Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

ÄNDERUNGEN IM JAHRESPROGRAMM 2014 (BILD)

Wu Tsang, "Wildness", 2012, Production Still: Love Ablan. Courtesy the artist, Clifton Benevento, New York, and Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin.

Zürich (ots) -

Die für Winter 2014 geplante Einzelausstellung von Moon Kyungwon & 
Jeon Joonho wird auf Spätsommer 2015 verschoben (29. August-8. 
November 2015). An deren Stelle zeigt das Migros Museum für 
Gegenwartskunst die erste institutionelle Einzelausstellung des 
US-amerikanischen Künstlers Wu Tsang in Europa.
 Bitte beachten Sie auch das aktualisierte Programm der 
Sammlungspräsentationen Collection on Display. Parallel zu der 
Ausstellung von Wu Tsang wird erstmals seit 2007 die umfangreiche 
Arbeit «Kaprow City» (2006/07) von Christoph Schlingensief 
ausgestellt.



Wu Tsang
22. November 2014-8. Februar 2015
Eröffnung: Freitag, 21. November 2014

Wu Tsang (*1982) ist ein US-amerikanischer Künstler, Performer und 
Filmemacher. Im Fokus seines multimedial ausgerichteten Werks stehen 
Fragen bezüglich der Konstruktion von Identität und des eigenen Ich. 
Tsang interessiert sich insbesondere auch für die soziopolitischen 
Dimensionen von Gemeinschaften. Entscheidend inspiriert wird der 
Künstler durch sein Engagement in der queeren und transsexuellen 
Szene sowie dem Einwanderer-Milieu von Los Angeles. Tsang evoziert 
den "Underground" als Ort des kulturellen Widerstands und betont, 
dass Fantasie eine wichtige Rolle bei der Repräsentation von sozialen
Bewegungen spielen kann. So dokumentiert sein mehrfach preisgekrönter
Film «Wildness»(2012) ein legendäres Partylokal in Los Angeles, das 
in den letzten Jahren ein beliebter Treffpunkt für die 
lateinamerikanische Transgender-Szene geworden ist. Der Film stellt 
mit seinem magischen Realismus und den persönlichen Erzählungen 
sowohl dokumentarische Strategien als auch gesellschaftliche 
Verhältnisse zur Diskussion. Die erste institutionelle 
Einzelausstellung von Wu Tsang in Europa bringt Arbeiten aus den 
Jahren 2008-12 zusammen. Im Rahmen seiner Beschäftigung mit 
«Wildness» entstanden in dieser Periode mehrere Kurzfilme und 
Installationen. Von den frühen Arbeiten wird das Video «Shape of a 
Right Statement»(2008) zu sehen sein. Darin reinszeniert Tsang ein 
eindrückliches Manifest für die Rechte von Autisten, das von der 
Aktivistin Amanda Baggs auf Youtube gestellt wurde und weltweit für 
Aufsehen sorgte.
 Die Arbeiten von Wu Tsang wurden in der Tate Modern (London), im 
Whitney Museum, im Museum of Modern Art und im New Museum (New York),
am Institute of Contemporary Art (Philadelphia), im Moca und im 
Redcat (Los Angeles) gezeigt. 2012 nahm Tsang an der Whitney Biennial
und der New Museum Triennial (New York), der Gwangju Biennial 
(Südkorea) und der Liverpool Biennial (Grossbritannien) teil. Sein 
Dokumentarfilm «Wildness» wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem
mit dem Grand Jury Prize am Outfest 2012.

Die Ausstellung wird von Raphael Gygax (Kurator, Migros Museum für 
Gegenwartskunst) kuratiert. Zur Ausstellung erscheint 2015 eine 
Publikation bei JRP|Ringier.



Collection on Display: John Armleder, Richard Jackson, Robert 
Kusmirowski, Markus Raetz, Gerhard Richter, Pamela Rosenkranz, Niele 
Toroni, Christopher Wool
30. August - 9. November 2014
Eröffnung: Freitag, 29. August



Collection on Display: Christoph Schlingensief
22. November 2014 - 8. Februar 2015
Eröffnung: Freitag, 21. November 

Kontakt:

Für weitere Informationen
und Bildmaterial wenden
Sie sich bitte an:

René Müller
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

rene.mueller@mgb.ch
T +41 44 277 27 27



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: