Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Migros-Kulturprozent-Classics Saison 2014/2015: Extrakonzert KKL Luzern vom 17. November 2014
Königlicher Konzertabend (BILD)

Robin Ticciati: ein wahrer Senkrechtstarter

Zürich (ots) - Ein bisschen wie ein König fühlen darf sich das Publikum des Extrakonzerts der Migros-Kulturprozent-Classics am 17. November im KKL Luzern. Dafür sorgt neben der Mezzosopranistin Elina Garanca in der Rolle der Königin Kleopatra das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, das sich seit 1988, zum 100-jährigen Jubiläum seiner Gründung, «Königlich» nennen darf. Bei ihm handelt es sich zweifellos um das bedeutendste Sinfonieorchester der Niederlande und um eines der besten weltweit.

In Luzern steht das Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam unter Leitung des Briten Robin Ticciati, dessen musikalische Karriere ungleich kürzer ist als diejenige des Orchesters. 1983 geboren, wurde Ticciati schon früh von Mentoren wie Colin Davis und Simon Rattle gefördert; mit 22 Jahren debütierte er an der Mailänder Scala, ein Jahr später an den Salzburger Festspielen. Er ist Echo-Klassik-Preisträger, Chefdirigent des Scottish Chamber Orchestra und seit 2014 musikalischer Leiter der Glyndebourne Festival Opera.

Superlative begleiteten auch die Laufbahn der Lettin Elina Garanca. Ihren Durchbruch hatte die Mezzosopranistin im Jahr 2003 in Salzburg unter Nikolaus Harnoncourt; es folgten Auftritte an der Wiener Staatsoper, in Paris, Berlin sowie 2008 an der New Yorker Metropolitan Opera. Anfangs ganz dem Belcanto-Fach verpflichtet, widmet sie sich mittlerweile verstärkt dramatischen Partien. Zu Garancas Paraderollen gehört die Carmen, die sie in London, New York, Wien, München und Berlin gab.

Besondere Wandlungsfähigkeit und Tiefe des Ausdrucks, wie sie Garancas Markenzeichen sind, verlangt der Solopart von Hector Berlioz' «La mort de Cléopâtre». Diese selten gespielte Kantate zeigt den frühreifen Komponisten von seiner gipfelstürmerischsten Seite: ein derart packend inszenierter Abschiedsmonolog, dass er die Zeitgenossen nachhaltig verstörte. Kontraste setzen die übrigen Werke dieses rein französischen Programms: Faurés melancholische «Pelléas et Mélisande»-Suite, Ravels artistische Walzer-Fantasie sowie «La Mer», Debussys berühmtes Orchester-Triptychon.

Migros-Kulturprozent-Classics Saison 2014/2015

Extrakonzert vom Montag, 17. November 2014, 19.30 Uhr, im KKL Luzern

Infobox

Die Migros-Kulturprozent-Classics machen klassische Musik einem breiten Publikum in der ganzen Schweiz zu moderaten Preisen zugänglich. Die populären Tourneekonzerte bringen bekannte Orchester, berühmte Dirigenten und Starsolisten aus aller Welt in die etablierten Schweizer Konzertsäle. Zudem erleben die Konzertbesucher eine Auswahl der besten Schweizer Solisten und Entdeckungen der klassischen Musik. Die Tourneekonzerte stehen unter künstlerischer Leitung des Dirigenten und Musikmanagers Mischa Damev. Informationen zu Abos und Karten, Künstlerbiografien und Fotos unter www.migros-kulturprozent-classics.ch.

Anmeldung für Journalisten/Redaktionen

[] Luzern - KKL, Montag, 17. November 2014, 19.30 Uhr

[] Ich komme alleine [] Ich komme in Begleitung

Name _________________________ Vorname _______________________ Medium ___________________________________________________________ Adresse___________________________________________________________ E-Mail_______________________ Telefon ____________________________

Anmeldung bitte umgehend an migros-kulturprozent-classics@mgb.ch

Reservierte Pressekarten sind an der Abendkasse hinterlegt. Wir bitten Sie, die Karten bis spätestens eine halbe Stunde vor Konzertbeginn abzuholen.

* * * * * *

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Kontakt:

Barbara Salm, Leiterin Kommunikation, Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Tel. 044 277 20 79,
barbara.salm@mgb.ch
Angela Kreis-Muzzulini, Perex GmbH, Tel. 031 352 88 18,
kreis@perex.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: