswirkungen nicht wiederkehrender Ausgaben, die das Unternehmen in Verbindung mit dem Meldeverfahren bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC, einem abgelaufenen Rückkaufsangebot und dem dazugehörigen Genehmigungsersuchen hatte.

    (e) Berichtigung zur Aufhebung der Auswirkungen von Zahlungen, die an Niederlassungen der Investoren gemäss der Verträge über Finanz- und Beratungsdienstleistungen mit Niederlassungen einiger der Kapitalinvestoren des Unternehmens gezahlt werden. Es handelt sich um spezifische Berichtigungen unter dem Zusatz des Senior Credit-Vertrags vom 26. April 2005.

    (f) Das operative Ergebnis (EBITDA) und das angepasste operative Ergebnis (EBITDA) änderten sich aufgrund der veränderten Rechnungslegung gemäss FIN46R des Finanz-Leasing "Synthetic Lease Arrangment" in Verbindung mit unserem Standort Alabama. Die Rechnungslegung nach FIN 46R hatte zur Folge, dass das operative Ergebnis (EBITDA) und das angepasste operative Ergebnis des vierten Quartals und des vollen Jahres mit Ende zum 31. Dezember 2005 um jeweils EUR1,6 Millionen und EUR5,9 Millionen stiegen. Daher haben wir auch die Bilanzen aus 2004 gemäss der FIN 46R dargestellt, um den Vergleich zwischen 2004 und 2005 zu erleichtern. Die veränderte Rechnungslegung hatte einen Anstieg des angepassten EBITDA für das Quartal und das volle Jahr mit Ende zum 31. Dezember 2004 um jeweils EUR1,2 Millionen und EUR4,8 Millionen zur Folge. Das angepasste EBITDA des vierten Quartals zum 31. Dezember 2005 lag bei EUR19,3 Millionen, im Vergleich zum pro forma angepassten EBITDA von EUR20,2 Millionen im vierten Quartal 2004. Das angepasste EBITDA des vollen Jahres zum 31. Dezember 2005 erreichte EUR78,5 Millionen, im Vergleich zum pro forma angepassten EBITDA in Höhe von EUR76,7 Millionen im Vorjahr.

    (g) "EBITDA" umfasst den Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation. Das "angepasste EBITDA" umfasst den berichtigten Nettogewinn unter Ausschluss gewisser Posten gemäss der Verpflichtungen im Rahmen des Senior Credit-Vertrags für die Berechnung des "konsolidierten EBITDA". Das EBITDA und das angepasste EBITDA sind zusätzliche Leistungsmasse, die nicht von den amerikanischen Rechnungslegungsstandards GAAP gefordert werden oder gemäss dieser Regeln dargestellt werden. Ausserdem sollten EBITDA und angepasstes EBITDA nicht als Alternative zum Nettogewinn (-verlust) oder einem anderen Leistungsmass aufgefasst werden, das gemäss der GAAP-Regeln berechnet wurde oder zum Cashflow aus laufenden Geschäften als Liquiditätsmass. EBITDA und angepasstes EBITDA sind Hilfsmittel der Leistungsmessung für die Bewertung der tatsächlichen betrieblichen Leistung des Unternehmens. Die Unternehmensleitung verwendet das angepasste EBITDA als primäres Hilfsmittel bei der Bewertung der betrieblichen Leistung des Unternehmens, als Vergleich zum Budget sowie bei der Bestimmung von Vergütungen, Bonuszahlungen und anderen Leistungen für Führungspersonal und Mitarbeiter.

    Die Unternehmensleitung ist der Ansicht, dass das angepasste EBITDA den Vergleich der betrieblichen Leistung zwischen verschiedenen Zeiträumen und verschiedenen Unternehmen erleichtert, indem potenzielle Differenzen eliminiert werden, die durch Schwankungen z.B. in der Kapitalstruktur (mit Auswirkungen auf den Zinsaufwand), in Steuerausgaben (wie die Auswirkungen von Änderungen der Steuersätze oder operative Nettoverluste auf Unternehmen) oder im Buchwert gegenständlicher Vermögenswerte (mit Auswirkungen auf den Aufwand für Abschreibungen) entstehen. Das Unternehmen veröffentlicht das angepasste EBITDA, da es die Basis für die Tests darstellt, mit denen die Finanzen im Rahmen unseres Senior Credit-Vertrags gemessen werden. Ausserdem berechnet das Unternehmen das angepasste EBITDA, weil die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass es häufig von Wertpapieranalysten, Investoren und anderen interessierten Parteien verwendet wird, die ähnliche Unternehmen bewerten, deren Mehrheit in ihren Berichten das EBIDTA angeben. Dennoch haben sowohl EBITDA als auch angepasstes EBITDA ihre Grenzen als analytisches Hilfsmittel, und Sie sollten es nicht isoliert oder als Ersatz für die Analyse unserer Geschäftsergebnisse gemäss der GAAP-Regeln betrachten. Zu diesen Grenzen gehören: Ein solches Leistungsmass enthält nicht unseren Baraufwand oder zukünftige Anforderungen für den Kapitalaufwand oder vertragliche Verpflichtungen. Es beinhaltet auch nicht Änderungen des benötigten Arbeitskapitals oder dafür benötigte Barmittel. Sie enthalten nicht den erheblichen Zinsaufwand oder die Barmittel, die für die Leistung von Zins- oder Ablösungszahlungen auf Schuldanleihen erforderlich sind. Auch wenn Abschreibungen und Amortisation keinen Baraufwand darstellen müssen die abgeschriebenen und amortisierten Vermögensgegenstände häufig in der Zukunft ersetzt werden, und die erforderlichen Barmittel für den Ersatz sind in diesem Leistungsmass nicht enthalten. Auch sind nicht alle Nicht-Bareinkommen oder -ausgaben enthalten, die unser Cashflow-Bericht ausweist. Andere Unternehmen in unserer Industrie berechnen dieses Leistungsmass möglicherweise anders als wir, und dies begrenzt seinen Nutzen als Vergleichsmassstab.

    Aufgrund des begrenzten Nutzens sollten EBITDA und angepasstes EBITDA nicht als Massstab für verfügbare Barmittel aufgefasst werden, die in das Wachstum der Geschäfte investiert werden können.

    Im Rahmen unseres Senior Credit-Vertrags werden einige Finanztests anhand des angepassten EBITDA wie oben angegeben durchgeführt. Ausser im Falle der Vertragserfüllung unter Abschnitt 22.5 (c) des Senior-Credit-Vertrags ist das Unternehmen gehalten, bei den entsprechenden Finanzmassstäben dieselben Rechnungslegungsstandards anzuwenden, die zum Ende der Rechnungsperiode galten (30. September 2002).

    Daher wurden die zur Berechnung der Vertragserfüllung für das volle Jahr mit Ende zum 31. Dezember 2005 verwendeten Massstäbe aufgrund der Änderung der Rechnungslegung des Finanz-Leasing "Synthetic Lease Arrangement" wie folgt beeinflusst:

@@start.t3@@      - Das "angepasste EBITDA" ist um insgesamt EUR5,9 Millionen höher als im
Rahmen des Senior Credit-Vertrags,
      - die "konsolidierte Gesamt-Nettoverschuldung" ist um EUR54,8 Millionen
höher als im Rahmen des Senior Credit-Vertrags und
      - die "konsolidierten Netto-Zinsforderungen" sind um EUR2,4 Millionen
höher als im Rahmen des Senior Credit-Vertrags.@@end@@

    Quelle: TK Aluminum Ltd.

CARMAGNOLA, Italien, May 8 /PRNewswire/ --

ots Originaltext: TK Aluminum Ltd.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Massimiliano
Chiara,
Finanzdirektor, unter +39-011-979-4889



Weitere Meldungen: TK Aluminum Ltd.

Das könnte Sie auch interessieren: