Stallergenes

STALLERGENES: Weiterer Gewinnanstieg, vermehrte Investitionen in Forschung und Entwicklung (F&E)

    Paris (ots/PRNewswire) -

    - Weiterer Gewinnanstieg

    - Verkaufsanstieg von 16% - Gewinnanstieg vor F&E von 19%

    - Nettogewinnanstieg (Konzernanteil) von 12%

    - Steigerung der F&E-Ausgaben

    Der Firmenvorstand bestätigte am 11. März 2008 bei einer Versammlung unter Vorsitz von Albert Saporta den konsolidierten, finanziellen Konzernabschluss 2007:

@@start.t1@@      (In Millionen Euro)      2007  ls Verkaufs- 2006 Als Verkaufs-    07/06
                                                    nteil in %            anteil in %  Veränderung
      Verkauf                        147,1      100,0        126,6    100,0                16
      Umsatzkosten                (32,9)    (22,3)      (29,5)  (23,3)              11
      Bruttogewinn                114,2        77,7         97,1      76,7                18
      Allgemeine                  (65,1)    (44,3)      (55,9)  (44,2)              17
      Verwaltungs- und
      Verkaufskosten
      Gewinn vor F&E              49,1        33,4         41,2      32,5                19
      F&E-Ausgaben (netto)  (23,8)    (16,2)      (18,0)  (14,2)              32
      Betriebsgewinn              25,3        17,2         23,2      18,3                 9
      (EBIT)
      Nettogewinn                  16,3        11,1         14,6      11,5                12
      (Konzernanteil)
      Gewinn je Aktie            1,22 Euro                1,11 Euro                    10
      einschliesslich
      aller Umtauschrechte
      Dividendenvorschlag      0,40 Euro                0,35 Euro                    14
      Finanzschulden (netto) 10,4      (0,35)        12,0    (0,44)            (14)
      (x EBITDA)@@end@@

    Beschleunigtes Wachstum im Jahre 2007

    Alle Absatzmärkte konnten für 2007 eine Wachstumsbeschleunigung verzeichnen. Der Verkaufsanstieg in Höhe von 16% reflektiert das Potential der Produkte zur sublingualen Verabreichung, deren Verkauf um 21% zunahm, und deren wachsenden Bekanntheitsgrad unter den Patienten. Ein bemerkenswerter Anstieg in der Anzahl an neuen Patienten bestätigte ein zunehmendes Interesse an Desensibilisierung als Behandlungsmethode für allergische Erkrankungen.

    Dieses ausgezeichnete Umsatzniveau verursachte einen Gewinnanstieg von 19% vor F&E auf 49,1 Millionen Euro und einen Anstieg des Betriebsgewinns (EBIT) um 9% auf 25,3 Millionen Euro. Der Nettogewinn (Konzernanteil) betrug 16,3 Millionen Euro, was einen Anstieg um 12% im Vergleich zum Finanzjahr 2006 bedeutet. Zur Bewertung dieser guten Ergebnisse müssen ein deutlicher Anstieg der F&E-Ausgaben (um 32% erhöht) und der Verkaufskosten (um 20% erhöht) im Bereich der Tablettenprodukte berücksichtigt werden.

    Eine stärkere finanzielle Position

    Die Nettoumsatzrendite blieb bei 11,1% und eine kontinuierliche, finanziell rigorose Leitung machte es dem Unternehmen möglich, einen grösstenteils positiven freien Cashflow zu erbringen und die Nettofinanzschulden um 14% auf 10,4 Millionen Euro zu senken.

    ORALAIR(R) Grasses: unmittelbar bevorstehende Zulassung von Indikationen für Kinder und Erwachsene.

    Die Zulassung von ORALAIR(R) Grasses in Deutschland sollte bald erfolgen. Aufgrund der äusserst positiven Ergebnisse der pädiatrischen Studie VO52 erwarten wir eine zusätzliche pädiatrische Indikation und die Einführung beider Indikationen.

    Prognose

    - Stallergenes erwartet 2008 einen weiteren Verkaufsanstieg (grösser oder gleich 10%)

    - Der Konzern bereitet die kommerzielle Einführung von ORALAIR(R) Grasses auf dem deutschen Markt aktiv vor und hat nun eine Industrieplattform fertig eingerichtet.

    - Das Labor plant eine Leistungssteigerung im F&E-Bereich, was 2008 zu 17% bis 18% des Verkaufs beitragen soll, um neben dem derzeitigen Programm auch eine Antragstellung auf eine IND ("Investigational New Drug Application") klinische Studie in den USA, mit Hinblick auf eine mögliche Zulassung dort zu finanzieren.

    - Zu guter Letzt beschäftigt sich das Unternehmen weiterhin mit Partnerschaftsangeboten für die USA.

    Dividende

    Der Firmenvorstand wird auf der Generalversammlung am 30. Mai 2008 die Auszahlung einer Dividende von 0,40 Euro pro Aktie vorschlagen und somit den Anstieg von 14% im Laufe des vorigen Jahres reflektieren.

    Informationen zu Stallergenes

    Stallergenes ist ein europäisches Biopharma-Unternehmen, dessen Schwerpunkt Hyposensibilisierungsbehandlungen zur Prävention und Therapie allergischer Atemwegserkrankungen, wie z. B. von Rhinokonjunktivitis und des allergischen Asthmas sind.

    Als Vorreiter und führendes Unternehmen bei Hyposensibilisierungsbehandlungen mit Medikamenten zur sublingualen Verabreichung, investiert Stallergenes 16% seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung und ist bei der Entwicklung einer neuen Familie von Therapeutika, den sublingualen Hyposensibilisierungstabletten, weit fortgeschritten.

    Stallergenes gab 2007 Verkäufe in Höhe von 147 Millionen Euro bekannt, wobei die Hälfte ausserhalb Frankreichs eingenommen wurde.

    Die Aktien von Stallergenes sind an der Euronext Börse in Paris, unter Eurolist (Compartment B) notiert.

    ISIN Code: FR0000065674, Reuters Code: GEN.PA, Bloomberg Code: GEN.FP

    Zusätzliche Informationen zu Stallergenes finden Sie auf unserer Webseite http://www.stallergenes.com

ots Originaltext: Stallergenes
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Ihre Kontakte: Pavie Finance, Albert Saporta, Chairman, Christian
Thiry, Chief Financial Officer, Tel.: +33(0)1-55-59-20-95,
investorrelations@stallergenes.fr, Lucile de Fraguier, Analyst
Investor Relations, Tel.: +33(0)1-42-15-04-39,
contact@pavie-finance.com



Das könnte Sie auch interessieren: