MDS Nordion

MDS Nordion will wachsenden Bedarf an medizinischem Radioisotop in Europa durch Werksvergrösserung decken

Ottawa, Kanada (ots/PRNewswire) - - Vergrössertes Werk in Fleurus in Belgien, soll Hauptlieferant von Glucotrace(R) für den wachsenden Markt werden MDS Nordion, ein weltweit führender Hersteller von Radioisotopen und Radiopharmazeutika für molekulare Bildgebung, investiert 5,8 Mio. USD / 4,5 Mio. Euro, in die Vergrösserung seines Werks in Fleurus, Belgien, um dem wachsenden Bedarf an einem in der Krebsdiagnose und -therapie eingesetzten Radioisotop gerecht zu werden. Das Mittel, Fluorine-18 Fludeoxyglukose oder FDG, wird von MDS Nordion unter dem Namen Glucotrace(R) vermarktet und vertrieben. Glucotrace(R) wird bei einem hochempfindlichen medizinischen Bildgebungsverfahren, der Positronen-Emissions-Tomographie (PET), eingesetzt. Der fortdauernde Anstieg der Krebsrate in Europa bringt eine zunehmende Nutzung von PET zur Krebsdiagnose und zur Beobachtung des Therapieverlaufs mit sich. Glucotrace(R) ist ein kurzlebiges diagnostisches Arzneimittel von begrenzter Haltbarkeit. Deshalb ist es äusserst wichtig, dass Glucotrace(R) pünktlich an Krankenhäuser und klinische Behandlungszentren geliefert werden kann. Durch die Werksvergrösserung wird MDS Nordion mehr Kunden in Frankreich und den Beneluxländern (Belgien, den Niederlanden und Luxemburg) beliefern können. "Das neue Produktionswerk wird MDS Nordion die Möglichkeit geben, sowohl dem wachsenden Bedarf unserer bestehenden Kunden gerecht zu werden, als auch unsere Reichweite auf dem Markt auszudehnen und neue Kunden zu gewinnen", sagte Steve West, President von MDS Nordion. "Wir haben uns die verlässliche Belieferung der medizinischen Bildgebungszentren in Europa mit Glucotrace(R) zum Ziel gesetzt. Mit dieser Investition und Kapitalerhöhung wird MDS Nordion in seinem bestehenden Werk in Fleurus ein grösseres Produktionszentrum für Glucotrace(R) bauen. Ausserdem sollen MDS Nordions derzeitige Betriebsmittel mit Hilfe der Investition optimal ergänzt werden, unter anderem mit einem Zyklotronen von höherer Kapazität zur Produktion von FDG. Derzeit produziert MDS Nordion Glucotrace(R) als Teil eines Joint Ventures mit der Universität Lüttich, ungefähr 80 Kilometer westlich von Fleurus. Das neue MDS Nordion Werk in Fleurus wird zusammen mit der bestehenden Produktionsstätte an der Universität Lüttich sowohl die Produktionskapazität für Europa drastisch erhöhen, als auch die notwendige Flexibilität in Bezug auf Herstellung und Lieferung ermöglichen, um der zunehmenden Marktnachfrage gerecht zu werden. Produktionsbeginn von Glucotrace(R) in dem neuen Werk in Fleurus wird voraussichtlich Mitte 2008 sein. Glucotrace(R) ist zum Verkauf in ganz Europa zugelassen. Über MDS Nordion MDS Nordion (www.mds.nordion.com) ist ein weltweit führender Anbieter von Radioisotop-, Radiologie-, und verwandten Technologien. MDS Nordion ist Teil von MDS Inc. (TSX:MDS, NYSE:MDZ). MDS Inc. stellt als globales lebenswissenschaftlich orientiertes Unternehmen marktführende Produkte und Dienstleistungen bereit, die unsere Kunden für die Entwicklung von Arzneimitteln und zur Diagnose und Behandlung von Krankheiten benötigen. Wir sind ein weltweit führender Anbieter von pharmazeutischer Vertragsforschung, Radioisotopen für molekulare Bildgebung, Radiotherapeutika und analytischen Instrumenten. MDS beschäftigt mehr als 5.600 hoch qualifizierte Mitarbeiter in 28 Ländern. Weitere Informationen finden Sie auf www.mdsinc.com oder unter der Rufnummer +1-888-MDS-7222, täglich 24 Stunden rund um die Uhr. ots Originaltext: MDS Nordion Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Pressestelle, Olivia Nixon, MDS Nordion, +1-613-592-2790, Durchwahl 2558, +1-613-724-1767 (Mobiltelefon), olivia.nixon@mdsinc.com; Investoren Kontakt, Sharon Mathers, Vice-President der Investor Relations und External Communications, +1-416-675-6777, Durchwahl 34721, sharon.mathers@mdsinc.com

Das könnte Sie auch interessieren: