Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

72'000 Franken für Schweizer Bewegungstheater-Nachwuchs
Migros-Kulturprozent: Bewegungstheater-Wettbewerb 2017

Bewegungstheater-Wettbewerb 2017: zwei Teilnehmende vor ihrem Auftritt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100009795 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Miriam Elias"

Zürich (ots) - Der diesjährige Bewegungstheater-Wettbewerb des Migros-Kulturprozent fand am 7. und 8. Februar 2017 in Zürich statt. Fünf Nachwuchstalente konnten die internationale Jury überzeugen. Sie erhalten Studienpreise in der Höhe von insgesamt 72'000 Franken (14'400 Franken pro Preisträger). Damit unterstützt das Migros-Kulturprozent herausragende Talente individuell und umfassend beim Übergang von der Ausbildung auf die Bühne.

Einen Studienpreis Bewegungstheater 2017 des Migros-Kulturprozent von je 14'400 Franken erhalten:

   - Mariyam Baghdadi (*1994, Bad Zurzach), Accademia Teatro Dimitri,
     Verscio
   - Sara Bienek (*1995, Langenthal), Comart, Zürich
   - Mahalia Horvath (*1993, Beinwil am See), Folkwang Universität 
     der Künste, Essen
   - Jean-David L'Hoste-Lehnherr (*1989, Lausanne), Accademia Teatro 
     Dimitri, Verscio
   - Olivia Ronzani (*1994, Basel), Accademia Teatro Dimitri, Verscio 

Der Preis für die beste Partnerrolle in der Höhe von 3000 Franken geht an:

   - Tommy Entresangle (*1993, Chalons en Champagne), Centre National
     des Arts du Cirque, Chalons en Champagne 

Die Jury setzte sich zusammen aus:

Anet Corti (Juryvorsitzende), Komikerin; Brigitt Maag, Gründungsmitglied Karl's kühne Gassenschau; Christoph Haering, Leiter Darstellende Künste und Literatur, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund; Marie-Caroline Hominal, Tänzerin und Performerin; Hajo Schüler, Gründungsmitglied und künstlerischer Leiter der Theatergruppe Familie Flöz

Infobox Talentförderung

Das Migros-Kulturprozent fördert seit 1969 Schweizer Nachwuchskünstlerinnen und -künstler. Im Rahmen national ausgerichteter Talentwettbewerbe vergibt es Studien- und Förderpreise. Die Studienpreise sind mit je 14'400 Franken dotiert. Die Wettbewerbe finden jährlich in folgenden Sparten statt: Bewegungstheater, Gesang, Instrumentalmusik, Kammermusik (triennal), Schauspiel und Tanz.

Rund 3000 vielversprechende Talente wurden bisher mit insgesamt 40 Millionen Franken unterstützt und auf dem Weg von der Ausbildung in den Beruf mit umfassenden Fördermassnahmen begleitet. Das Migros-Kulturprozent stellt auf seiner Online-Talentplattform zudem herausragende Talente mit ihrer Biografie, Bildern und Tonbeispielen vor. Kulturveranstalter, Kulturschaffende und Künstleragenturen können so einfach und unkompliziert Nachwuchstalente entdecken.

Talentwettbewerbe: www.migros-kulturprozent.ch/talentwettbewerbe 
Online-Talentplattform: www.migros-kulturprozent.ch/talente 

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Kontakt:

Barbara Salm, Leiterin Kommunikation, Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Telefon 044 277 20 79,
barbara.salm@mgb.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: