Capital FM

Media Service: FDP-Geschäftsleitungsmitglied dementiert Forderung nach Benzinpreis-Erhöhung

Bern (ots) - Die FDP-Geschäftsleitung habe nicht beschlossen, eine Erhöhung des Benzinpreises um 20 Rappen zu fordern. Eine entsprechende Meldung von Radio DRS sei ungenau, wie der bernische FDP-Präsident Johannes Matyassy gegenüber Capital FM sagte. Fakt sei, dass an der Delegiertenversammlung Ende Juni in Zug ein Klimapapier den Delgierten zur Diskussion vorgelegt werde. An der gestrigen Sitzung der Geschäftsleitung der FDP seien lediglich die Fragen beschlossen worden, welche den Delegierten vorgelegt werden. Eine der Fragen sei, ob man die kantonalen Fahrzeugsteuern abschaffen und durch eine verbrauchsabhängige Steuer, zum Beispiel eine Benzinpreis-Erhöhung, ersetzen solle. Auch die konkrete Höhe der Steuer von 20 Rappen pro Liter sei an der Geschäftsleitungssitzung nicht diskutiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren: