Jungheinrich AG

euro adhoc: Geschäftszahlen/Bilanz
Jungheinrich verbessert operatives Ergebnis / Vorstand schlägt Dividendenerhöhung vor
Neue Unternehmensstruktur geplant

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Geschäftsjahr 2006 / Neue Unternehmensstruktur

02.03.2007

Hamburg.  Die  Jungheinrich  AG  (ISIN  DE0006219934)  hat  im abgelaufenen Geschäftsjahr den Wachstumskurs weiter fortgesetzt und ist gut  in  das  Jahr 2007 gestartet. Der Konzernumsatz 2006 lag mit 1.748 Mio. Euro  um  6 Prozent über dem Niveau des Vorjahres  (1.645 Mio.  Euro).  Das  operative  Ergebnis (EBIT) verbesserte sich im abgelaufenen Jahr um rund 10 Prozent auf 118  Mio. Euro (Vorjahr: 107 Mio. Euro). Die EBIT-Umsatzrendite erreichte  6,8  Prozent (Vorjahr: 6,5 Prozent).

Angesichts  dieser  positiven  Geschäftsentwicklung  wird  der Vorstand  der Jungheinrich AG dem Aufsichtsrat vorschlagen, der Hauptversammlung am 5. Juni 2007 eine Erhöhung der Dividende von 0,45 Euro auf 0,48  Euro  je  Stammaktie und von  0,51  Euro  auf  0,54 Euro  je  Vorzugsaktie  zur  Beschlussfassung vorzulegen.

Detaillierte Informationen zum Geschäftsjahr 2006 wird Jungheinrich auf  der Bilanzpressekonferenz am 11. April 2007 in Hamburg geben.

Der Vorstand plant, die historisch  gewachsene  Unternehmensstruktur neu  zu ordnen. Ziel ist eine auf  Wachstum  und Wettbewerbsfähigkeit  ausgerichtete Struktur, die eine höhere Transparenz und mehr Flexibilität ermöglicht.  Eine klare gesellschaftsrechtliche    Neuordnung    und    Trennung    zwischen der Jungheinrich AG als  aktiver  Management-Holding  mit  den Zentralfunktionen Vertrieb  (Verkauf,  Kundendienst),  Technik, Finanzen,  Service-Center  und Immobilien  einerseits  sowie  den operativen  Einheiten  andererseits  wird angestrebt. So sollen Unternehmensteile,  die  bisher  zur  Jungheinrich  AG gehörten,    in neue,    eigenständige    und    nach    dem    Handelsgesetzbuch bilanzierungspflichtige  Gesellschaften  in  der  Form  der  "AG  & Co.  KG" ausgegliedert werden. Geplant  ist  ein  solcher  Schritt für  den  Vertrieb Deutschland,  den  Vertrieb  Export,    das    Werk Norderstedt    sowie    die Ersatzteillogistik Norderstedt.  Die Neuordnung  wird  für  die  betroffenen Mitarbeiter keine wirtschaftlichen Nachteile zur Folge haben.

Die neue Struktur soll dem Aufsichtsrat am 27. März 2007 zur Zustimmung  und der Hauptversammlung am 5. Juni 2007 zur Beschlussfassung  vorgelegt  werden. Die Umsetzung ist im laufenden Geschäftsjahr geplant.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 02.03.2007 09:30:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Jungheinrich AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Markus Piazza
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)40 6948 1550
E-Mail: Markus.Piazza@jungheinrich.de

Branche: Maschinenbau
ISIN:      DE0006219934
WKN:        621993
Index:    SDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard
              Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Jungheinrich AG

Das könnte Sie auch interessieren: