Solianis Monitoring AG

Blutzuckermessung ohne Blutentnahme - Solianis Monitoring AG: Neue Versuchsphase stimmt optimistisch

    Zürich (ots) - Die Entwicklung eines Systems zur nicht-invasiven Bestimmung von Blutzucker durch die Solianis Monitoring AG ist einen weiteren wichtigen Schritt vorangekommen. In der jüngsten Phase der klinischen Versuche am Universitätsspital Zürich wurde getestet, wie sich die entwickelten Sensoren unter Bedingungen verhalten, die dem täglichen Leben immer ähnlicher werden, d.h. bei normalem Essen, bei der Einnahme von Getränken und moderaten Bewegungen. Die von Solianis entwickelte Multi-Sensor-Plattform konnte nach Angaben der Experten mit diesen erschwerten Bedingungen gut umgehen.

    Die Ergebnisse sind nach Aussage von Marc Donath, Professor für Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsspital Zürich erfreulich und versprechen einen planmässigen Fortgang der Entwicklung. "Es zeigt sich" - so Donath weiter - "dass die klinischen Versuche, welche die Solianis AG durchführt, einen weiteren wichtigen Baustein im Gesamtkonzept der nicht-invasiven Glukosemessung geliefert haben. Aus klinischer Sicht sind die Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, eine willkommene Ergänzung der traditionellen Methoden".

    "Die neuen Ergebnisse ermutigen uns und zeigen, dass wir mit dieser Entwicklung auf dem richtigen Weg sind" sagte Mario Stark, der Geschäftsführer der Solianis AG in diesen Tagen in Zürich. "Die Resultate werden uns bei der Finanzierung dieses ambitiösen Projekts unterstützen. Wir sind überzeugt, dass wir langfristig Erfolg haben werden und Patienten mit Diabetes ein System zur Verfügung stellen können, das ihr tägliches Leben wesentlich erleichtert".

ots Originaltext: Solianis Monitoring AG

Internet: http://www.presseportal.ch/de/pm/100009903

Kontakt:
Mario Stark, CEO
Solianis Monitoring AG
Leutschenbachstrasse 46
CH-8050 Zürich
Tel.:  +41/44/306'80'40
Fax:    +41/44/306'80'41
Natel: +41/79/542'88'74



Weitere Meldungen: Solianis Monitoring AG

Das könnte Sie auch interessieren: