Jungheinrich AG

Jungheinrich erhöht Dividende erneut
Hauptversammlung in Hamburg
Jungheinrich wächst stärker als der Markt

Hamburg (ots) - Sendesperrfrist 10.15 Uhr - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar - - Querverweis: Die Rede zur Hauptversammlung am 13. Juni 2006 liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente.html abrufbar - Der Jungheinrich-Konzern ist nach Jahren der erfolgreichen Restrukturierung und Konsolidierung in eine strategische Wachstumsphase getreten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausbau des Vertriebes in Osteuropa und Übersee. 2005 war das vierte Jahr eines kontinuierlichen Marktwachstums, in den ersten Monaten 2006 hat sich diese Dynamik noch verstärkt. Davon profitieren Auftragseingang und Umsatz von Jungheinrich. Im Rahmen der Hauptversammlung am 13. Juni 2006 wurde den Aktionären eine um 3 Cent gesteigerte Dividende von 0,45 Euro je Stammaktie und 0,51 Euro je Vorzugsaktie zur Beschlussfassung vorgelegt. In den ersten vier Monaten 2006 wuchs der Weltmarkt für Flurförderzeuge um rund 11 Prozent. Dabei hat das Marktvolumen in Deutschland um 14 Prozent zugelegt. Auf Rekordniveau ist weiterhin das Wachstum in Osteuropa, das bis April 44 Prozent erreichte. Russland ist mit einer Steigerungsrate von 90 Prozent der am schnellsten wachsende Markt weltweit. Jungheinrich ist mit seinen Vertriebsgesellschaften in allen Ländern Osteuropas gut auf dieses Wachstum vorbereitet. Das Unternehmen nahm an dem Marktwachstum nicht nur teil, sondern wuchs stärker als der Markt. Angesichts dieser günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen, die Ende 2005 so noch nicht erwartet wurden, hat Jungheinrich seine Umsatzprognose auf deutlich über 1,75 Milliarden Euro für 2006 nach oben revidiert. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres stieg der Auftragseingang um zwölf Prozent auf 766 Millionen Euro (Vorjahr: 684 Millionen Euro). Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um zwei Prozent auf 648 Millionen Euro (Vorjahr: 638 Millionen Euro). 2005 stieg der Jungheinrich-Umsatz gegenüber dem Vorjahr um mehr als sieben Prozent auf 1.645 Millionen Euro (Vorjahr: 1.531 Millionen Euro). Damit steht das Unternehmen weiterhin weltweit an vierter Stelle in der Flurförderzeugbranche. Bei der EBIT-Umsatzrendite steht es mit 6,5 Prozent an der Spitze. Im Neugeschäft betrug das Umsatzwachstum elf Prozent. Dieser Wert ist für Jungheinrich von besonders großer Bedeutung, da die verkauften Neugeräte den Marktbesatz und damit das Kundendienstgeschäft fördern. Die Prognosen für das Jahr 2006 werden getragen von der Zunahme des Marktvolumens, der Auslandsumsätze und des Logistikgeschäftes. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung liegen mit rund sechs Prozent des Fahrzeugumsatzes deutlich über dem Branchendurchschnitt und sichern langfristig die Zukunft des Unternehmens. Darüber hinaus plant Jungheinrich 2006 Investitionen in Höhe von rund 70 Millionen Euro. Mit Beendigung der Hauptversammlung am 13. Juni 2006 scheidet Prof. Dr. Eckhard Rohkamm nach zwei Jahren als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Jungheinrich AG aus dem Aufsichtsrat aus. Dr. Cletus von Pichler dankte ihm im Namen des Vorstandes: "Prof. Dr. Rohkamm hat mit großem Einsatz viele wertvolle Beiträge für den Erfolg des Unternehmens eingebracht." Als neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates steht Jürgen Peddinghaus, in der Aufsichtsratssitzung im Anschluss an die Hauptversammlung zur Wahl. ots Originaltext: Jungheinrich AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Jungheinrich AG Markus Piazza Leiter Unternehmenskommunikation Tel.: 040 6948-1550 Mobil: 0170 7601711 Fax: 040 6948-1599 markus.piazza@jungheinrich.de www.jungheinrich.de

Das könnte Sie auch interessieren: